Frage von Lautkrach123, 48

Schule oder Studium?

Hi! Ich habe ein sehr großes Problem.Derzeit besuche ich die HTL(4klasse) und in letzter Zeit habe ich bemerkt , dass mich mein Zweig garnicht interessiert ,hab auch dieses Jahr sehr oft gefehlt und jetzt müsste das Jahr halt wiederholen .Um ehrlich zu sein , hab ich keine Lust mehr mir diesen Stress nochmal aufzubauen für etwas was mich garnicht interessiert (bin auch schon in der 2 klasse sitzen geblieben), mein klassenvorstand hat gemeint,ich soll was anderes suchen , was mir auch spaß macht,weil ich in den technischen Fächern sehr schwach bin..Meine Eltern meinen aber ,dass ich die letzten zwei Jahre durchziehen soll,meine Freunde genauso .Mein Plan wäre aber die Studienberechtigungsprüfung zu machen und danach etwas zu studieren , was mich auch interessiert,dafür hätte ich halt keinen HTL Abschluss,mit dem ich nebe dem Studium was verdienen kann,aber ohne dem Abschluss könnte ich auch nebenbei woanders arbeiten ,allerdings nicht in einem Unternehmen.Ich brauche bitte eure Meinung ,soll ich weitermachen und danach studieren oder umschalten auf die Studienberechtigungsprüfung? Danke im vorraus!

Antwort
von troppixi, 22

Ein Studium ist auch kein Zuckerschlecken.

Den Stress der da auf einen zukommt ist wirklich enorm. Bei uns waren die Durchfallquoten am Anfang bei mehr als 50% pro Klausur und nach dem ersten Semester waren 25% der Erstis wieder exmatrikuliert. 

Kannst nur du entscheiden, was du machen möchtest...

Kommentar von Lautkrach123 ,

Sie haben vollkommen Rechen , aber da hab ich wenigstens ein Ziel ,wofür ich durchkämpfen werde

Kommentar von troppixi ,

Hast du das nicht jetzt auch schon? Also den Abschluss als Ziel? Ich will dir da nicht reinreden, aber du solltest dir bewusst sein worauf du dich einlässt. Ich habe zwar nur 16h/woche in der Uni, was sich erstmal super anhört. Aber da kommen mindestens nochmal 30-40h lernen oben drauf. Teilweise auch 12-14h/Tag. Du musst halt wissen, ob du dazu bereit bist.

Antwort
von Th3Chakrus, 15

Die Studienberechtigungsprüfung is in dem Sinn schwach, wirklich schwach, weil du absolut gar nichts lernst! Du kommst so intelligent raus wie du reinkommst... Ich kann mir deine Situation gut vorstellen weil ich damals die HAK abgebrochen hab aus desinteresse... Mir einen Interessanten Job gesucht hab... Den nach 2jahren gekündigt hab und jetzt bin ich mit 20j am Innsbrucker Abendgyymnasium glücklich geworden... Ich rat dir das du die Matura in irgend einer Form machen solltest, aber zu deinen Bedingungen die dich glücklich machen

Kommentar von Lautkrach123 ,

Was werd ich dann mit der Matura machen ? genauso studieren gehen!! Die Studienberechtigungsprüfung bietet mir das genauso an

Kommentar von Th3Chakrus ,

aber du willst dir doch sicher so viel Wissen wie möglich anhäufen und nicht, unter anführungsstriche "dumm" bleiben. Eine Universität ist keine Norm für Intelligenz und viele Studenten sind in wirklichkeit dumme "Schimpfwörter"

Antwort
von GitUke, 19

Ich würde es an deiner Stelle noch die 2 Jahre durchziehen.

Kommentar von Lautkrach123 ,

und warum ? :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten