Schuldgefühle berechtigt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, sie haben bestimmt gewusst dass du sie alle liebst. Das ist nun mal das Erwachsen werden, da sieht man sich dann nicht mehr so oft wie früher, da hast du keine Schuld daran. Dass dein Onkel 1 Jahr nach seinem 50er stirbt und du bei seiner Feier nicht warst war leider Zufall und dass es seine letzte Feier sein wird konnte keiner wissen.
Ich habe mit 13 meine Mutter an den Krebs verloren, ihr letztes halbes Jahr wollte sie zu Hause bei uns verbringen. Sie konnte nur mehr im Bett liegen und nicht mehr viel machen, aber ich hatte damals ziemliche Angst, ich wusste dass sie sterben wird, aber wusste nicht was mich hinter der Tür zu ihrem Zimmer erwartet. Ich hätte noch soviel mit ihr reden und machen können, aber ich war nur selten auf bitten meines Vaters und meiner Tante drinnen da ich einfach rießige Angst hatte. Ich kanns nicht mehr rückgängig machen, aber würde jetzt sofort jede Sekunde in ihrem Zimmer verbringen. Mich jetzt aber darüber selbst zu verdammen bringt sie mir nicht wieder zurück und ich bin einfach nur froh und stolz dass sie für mich da war, aber das Leben muss weitergehen, so blöd und hart es sich auch anhört.

Zerbrich dir nicht den Kopf darüber, deine Verwandten und Familie wissen bestimmt wie viel sie dir bedeuten, auch weil sie dich aufgezogen haben und du ihnen bestimmt auch schon als Kind das zurückgeben hast was du von ihnen bekommen hast.

Ich hoffe deine Oma erholt sich vom Unfall und ihr könnt noch ein paar Stunden zusammen verbringen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

deine Schuldgefühle werden dich nicht weiter bringen. Sie können auch die Zeit "nicht zurückdrehen"!

Alles was du machen kannst, ist deine Oma noch zu besuchen so lange Zeit ist. Die wird schon spüren, daß du es bist, auch wenn sie es nicht in Worten fassen kann!

Zuneigung und Zuwendung können die Symptome der Demenz lindern.

Aber es ist auch ziemlich hart damit konfrontiert zu werden, weil diejenigen die unter Demenz leiden, sich nicht ausdrücken können und ihre Angehörigen meist nicht erkennen können. Trotzdem tun ihnen die Nähe und die Zuwendung gut.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unberechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?