Frage von HaausFraau, 27

Schule oder Arbeit (FSJ)?

Hallo, ich habe die 10Klasse mit einem erweiterten Hauptschulabschluss verlassen, weil ich nicht mein MSA schreiben durfte (Hatte keine ausreichenden Noten dafür). Deswegen habe ich mich auf einem OSZ Angemeldet, und leider mein MSA nicht geschafft trotz Nachhilfe undso..

Jetzt weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Ich hab Interesse an Medizin/Gesundheit aber den genaueren Bereich weiß ich nicht. Da ich keine Ausbildung gefunden habe, habe ich mich fürs FSJ angemeldet und habe demnächst ein Vorstellungsgespräch. Ich habe eigentlich noch die Möglichkeit nochmal mein MSA zu versuchen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich es schaffen würde..

Würdet ihr wieder versuchen euren Abschluss zu verbessern, oder lieber ein FSJ machen und dannach den passenden Bereich finden?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 7

Letztendlich musst du dass selbst entscheiden. Grundsätzlich können beide Wege zum Erfolg führen.

Durch die mittlere Reife vergrößerst du natürlich deine beruflichen Chancen.

Dass du es zuvor nicht geschaft hast, ist zwar nicht schön, oftmals schneidet man aber besser ab wenn man wiederholt, weil man den Stoff vorher schonmal hatte. Natürlich vorrausgesetzt dass man sich wirklich reinhängt und es wirklich will.

Ein FSJ kann durchaus zur Berufsfindung helfen. Dazu macht es sich im Lebenslauf ganz gut und du hast dannach ebenfalls bessere Chancen auf eine Ausbildungsstelle. Was die Berufsfindung angeht, lernst du beim FSJ andererseits aber auch nur einen Bereich kennen.

Werden denn in dem Bildungsgang wo du dein MSA wiederholst auch Praktika durchführt?

Wenn ja, und wenn du es dir zutraust den MSA nochmal anzugehen würde ich eher dazu tendieren. Ansonsten würde ich vlt. doch erstmal durch ein FSJ praktische Erfahrungen sammeln. Die Entscheidung kann dir hier letzlich aber niemand abnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten