Frage von user45454, 56

Schule// Sitzenbleiben// Mathe?

Hallo Liebe Community! Unzwar besuche ich derzeit die 9. Realschulklasse, und habe ein fettes Problem... In allen Fächern in der Schule bin ich relativ gut, also ich nicht der schlauste aber auch nicht der dümmste, eben der Durchschnitt. Doch in Mathe bin ich eine richtige Kathastrophe, bisher haben wir in Mathe zwei Mathearbeiten geschrieben, in der ersten habe ich eine 5+ geschrieben, und in der zweiten eine 6 :( Ich komme mit der Lehrerin überhaupt nicht klar, sie überfordert mich sehr und man weiss nie genau was in den arbeiten drankommen... Mündlichen zählt leider 60% und dort kann ich auch überhaupt nicht zeigen. Mathe brauche ich jedoch für meinen Traumberuf nämlich Mechatroniker.... Was meint ihr Community sollte ich die Klasse wiederholen? Es wäre denke ich vorteilhaft, doch in meiner jetzigen Klasse sind alle meine Kollegen, und in der anderen Klasse kenne ich eigentlich keinen ... Ebenso habe ich Angst dies alles Meiner Mutter zu beichten, da sie die Schule sehr wichtig findet :(

Über jegliche Antworten freue ich mich sehr, musste ihr schonmal Wiederholen, bekannte oder freunde? Danke im Vorraus LG Brutaler

Antwort
von DeanV, 26

Aufstiegsklausel? Du schaffst das schon, frag nach einem Referat das kannst du vorbereiten, nimm Nachhilfe! Viieeelll Glück

Antwort
von TheComedian93, 25

Ich habe schonmal das Abitur wiederholen müssen. War ne harte Entscheidung, aber ich hab mich aufgerappelt und eien Schalter bei mir umgelegt... gehe jetzt mit viel mehr Disziplin an die Sache ran und habe ein 2er Abitur geschafft und bin nun ein überdurchschnittlich guter Student. Du musst dir einfach selbst n Arschtritt verpassen.

Und das bisschen Trigonometrie in der 9. und 10. Klasse der Realschule ist mehr als machbar!

Antwort
von kdreis, 7

Wiederholung ist wahrscheinlich hilfreich. Wichtig ist aber die Art, Mathe zu üben. Mathe lernt man nicht, man übt wie Sport. Gehe so an die Hausaufgaben: Zuerst: Was war das Thema der letzten Stunde? Was war wichtig? Dann: Was steht dazu im Heft und im Buch. Wenn etwas unverständlich ist, dann versuche eine Frage zu formulieren. Jetzt erst kannst du dich an die Hausaufgabe machen. Gönne dir Zeit (15 bis 30 Minuten). Suche nach einer Lösung. Wer sucht, findet. Nicht immer das, was er sucht, aber was immer du selbst findest, bleibt im Gedächtnis. Wichtig ist auch, rechtzeitig (aber nicht vor 15 Minuten) aufzuhören. Der Kopf arbeitet unbewusst weiter, und manchmal kommt in den nächsten Stunden doch eine Idee. Wenn du deinem Kopf immer wieder sagst, das kannst du nicht, mag er nicht mehr. So, nun wünsche ich erste Erfolgserlebnisse.

Antwort
von Schocileo, 7

Was hälst du davon, dir erstmal Nachhilfe zu nehmen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten