Frage von paulinaklotz, 114

Schule mitten im Jahr abbrechen und wie soll ich meine Zeit vertreiben?

Hey Leute, ich bin 16 und momentan auf einem beruflichen Gymnasium. Ich will hier aber nicht länger bleiben, weil ich die Schule auf der ich gerade bin verabscheue (das hat viele Gründe). Kann ich mich jetzt von der Schule abmelden und das restliche Schuljahr (bis juli) ein Praktikum machen oder arbeiten gehen und mich dann im neuen Schuljahr auf einem Berufskolleg anmelden, wo ich dann meine Fachhochschulreife machen kann? Ich kann vorher nicht wechseln. Ich weiß nicht was ich noch machen soll, ich verlier die Lust auf die Schule.

Antwort
von tachyonbaby, 56

Du bist bis 18 Jahre schulpflichtig!

Hier ist ein Text vom "Ratgeber Jugendarbeitsschutz":

Jugendarbeitsschutzgesetz

Wenn du noch keine 18 Jahre alt bist, müssen du und dein Arbeitgeber
ein spezielles Gesetz berücksichtigen – das Jugendarbeitsschutzgesetz
(JArbSchG). Eine kleine Zusammenfassung haben wir hier aufgeführt.

Das Gesetz unterscheidet zwischen Kindern (bis 15 Jahre) und
Jugendlichen (15 bis 18 Jahre). Nach dem Gesetz sind aber auch
"Jugendliche", die zur (Pflicht-)Schule gehen, noch "Kinder". Wer was
darf, steht hier:

Kinder (bis 15 Jahre)

Unter 13 Jahren darfst du prinzipiell gar nicht arbeiten – mit
Ausnahme innerhalb deiner Familie. Erst ab dem 13. Lebensjahr kannst du
einen Job annehmen, wenn deine Eltern dieser Arbeit zustimmen. Außerdem
darf die Arbeit weder deine Gesundheit gefährden, deinen Schulbesuch
behindern, noch darf dich die Arbeit so belasten, dass du in der Schule
dem Stoff nicht mehr folgen kannst. Konkret heißt das: Du darfst nicht
mehr als zwei Stunden täglich arbeiten. Weiterhin darfst du weder vor
dem Schulunterricht noch nach 18 Uhr arbeiten. In den Schulferien gibt
es hiervon keine Ausnahme.

Egal welcher Arbeit du nachgehst, dein Arbeitgeber muss immer darauf
achten, dass du nicht gefährdet wirst – weder sittlich (!) noch durch
gefährliche Tätigkeiten (z.B. Basteleien an Stromleitungen) oder
Tätigkeiten mit gefährlichen Stoffen. Außerdem darfst du nicht frei
zugänglich und unbeaufsichtigt an Tabak und Alkohol heran.

Jugendliche (15 bis 18 Jahre)

Für Jugendliche, die Arbeiten wollen, sind die Einschränkungen nicht
ganz so krass. Prinzipiell darfst du dann bis zu 8 Stunden täglich und
in der Woche maximal 40 Stunden arbeiten. Allerdings aufpassen: Wenn du
zwar vom Alter her "Jugendlicher" bist, aber noch zur Schule gehen musst
(Schulpflicht!), dann gilt für dich grundsätzlich der Abschnitt "Kinder"
– allerdings mit der Ausnahme, dass du pro Jahr 4 Wochen in den
Schulferien arbeiten darfst.

Sonst gilt für Jugendliche aber, dass sie nur zwischen 6 Uhr morgens
und 20 Uhr abends beschäftigt werden dürfen. Eine Ausnahme gilt nur,
wenn du schon 16 bist: Dann darfst du im Gaststättengewerbe bis 22 Uhr
und in mehrschichtigen Betrieben bis 23 Uhr arbeiten.

Samstags und sonntags gilt generell ein Arbeitsverbot. Ausnahmen sind
aber möglich an Samstagen z.B. in Krankenhäusern, in "offenen
Verkaufsstellen" (Bäckerei, Supermarkt, Kiosk etc.), im
Gaststättengewerbe, beim Sport und in Reparaturwerkstätten. An Sonntagen
ist per Gesetz eigentlich nur die Arbeit im Gaststättengewerbe und in
Krankenhäusern als Ausnahme zu nennen.

Jugendliche dürfen nicht in Bereichen arbeiten, die gefährlich sind.
Darunter fallen sittliche Gefahren (!), Lärm, gefährliche Stoffe,
außergewöhnliche Hitze oder Kälte oder generell Arbeiten, die mit
Unfallgefahren verbunden sind, denen sich Jugendliche nicht bewusst sind
oder diese nicht einschätzen können.

