Frage von stalljunge, 50

Schule für Versager?

hallo,

bei einer Diskussion über das Schulsystem stieß ich im Netz auf die Aussage:

dumm aber bleibt dumm und asozial bleibt asozial……

Die Hauptschule sind für die Versager und so soll es auch bleiben.

Baden-Württemberg und Bayern haben die beste Elite und das 3. gliedrige Schulsystem……

hat er recht? Ich bin Hauptschüler und fühle mich etwas gedisst.......

Antwort
von JanfoxDE, 1
stimmt nicht

Ich war 4 Jahre auf der Sonderschule, 4 1/6 Jahre auf einer Hauptschule und bisher 10 Monate auf einer Realschule und ich kann dir gerne meine Enttäuschung und Frust an diesem Schulsystem preisgeben; Die Noten sagen über dir überhaupt nichts aus. Allgemein würde ich sagen, dass die Intelligenz sich nicht erhöht hat bei meinen Klassenkameraden, sondern nur wie viel sie lernen, unnötigen Stoff in ihrem Kopf zu bekommen.

Antwort
von weelah, 5

Hallo,

in meinem Kreis erlangen 1 /3 der ehemaligen Hauptschüler Abitur oder Fachabitur. Nicht wenige studieren sogar.

Die sind nicht dumm, sondern an der Selektion in die Schulsystem muss was faul sein. Nicht umsonst hatten gerade ältere Lehrer noch Elitetische, an denen dann Akademikerkinder und Kinder von Selbstständigen saßen, während der Pöbel hinten zu sitzen hatte.

Das ist noch nicht mal so lange her.

Die Schulempfehlung bei identischen Zeugnisnoten driften in NRW Gebieten weit auseinander. Die Kinder von Akademikern sind da immer im Vorteil, selbst wenn die ab Tag 1 auf dem Gymnasium zeitgleich bei der Nachhilfe angemeldet werden.

Kommentar von stalljunge ,

bin Hauptschüler in NRW...

Kommentar von weelah ,

Auch dann ist nichts verloren. 

Auch nicht mit einem Abschluss 10 Typ A

Klappt es nicht im ersten Anlauf mit der Ausbildungsstelle, sollte man sich immer vorsorglich als Plan B auf einem Berufkolleg anmelden, um nicht in der Resteklasse zu landen, die einen nicht weiter bringt.

Gar nicht erst ein soziales Jahr aufschwatzen lassen. Erst weiter bilden und dann kann man so was überhaupt erwägen.

Auf einem Berufkolleg fällt (das ist abhängig von der jeweiligen Stadt) meist das Gesindel weg, was die Masse am Lernen hindert. 

Hauptschüler sind oft nicht schlecht, weil sie doof sind, sondern weil das Lernklima mies ist.

Auf einem berufkolleg wird nicht jeder durch geschleppt. 6 Monate auf Probe bedeutet auch, das derjenige einen Abflug macht, wenn er meint,das die Kindereien so weiter gehen müssen.

Ich kenne sogar Lehrer, die das auf dem zweiten Bildungsweg geschafft haben.

Ganz wichtig ist es, wenn das Talent eher praktkischer Natur ist, das man auch freiwillig mal einen teil der Ferien für Praktikas opfert.

Das kommt gut an und meist führt dies zu einem Ausbildungsvertrag.

Gesucht werden gute Arbeiter , alles andere geht auch mit etwas Nachhilfe.

Man darf sich nur nicht aufgeben.

Ich kenne Industriemechaniker mit Abitur, die Ende  des dritten Lehrjahr nichts ohne nachzufragen nach Zeichnung hin bekommen und total verkopft und unselbstständig sind. Meist auch noch recht unreif und albern.

Hauptschüler müssen sich oft mehr behaupten, beweisen und sind (nicht alle, ein Grundinteresse muss vorhanden sein) wendiger in Sachen Problemlösungen.

Erziehungsarbeit ist bei beiden nötig. Die Abiturienten müssen nachreifen und die Hauptschüler lernen meist in drei Wochen auf die harte Tour, das die als Azubi am untersten Ende der Nahrungskette stehen und einen auf cool machen, nicht läuft.

Aber da gibt es immer mal solche und solche und welche dazwischen.

Kommentar von stalljunge ,

ich bin Hauptschüler und will auch guter Arbeiter werden.

Kommentar von dressurreiter ,

So ist es brav.

Antwort
von JeffreyR, 7
stimmt nicht

Stimmt nicht.... ok zum teil. Es gibt auf fast jeder Schule Versager, auf der Mittelschule eben mehr.  Aber solange man selbst weiß man ist kein Versager passt ja alles.

Ging bis vor kurzem auf die Mittelschule (Quali) und mache jetzt eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik. (Mache danach noch weiter)

Kommentar von stalljunge ,

bin hauptschüler in der 10A für den Hauptschulabschluss

Kommentar von JeffreyR ,

ja und ? kenne ich dich.... ? 

Kommentar von stalljunge ,

ne, warum?

Kommentar von JeffreyR ,

Weil das 

"Bin Hauptschüler in der 10A für den Hauptschulabschluss" 

 für mich den Eindruck macht als ob ich über dich urteilen sollte. 


Antwort
von besserdenje, 6

Hä ich bin auch haupt und bin nicht dumm

Kommentar von stalljunge ,

warum bist du denn hauptschüler und nicht dumm?

Kommentar von besserdenje ,

@stalljunge wegen meiner Polizei Akte

Antwort
von goodquestion28, 3

Nein Hauptschüler sind nicht dumm! Bin selbst Hauptschüler, habe einen super guten Quali und mache jetzt die M10. Dannach hab ich noch vor die FOS zu machen.

Man hat als Hauptschüler noch alle Möglichkeiten. Es gibt durchaus Schüler die "dumm" sind, aber die gibt es auf dem Gymnasium auch.

Als Hauptschüler lernt man was fürs Leben wichtig ist und nicht so nen Schrott wie auf dem Gymnasium (wenn man das so sagen darf)

Also lass dich nicht unterkriegen! Wir sind genau so viel wert wie die anderen. Auch wenn wir in irgenteiner Weise dümmer sind als Gymnasiasten, so sind sie auf einer anderer Weise dümmer als wir!

Liebe Grüße ✌

Kommentar von stalljunge ,

ich bin aber in der 10A für den Hauptschulabschluss

Kommentar von goodquestion28 ,

Das ist ja egal trotzdem gilt das was ich oben genannt habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten