Frage von Juliet2511, 52

Schule abmelden, bitte um Hilfe?

Hallo ihr Lieben, Ich bin 18 Jahre alt und mache momentan das erste Jahr der Fachabitur in Richtung Wirtschaft und Verwaltung, da ich aber deutlich gemerkt habe, dass es ueberhaput nichts fuer mich ist, habe ich beschlossen mich von dort abzumelden und ab dem naechsten Schuljahr das Fachabitur in Gesundheit- und Sozialwesen anzufangen, da ich mittlerweile gemerkt habe das es eigentlich das ist, was ich immer machen wollte. Diese Schule ist Tag zu Tag wirklich schlimmer fuer mich, deshalb habe ich mich entschlossen mich direkt nach den Weihnachtsferien abzumelden, da ich es psysisch und seelisch nicht mehr aushalte. Da es aber noch ein halbes Jahr ist bis zu den Sommerferien (danach moechte ich ja wieder zur Schule), das ich sinnvoll nutzen moechte, wuerde ich gerne ein Praktikum machen ( im Bereich Gesundheit und Soziales). Meine Frage ist, falls ich nichts finden sollte, wuerde ich dann Hilfe bei der Bundesagentur fuer Arbeit kriegen ?(Vorschlaege/ Angebote fuer Praktikumsplaetze usw.) da ich auf keinen Fall zu Hause sitzen moechte und es auf dieder Schule wirklich nicht mehr geht. Ich habe sogar gehoert dass man bezahlte Praktikumsplaetze kriegen kann. Ich bitte euch um Hilfe. Vielen Dank schonmal, Liebe Gruesse, Julia :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TanjaStauch, 11

Hm...

Mit bezahlten Praktikums-Plätzen sieht es im Bereich "Gesundheit & Soziales" im Allgemeinen eher schlecht aus.

Bei der Bundesagentur anzufragen kann sicher nichts schaden, aber groß darauf setzen solltest du nicht.

Allgemein gilt: Je mehr ein Beruf den persönlichen Idealismus anspricht, desto schlechter wird er bezahlt.

Unsere Welt wird nicht vom "Guten" (was immer das sein soll!) regiert, sondern vom "Geld".

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

Die Nachfrage nach Jobs in diesem Bereich ist hoch, weil viele Menschen tatsächlich und aufrichtig helfen wollen.

Das Job-Angebot ist eher mickrig, weil kranke oder alte Menschen meist entweder wenig Geld haben oder es irgendwelchen Nachkommen vererben wollen, also "knauserig" sind.

Konkret: Deine Entscheidung von "Wirtschaft & Verwaltung" weg und zu "Gesundheit & Soziales" hin ist auch eine Entscheidung "weg vom persönlichen Profit".

Mein Tipp: Mach nicht EIN Praktikum.

Schau, ob du in verschiedene Jobs in diesem Bereich reinschnuppern kannst. Im Krankenhaus, im Altenheim, im Kinderdorf, bei der Sozialstation oder bei der "Tafel" oder was auch immer.  

Ein bis zwei Wochen jeweils. Unbezahlt. Alles andere wäre eher unrealistisch. Schaue dir an, was dort läuft. Rede mit den Menschen, die dort arbeiten.

Danach gönne dir jeweils ein oder zwei Wochen Pause. Zum Nachdenken. Überlege dir, ob du an so einer Stelle arbeiten willst. (Das kann sehr hart werden!).

Wenn du dann trotzdem sagt, du willst.... dann gehörst du zu der anständigen Minderheit in unserer Welt. Du wirst später wenig Geld verdienen. Aber ein gutes Gewissen behalten dürfen. Weil es dir weniger um dein Wohlbefinden geht, sondern um das anderer Menschen.

Falls das Deins ist, wirst du dann wissen, wohin du willst und die Schule recht bequem platt machen.

Sollte es dort trotzdem Probleme geben, darfst du mich auch gerne kontaktieren, falls du in Mathe oder anderen Fächern Probleme mit dem Fachabi bekommst.

Liebe Grüße,

Tanja

Antwort
von annaa540, 26

Ja, solltest du eigentlich schon:) Ruf die vielleicht jetzt schon an und schildere deine Sache und dann weißt du Bescheid und fühlst dich auf der sicheren Seite:)
Viel Glück& hoffentlich wird, dass das richtige sein☺

Kommentar von Juliet2511 ,

Dankeschoen fuer Ihre Antwort! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community