Frage von GoToGo, 123

Schule abbrechen um meinen Traum zu verfolgen?

Hey Leute,

ich gehe zur Zeit in die 11. Klasse FOS, bin 17 Jahre alt, und habe dort ein Problem. Seit beginn des Schuljahres hab ich einfach keine Lust mehr auf Schule und dies spiegelt sich auch in meinen Noten wieder. Es ist nicht so, dass ich das lernen nicht mag oder das frühe Aufstehen, es ist mehr so, dass ich die eingeschränkte kreative Entfaltung der Schulen nicht mehr unterstützen kann.

Ich hab nun seit den letzten Ferien angefangen mich endlich von der "Not", die Schule zu besuchen, zu lösen indem ich angefangen habe mein eigenes Unternehmen zu gründen. Ich will nicht weiter auf mein Unternehmen eingehen, sondern nur soviel sagen, dass ich es mittlerweile gegründet und auch schon den ersten Auftrag fertiggestellt habe, der zweite Auftrag ist auch schon am Haken.Mein Unternehmen bezieht sich auf eine Branche in der sehr hohe Margen zu ergattern sind.

Mein Plan ist jetzt folgender:

  • Noch bis zum Ende der Sommerferien die Schule durchziehen damit man ein gutes durchschnittliches Einkommen des Unternehmens bilden kann
  • Sollte alles gut ausschauen, damit meine ich ca. um die 4-5 tausend Euro im Monat, die Schule abbrechen und sich voll und ganz auf das Unternehmen fokussieren

Was haltet Ihr von dem Plan? Ist es schlau die Schule abzubrechen oder nicht? Entschuldigung für den langen Post aber ich wollte meine Lage detailliert beschreiben.

Gruß

Antwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 20

Hallo GoToGo,

wenn Du gerade in die 11. gehst, dann kannst Du doch in jedem Fall den mittleren Bildungsabschluß machen (oder anerkennen lassen). Damit hast Du ja bereits einmal eine Qualifikation erworben. Aufpassen musst Du lediglich auf die Länderordnung mit der Dauer der Schulpflicht. Normalerweise endet diese nach 9 Vollzeitjahren. In einzelnen Bundesländern kann dies aber bis zu 12 Vollzeitjahre sein.

Wenn Du den mittleren Bildungsabschluß anerkannt bekommst, dann läuft Dir auch die Schule nicht davon. Du kannst ab Deiner Volljährigkeit also zunächst mal ohne Einschränkung Deinen Traum weiter verfolgen.

Wenn die ersten Aufträge nur ein Strohfeuer waren, dann mach die Schule weiter. Wenn nicht (aber bitte sei ehrlich zu Dir selbst...), dann mach in jedem Fall ein paar Seminare zum Thema Existenzgründung. Hier erfährst Du einiges zum Thema Buchhaltung, Steuern, Vertragsrecht, Gehälter etc.

Die größte Gefahr bei der Gründung oder dem Beginn eines Unternehmertums ist, dass Du zunächst alles Geld Brutto für Netto hast. Nach spätestens 2 Jahren kommt aber das Finanzamt und will Einkommenssteure für Deine Umsätze (Gewinne). Oft ist dann das liebe Geld aber schon ausgegeben......

Somit brauchst Du in jedem Fall entweder gute Berater (Steuern, Recht etc.) und eine Ausbildung dafür, die man sich aber auch über Seminare holen kann.

Später (bestimmte Jahre der Berufserfahrung) könntest Du Dich auch für eine so genannte Externenprüfung (z.B. Gro0ßhandelskaufmann) anmelden und einen Abschluß machen.

Sollte in den näcshten 2 Jahren Deine Firma nicht mehr so gut laufen, machst Du entweder Dein Fachabi nach oder eine fundierte Ausbildung mit der Grundlage mittlerer Bildungsabschluß.

Seminare zum Thema Existenzgründung findest Du reichlich im Vergleich hier bei uns:

https://www.fortbildung24.com/existenzgruendung-selbststaendig-machen/suchergebn...

Riskiere ruhig was - aber belüge Dich selbst dabei nicht. Setze Dir auch klare Ziele, bis wann und auf welcher Grundlage Du Dir sicher bist, daß Dein Laden läuft.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort
von Minischweinchen, 22

Hallo GoToGo,

Du hast ein Ziel vor Augen und das ist immer gut und das Du die Schule satt hast, kann ich sehr gut verstehen.

Ob es schlau ist die Schule abzubrechen, das wird sich eh erst rausstellen, wenn Dein Vorhaben scheitern sollte. Dann kann es natürlich sein, das Du Dir sagst, hätte ich bloß die Schule fertig gemacht.

Wenn Du aber von Deiner Idee überzeugt bist, dies auch finanzieren kannst und auch schon zwei Aufträge hast, dann hört sich das ja wirklich gut an.

Du musst Dir halt sicher sein, das dies mit Deinem Unternehmen nicht nur so eine Idee mal ist, weil Du keine Lust mehr auf Schule hast.

Wenn Du Dir aber einen Traum verwirklichen kannst und Du wirklich ernst dahinter bist, dann würde ich es machen.

Freilich werden wieder alle "schreien", unbedingt einen Schulabschluss zu haben. Ist auch ratsam, falls Du Dich heute mal woanders bewirbst, wobei ich immer sage, es zählen keine Schulnoten, sondern das, was man praktisch macht, sich engagiert, fleißig ist. Nur viele Arbeitgeber sehen das halt anders.

Was ich sehr gut finde, das Du keiner dieser ewigen Studenten werden willst, sondern praktische Arbeit vorziehst und Dein Vorhaben anscheinend auch durchziehen möchtest. Hört sich jetzt so vom Schreiben her nicht wie eine "Spinnerei" an.

Wenn es ein Unternehmen ist, das auch in der Zukunft Beständigkeit hat und nicht nur im Jetzt, dann verwirkliche Deinen Traum. Wenn es so scheint, das jetzt der richtige  Zeitpunkt ist, dann verschieb es auch nicht. Ob man eine Chance im Leben ergreift, muss jeder selber entscheiden. Träume verwirklichen kann man nur mit Risiko, das ist einfach so.

Ob es dann wirklich gut läuft, kann keiner sagen, aber wer nichts wagt, der kann auch nichts gewinnen, wie man immer so schön sagt.

Wenn Du unsicher bist, dann mach die Schule weiter.

Du machst sicherlich alles richtig, denn Du scheinst sehr zielstrebig.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall, das Du glücklich wirst bei Deinem Vorhaben und auch erfolgreich.

Liebe Grüsse

Antwort
von Becca22, 46

Man kann nicht sagen, dass es schlau oder dumm ist.
Es ist eine Entscheidung- Entscheidungen sind weder negativ noch positiv.
Für viele, ist es das richtige, das Studium/ die Schule/ den Job hinzuschmeißen und sich selbstständig zu machen (und sicher auch für einige nicht).
Aber man muss sich auch mal was "trauen"; für mich klingst du sehr entschlossen, was gut ist, also zieh es durch!
Du willst wahrscheinlich von uns hören, dass es das Richtige ist, die Schule abzubrechen und dich deiner "Leidenschaft" zu widmen, aber die Wahrheit ist, das kann dir keiner sagen. (Meiner Meinung nach, gibt es da auch kein "richtig".)
Aber wenn du dir mal realistisch das "worst-case-Szenario" anschaust, so viel kann doch nicht passieren oder?
Du musst halt dann anfangs entweder von Hartz4 leben oder einen "einfachen" Job ausüben, aber auch nicht für immer, deine Familie/ Freunde/ die Menschen aus deinem Umfeld werden dich dann immer noch respektieren…

Kommentar von GoToGo ,

Das ich den Moment noch erleben durfte, dass eine gute, sachliche und problembezogene Antwort auf gutefrage.net gepostet wird hätte ich nicht gedacht.

chapó

Kommentar von user8787 ,

Hartz4 und Firmengründung passen def. nicht zusammen. 

Schaue diesbezüglich bitte mal ins Sozialgesetzbuch. 

Es geht schon los mit der Kreditwürdigkeit . Von der Hartz4 Basis her hast du keine Chance an Gelder von Banken zu kommen, auch private Unterstützer für Existenzgründungen werden das Risiko nicht eingehen. 

Der Rat ist eher....naja, klappt es nicht habe ich immernoch Hartz4. 

Hier aber kommt die Pflicht zum Eintritt in die Arbeitswelt. Ohne Abschluss / ohne Ausbildung bleibt man ein Leben lang ein mies bezahlter Hilfsarbeiter und dreht sich im Kreis. 

Traum hin oder her....bitte komplexer denken und immer dafür sorgen das nicht andere ( das Amt ) für einen evtl. Misserfolg verantwortlich gemacht werden. 

Jung und Pläne ist ok....die Realität aber sieht anders aus, hier heißt es sich mit Bildung und Erfahrungen zu wapnen. 

Und vor allem......unabhängig von anderen sein / werden. 

Ich bin selbstständig, habe also meine Erfahrungen gemacht. 


Antwort
von turnmami, 31

Du kannst ein Unternehmen gründen, wenn du deine Schule geschafft hast.

Um ein erfolgreiches Unternehmen zu haben, muss man einiges an Steuerrecht und Buchführung wissen. Kein Unternehmen läuft ohne Wissen.

Außerdem hast du doch keine Ahnung und vermutl. auch kein Geld um ein Unternehmen zu gründen und es dauerhaft erfolgreich zu führen.

Nein, es ist überhaupt nicht schlau die Schule mit faulen Ausreden abzubrechen!!

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 5

Gar nichts. In einer anderen Gesellschaft vielleicht. Wir sind hier in Deutschland. Nix ohne Ausbildung. Keine Umschulung kein gar nichts.

Umsätze schlafen schneller ein als Du oder ich einer Kuh Muh sagen könntest. Passiert immer wieder und eigentlich täglich. Ich hatte es selber, als die Bankenkrise begann. Von heute auf morgen.

Seither plane ich Gründungen ganz anders.

Du willst kreativ arbeiten. Prima. Dann guck Dir selbst Leonardo Davinci an. Aus seiner Kenntnis hat er den Hubschrauber entwickelt und weil ihn Vögel interessierten.

Die Aneignung von Wissen ist in der Regel ein immer wieder ähnlicher Prozess. Scheint nicht kreativ zu sein. Ist er aber. Allein die Bildung der neuronalen Verbindungen. Das braucht Zeit.

Wenn es gut läuft, dann hast Du noch 60 Jahre vor Dir. Was sind da fünf Jahre für eine gute Startrampe? Und selbst wenn eine Erwerbsunfähigkeit käme oder Wunsch nach 30 Jahren nicht mehr arbeiten zu wollen.

Antwort
von KittyCate, 27

Mach das bloß nicht! Das Unternehmen klingt nach einer super Idee aber es läuft dir nicht weg. Die Schule abbrechen ist dumm, das würdest du dein ganzes Leben lang bereuen, glaub mir. 

Heutzutage muss man sich ohne Ende qualifizieren, mach also dein Abi und studiere erstmal iwas in dem Bereich, Unternehmensmanagement oder sowas. 

Auch wenn du gute Ideen hast, hast du kein gutes Startkapital und praktisch 0 Erfahrung mit Marketing usw., kein Meister ist vom Himmel gefalle ;)

LG ~ Kitty

Antwort
von LM1ML, 53

Bring die Schule zu Ende. Wenn du scheitern solltest hast du durch die Schule trotzdem noch Chancen auf einen gut bezahlten Beruf :)

Antwort
von niemand93, 55

Ich habe mein Abi auch abgebrochen weil ich andere Pläne hatte und es hat leider nicht geklappt das ist viel zu riskant geh dieses Risiko nicht ein wirst es sonst bereuen das unternehmen kannst du danach auch gründen aber das wichtigste ist echt wenn du dein Abi in der Tasche hast 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community