Hier weiterlesen: http://www.schuelerjobs.de/ratgeber/detail/jugendarbeitsschutzgesetz.html

Antwort
von cherrybeans, 55

Oh je, habe ein ähnliches Problem nur gehe ich zur Zeit auf die Fachoberschule und möchte einfach nicht mehr, ebenfalls viele Gründe.

Ich hab auch überlegt abzubrechen, aber entscheide mich dann doch dafür, dass ich das Jahr zu ende mache und dann kucke ob ich vielleicht eine Ausbildung beginnen kann... 
Vielleicht reißt du dich auch noch zusammen und machst das Jahr zu Ende.  Macht sich auch besser im Lebenslauf, wenn du nicht mitten im Jahr gehst. Danach kannst du auch gleich auf das Berufskolleg gehen. Ich denke, wenn du jetzt 9 Monate lang nichts mit der Schule oder so zu tun hast, dich dann auch nicht mehr aufraffen kannst, weiter hinzugehen.

Empfehle dir wirklich, dieses Jahr noch fertig zu machen und einfach nicht aufzugeben. Ich weiß, der Gedanke ist einfach zum k*tzen, aber ich hab mich auch damit anfreunden können :D

Viel Glück noch :)

Kommentar von paulinaklotz ,

Könnt ich mit 16 überhaupt die Schule abbrechen? Ich weiß, dummer Gedanke, aber ich kann einfach nicht mehr. Ich sehs auch nicht ein zu lernen, wenn ich eh auf ein Berufskolleg wechseln will. Deswegen leiden auch meine Noten drunter.

Kommentar von cherrybeans ,

Welche Klasse gehst du denn?

Kommentar von paulinaklotz ,

11

Kommentar von cherrybeans ,

Falls du vorher auf einem normalen Gymnasium warst, hast du doch eh schon ein Realschulabschluss? Also als Gymnasiast bekommt man den ja automatisch nach erfolgreichem Beenden der 10. Klasse. Deshalb könntest du eigentlich schon mit der Schule aufhören. Klar haben deine Eltern vielleicht noch was mitzureden, aber deine Lehrer z.B. können dir da nichts sagen. Im Endeffekt ist es deine Entscheidung. Man könnte theoretisch auch in der 7. Klasse die Schule abbrechen. Man sollte einfach nur kucken, dass man trotzdem was erreicht hat, immerhin sollte man nicht umsonst in die Schule gegangen sein :D also ohne einen Abschluss erreicht zu haben. 
Also eigentlich könntest du die Schule schon abbrechen, wenn du dich dann damit wohler fühlst.
Aber wie gesagt, im Lebenslauf sieht es dann komisch aus, wenn man mitten im Jahr geht.

Falls du wirklich mitten drin aufhörst, schau das du wirklich was hast, damit du nicht zu Hause sitzt, kommt alles nicht so gut rüber 

Kommentar von paulinaklotz ,

Ich hab meine mittlere Reife vorher auf einer Realschule gemacht. Sogar relativ gut mit 1,6.

Kommentar von cherrybeans ,

Dann bist du eh super dran. Dann wärst du ja auch theoretisch mit der Schule fertig. Niemand hat dich gezwungen auf das berufliche Gymnasium zu gehen oder? Das war eine freiwillige Entscheidung von dir, nehme ich mal an. So wars auch bei mir... 
Deshalb kann dich auch keiner dazu zwingen, diese Schule fertig zu machen. 
Du hast einen guten Realschulabschluss und damit kommt man auch weit

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ist Blödsinn. Er ist nicht mit der Schule fertig. In Deutschland gibt's immer noch ne Schulpflicht bis zum 18. Lebensjahr, es ist vollkommen unerheblich ob er bereits die mittlere Reife in der Tasche hat oder nicht. Zur Schule muss er weiterhin, einfach abbrechen und ein Praktikum machen geht nicht.

Kommentar von cherrybeans ,

Es gibt genügend Leute, die nicht 18 sind und einfach nur zu Hause sitzen, da sagt auch niemand was? Da ist es doch gut, wenn wenigstens ein Praktikum in Betracht gezogen wird.

Kommentar von paulinaklotz ,

Danke dir :) und dir noch viel Glück in deinem weiteren Weg :)

Antwort
von Mia96, 27

Moin,

ich glaube, du solltest dir das gut überlegen. Du hast ja die Mittlere Reife, oder? Insofern sollte es gehen, dass du abgehst; aber bist du sicher, dass du nicht wechseln kannst? Bei uns (SH) kann man die Schule nämlich immer wechseln, wenn man will...

LG

Kommentar von paulinaklotz ,

Ja ich hab meine mittlere Reife und ich kann nicht wechseln. Keine ahnung warum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community