Frage von Logic81, 52

Schule oder doch die unerwünschte Ausbildung?

Hallo ich weiß momentan nicht weiter, ich mach dieses ganze Jahr lang nichts weder Schule noch Ausbildung. Ich hatte eine Ausbildung habe aber diese abgebrochen weil ich mir nicht vorstellen konnte das mein Leben lang zu machen (Anlangenmechaniker). Momentan habe ich ein Minijob da ich nicht die ganze zeit zuhause sitzen will und nichts tun außerdem verdienen ich mir etwas dazu. Zu mir ich bin 17 Jahre alt und wohne in Rheinland Pfalz und meine Frage ist könnte ich meine Mittlere Reife nachholen indem ich mich an einer Realschule bewerbe oder eine Abendschule besuche? Da ich BF1 nicht erfolgreich abgeschlossen habe konnte ich nicht ins BF2 und somit die Mittlere Reife nicht machen. Soweit ich bescheid weiß kann man BF1 nicht wiederholen außer man hat einen ernsten Grund oder täusche ich mich da? Und Ausbildung ich weiß nicht so recht was ich machen soll mein Traum war schon immer ein Polizist zu werden aber mit der Berufsreife wird das leider nichts. Momentan gehts mir echt nicht gut da ich nur meinen Eltern eine "Last" bin und wie soll aus mir was werden nachdem ich die Ausbildung abgebrochen habe und zu faul war 2 Jahre meinen A*sch anzustrengen um die Mittlere Reife zu machen langsam verliere ich echt die Hoffnung...:/

Antwort
von Geistwesen, 24

Wieso die Hoffnung aufgeben?
Die Selbsterkenntnis kommt doch so langsam und das ist doch schonmal löblich und der erste Schritt.

Dein Problem ist doch offenbar weder echte Blödheit und auch nicht wirklich  überbordende Faulheit.

Du hast einfach noch keine Ahnung, was gut und richtig für dich ist und warst von der persönlichen Reife noch nicht soweit, wie es die Umwelt/Gesellschaft da draußen von einem in deinem Alter erwartet hat, als du von der Schule abgingst. Sowas nennt man "Spätzünder" und nicht "hoffnungsloser Fall".

Lehre abbrechen, war ein Fehler, definitiv. Ein bescheidener, geradeso geschaffter Abschluss ist ersteinmal ein Abschluss und damit mehr, als keiner. Bestimmt 50% aller Erwerbstätigen verdienen ihr Geld, spätestens wenn sie in der Lebensmitte angekommen sind, nicht mehr in dem Beruf den sie mal erlernten.

Falsch kannst Du nicht viel machen!

Der größte Fehler im Leben ist immer alles das, was man nicht gemacht hat und nicht was man falsch gemacht hat. Am Ende des Lebens bereut man nämlich fast immer nur das, was man nicht tat und lächelt entspannt über das, was man mal falsch gemacht hatte.

Kommentar von Logic81 ,

Vielen Danke für deine aufmunternde Antwort.

Kommentar von Geistwesen ,

Du, es war nicht meine Absicht dich aufzumuntern, ich schrieb wirklich ohne Rücksicht auf Verluste, wovon ich überzeugt bin.

Dass es dich aufmuntert ist allenfalls ein netter Nebeneffekt und ist schön, war aber nicht einmal mein primäres Ansinnen.

Antwort
von NoRealist, 23

Frag bei der Polizei, es kostet ja nichts ;) Sonst machst du irgendeine Ausbildung ;) Wenn du den Diplom hast kannst du auch etwas anderes machen.

Antwort
von Carlystern, 18

Warum brichst du die Ausbildung ab. Das war echt dumm von dir. Eine Ausbildung heißt nicht, dass man es sein Leben lang machen muss. Das wäre der erste Schritt in eine erfolgreiche Zukunft gewesen. Abbruch macht sich nicht gut.


Kannst dich ja mal für dieMittlere Reife anmelden. Musst aber auch einen Aufnahmetest bestehen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten