Frage von WachsseCorp, 60

Schule: Latein oder Französisch?

Moin Leute, ich brauche, wenn ich mein Abitur mache eine zweite Fremdsprache, welche ist leichter zu lernen, Französisch oder Latein, Ich war vorher schon in Latein aber bin dann rausgegangen weil es mir zu schwer war!

Danke im Vorraus, Euer Wachsse!

Antwort
von Lunarhea, 39

Bei Französisch hast du den Vorteil, dass es eine lebendige Sprache ist und du sie immer wieder mal anwenden kannst. Vor allem international kann sowas praktisch sein. Außerdem lässt es sich mit sogenannten Tandem-Partnern (also franz. Schülern, die Deutsch lernen) viel effektiver lernen.

Latein ist mir persönlich einfacher gefallen, weil die Aussprache sehr viel einfacher ist und die deutsche Sprache auf Latein basiert. Da kann man sich viele Eselsbrücken bauen.

An sich würde ich mir aber die Sprache aussuchen, die du in deinem späteren Leben eher gebrauchen könntest. Z.B. würde ich Latein nehmen, wenn ich später in die Richtung Mediziner, Biologe, Anwalt, etc. gehe. Dort werden lat. Begriffe gerne verwendet. Frazösisch könnte ich mir wie gesagt gut auf internationaler Ebene vorstellen (Korrespondent oder einen Beruf, den du im Ausland ausübst oder wo du viele internationale Kunden treffen würdest).


Antwort
von asjdkfl, 3

Ich habe beides (sprachliches Gymnasium) und ich finde Französisch deutlich einfacher. Bei Latein gibt es allein für die Substantive 6 Fälle, im Französischen dekliniert man Substantive nicht wirklich. Man setzt sie ins Plural wenn nötig, sonst ändert man daran eigentlich nichts. Auch die Adjektive sind viel einfacher. Einige Wörter kann man auch ableiten (aus deutsch und englisch), was bei Latein ziemlich selten ist. Außerdem ist Französisch praktischer orientiert als Latein, da man die Sprache spricht und hört. Latein hört und spricht man eigentlich nicht. Vielleicht ist Französisch auch deshalb einfacher, weil man es anwenden kann, selbst Sätze bildet, mit einander redet und so was. Die Aussprache ist vielleicht am Anfang etwas ungewohnt, aber man gewöhnt sich dran. Latein ist ziemlich theoretisch und trocken. Man hat einen Text und muss ihn übersetzen. Die lateinischen Vokabeln konnte ich mir nie merken und ich kann es immer noch nicht, obwohl ich seit der 6. Klasse Latein habe und jetzt in der 10. bin. Das ist aber nur meine Erfahrung damit, bestimmt gibt es auch Leute, die Latein einfacher finden.

Antwort
von Battlemay, 31

Ich würde mich auch für Französisch entscheiden, nicht nur wegen der Anwendbarkeit. 

Schon wenn ich mir überlege, wie viele Fälle es im Lateinischen gibt :-D 
Ich habe in der Oberstufe Französisch-Leistungskurs gemacht und muss sagen, dass Französisch größtenteils recht einfach zu verstehen und anzuwenden ist. Es gibt natürlich auch Formen, die absolut keinen Sinn ergeben, die man laut Schule aber perfekt können muss, auch wenn kein Franzose die Form benutzt... 
Außerdem gibt es seeeeeeeeeehr viele Verbindungen zu Englisch und Deutsch

Antwort
von Cherryredlady, 15

Wenn man ein gutes Gedächtnis hat, ist Latein meiner Meinung nach leichter. Aber französische Sprachkentnisse kann man eben auch anwenden und wenn dir Latein zu schwer war, probier eben französisch.

Antwort
von Jeally, 28

Französisch kann man zwar mehr anwenden ist aber schwer. Kannst du nur zwischen Latein und Französisch wählen? Ich würde dir sonst Spanisch empfehlen. Die Sprache ist nicht so schwer (nur die Grammatik ist etwas schwierig, aber wenn man lernt geht es) und man kann es auch später gebrauchen

Antwort
von Unbekannte2000, 26

Französisch! Man kann in das Land reisen, sprechen und Konversation betreiben. Außerdem zählt sie zu den Weltsprachen. Selbst wenn es schwerer sein sollte, was es nicht ist, ist es nützlicher! Und wer jetzt sagt man braucht Latein um Medizin oder Pharmazie zu studieren, das ist Unsinn! 

Antwort
von Waletntina2, 6

Wenn du nichts medizinisches machen möchtest nimm französisch. Wozu etwas lernen das du nach dem Abi binnen 5 Jahren verlernt hast, weil du es nicht anwendest. Lediglich das hören und verstehen bleibt dir auf viele jahre erhalten. Und keiner redet Latein.

Antwort
von Introspektion, 57

Französisch kannst du auch im Laufe deines Lebens aktiv anwenden.

Antwort
von dancetroll, 27

Französisch! wenn Latein eh schon so schwer war...

Antwort
von wrongG132, 7

Latein ist einfacher. Keine akzente man muss es nicht fließend reden können sonder nur übersetzten

Antwort
von hunk37, 24

Latein ist viel leichter!

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 9

Kurze Mitteilung, dass der User inaktiv! ist.

Antwort
von ignatowski, 60

Ich würde Französisch nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten