Frage von Victoria1901, 26

schuldrechtl. Versorgungsausgleich?

Ich habe gerade ein altes Schriftstück meines damaligen Anwalts gefunden, in dem steht: ".. so behält sich das Gericht lediglich den sog. schuldrechtlichen Versorgungsausgleich vor. Das bedeutet, dass Sie erst in Ihrer beider Rentenalter einen Anspruch gegen Ihren geschiedenen Ehemann geltend machen können." Nun sind wir beide (Beamte) bereits seit 1 Jahr in Rente (Pension), ich habe aber bisher noch nichts bekommen. Muss ich das beantragen, muss ich meinen geschiedenen Ehemann auffordern oder ist es schon zu spät?

Antwort
von rasperling1, 11

Nein, es ist noch nicht zu spät. Du musst aber Deinen Exmann auffordern, Dir den noch ausstehenden Versorgungsausgleich monatlich zu zahlen. Ohne Aufforderung passiert nix. 

Kommentar von Erdianer ,

Dazu muss aber erst einmal festgestellt werden,  wie hoch der Anspruchsbetrag  ist.

Schuldrechtlicher  Versorgungsausgleich vorbehalten heißt, bei der Scheidung war der Wert noch nicht bekannt und wird später entschieden, sofern die Parteien  den  damaligen Kapitalwert nicht im Rahmen des Zugewinns ausgeglichen haben.

Kommentar von rasperling1 ,

stimmt.

Antwort
von Erdianer, 6

siehe meinen Kommentar zur Antwort von rasperling 1.

Einer von Euch beiden muss beim Familiengericht den Antrag stellen, dass der Versorgungsausgleich  für  den noch nicht ausgeglichenen Versorgungsträger  jetzt nachträglich durch das Gericht gemacht wird.

Dazu unbedingt das Aktenzeichen des damaligen Scheidungsverfahrens angeben.

Anwalt braucht ihr dazu keinen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten