Schule psyche?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi!

Ich weiß wie das ist. Früher hatte ich auch 0 Bock auf alles. Dann habe ich an meine Zukunft gedacht. Jetzt habe ich mein Abi und studiere forensische Phonetik.

Du solltest auch an deine Pläne denken. Das bringt voll den Motivationsschub! Hätte ich damals nicht auch an meine Pläne gedacht, dann wäre ich jetzt bestimmt nicht auf der Uni.

L.G. Pink Sweetheart - und alles gute für die Zukunft;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh es durch sonst bereust du es später. Die Schule endet früher als du denkst und dann wirst du es vermissen, ob du es dir vorstellen kannst oder nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, ja, bin zwar schon 23 aber meine Schulzeit war furchtbar. Einfach weil ich die meisten Leute so unreif fand und alles extrem oberflächlich war. Erst ab der 11. hat sich das gebessert. Da wurden viele erwachsener und haben gelernt, respektvoller miteinander umzugehen. Im Studium jetzt ist es super. Soll aber vielen so gehen. Aber sehe die Schule eher als einen Lebensabschnitt, der auch vorbei geht und versuche das Positive draus zu ziehen. Bei mir waren es die Zeit mit meinen Freunde und der Genuss, noch nicht so sehr auf eigenen Beinen stehen zu müssen. Setze dir Ziele, was du nach der Schule machen willst und fang evtl schon mal damit an, drauf hin zu arbeiten. Das, was du wirklich willst. Wenn ich mir Ziele gesetzt habe, machte die Schule doch wieder mehr Sinn und man hockt nicht einfach nur da :) LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap, ist normal.

 Wobei ich bis zur 9. Klasse einfach immer motiviert war und mein Zeugnis sich mit einem Schnitt von 2,2 auch zeigen konnte. Ab der 10. ging es dann Bergab - hab vieles mit Leichtsinn genommen und gerade im ,,Abschlussjahr'' so einiges verbaut. 3,2 war mein Schnitt in der 10. in der 11. dann immerhin eine 2,8. Aber es hat sich alles drastisch verschlechtert und hätte anders sein können. Nur, dachte ich, dass ich das auch so schaffe.

Dein Problem kennen einige, es liegt an dir, was du daraus machst. Und sobald du dich nicht mehr in einer Schule befindest, blickst du zurück und fängst erst an zu begreifen, wie chillig das doch alles war. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir mal die frage: warum macht es mich unglücklich? Wenn du es weißt dann versuche es zu ändern, denn es kostet viel mehr Mühe unglücklich zu sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke schon dass es normal ist xD Ich habe die Schule gehasst aber habe es dennoch durchgezogen, weil ich ständig an meine Zukunft dachte. Du willst doch mal was anständiges werden oder? Mach es für dich, du hast nur ein Leben. Also das war so meine Motivation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist total normal. Gerade in der Schule macht man den Fehler, dass man viel zu viel 'im Jetzt' lebt. Man muss in dieser Situation an die Zukunft denken. Ich war super faul und meine Einsicht kam zu spät. Ich hätte schon längst mein Abi, muss jetzt aber erst eine Ausbildung machen. Deine Zukunftspläne sollten Motivation genug sein. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da muss jeder durch. Allerdings werden solche Phasen noch öfter im Leben auftreten. Denk einfach positiv. Die Schule ist noch eine relativ entspannte Zeit. Versuch sie einfach so gut es geht zu genießen und mit deinen Freunden Spaß zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du,später wirst du merken das Schule eigentlich pippifaxx ist. ;-) Nutze die Schulzeit.Denn früher oder später wirst du dich sonst ärgern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du zufällig 14?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?