Schulden was passiert jetzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie solls weitergehen. Du kannst nicht zahlen. Fertig. Einem nackten Mann/ einer nackten Frau ist schlecht in die Tasche zu greifen.

Das Wichtigste ist, dass du den Gebührenunfug unter Kontrolle hast. Wenn der Gläubiger insbesondere von den Zahlungsproblemen wusste, sind Inkassogebühren ganz grundsätzlich nicht durchsetzbar. Sobald der gerichtliche Mahnbescheid kommt, vielleicht hier nochmal melden. Dann kann man kurz schauen, ob da Unfug drin auftaucht, dem man widersprechen sollte.

Sobald dann der Mahnbescheid durch ist, kann der Gläubiger mittels dem dann vorhandenen Vollstreckungsbescheid einen Gerichtsvollzieher losschicken. Das akzeptierst du. Sollte eine Kontopfändung kommen, dann beantrage ein sogenanntes P-Konto bei deiner Bank.

Wichtig ist, dass du bei deiner Bank keine Schulden hast, dein Konto auch nicht im Negativen ist.

Sobald du dann wieder vernünftige Arbeit hast und es dir leisten kannst, kannst du schauen, wie du die Schulden abbezahlst. Oder du gehst in Privatinsolvenz, wenn du auch auf Jahre hinaus keine gut bezahlte Arbeit findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
24.05.2016, 01:07

Wobei 5k jetzt nicht die Summe sind und abgezahlt werden können.

1

Hast du schon einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten, oder meinst du Mahnungen?

Bei Mahnungen kannst du mit dem Gläubiger sprechen, und Ratenzahlung Vereinbaren.
Ist halt die Frage inwieweit die sich darauf einlassen.

Wenn du einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommst, dann kannst du dem innerhalb von 14 Tage widersprechen. Allerdings wird es dann vor Gericht gehen.

Wenn du nicht widersprichst, akzeptierst du damit die Forderung.
Der Gläubiger bekommt damit einen vollstreckbaren Titel und kann die nächsten 30 Jahre immer wieder einen Gerichtsvollzieher vorbei schicken.
Da fallen natürlich auch Zinsen und Gebühren an.

Ich empfehle hier auch eine Schuldnerberatung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal cool bleiben, es ist nur Geld und wenn du nicht zählen kannst, geht es halt nicht.

Irgendwann kommt ein Gerichtsvollzieher vorbei und nimmt maximal Winde eidesstattliche Versicherung von dir in der du erklärst das du kein Einkommen hast  bzw zu wenig.

Ich würde dir aber empfehlen deine Situation beim Gläubiger zu erklären und eine vernünftige Ratenzahlung (die du auch bezahlen kannst) in Betracht zu ziehen.

Wünsche dir viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kubius
23.05.2016, 19:48

Und wenn ich diese Ratenzahlung vereinbare, sind das dann noch andere Kosten oder das von dem Schuldenberg?

1

die schuldenberatung ist jetzt das wichtigste und ich glaube sie ist auch kostenlos....die sind experten und wissen was wirklich der wichtigste nächste schritt ist. auserdem sind die gläubiger auch mal anderst drauf wenn sie merken dass du wirklich was machen willst durch den berater...du schafst das....ich war in einer ähnlichen situation....ich weis es ist schrecklich, aber du packst das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
23.05.2016, 19:55

und ich glaube sie ist auch kostenlos

Zumindest bis auf symbolische Summen ist dem auch so.

Umgekehrt: Die meisten kostenpflichtigen Schuldnerberatungen sind auch sehr unseriös und man wirft hunderte Euros zum Fenster raus ohne dass es besser wird. Geld, was hier offenbar sowieso nicht vorhanden ist.

Daher unbedingt ausschließlich auf anerkannte und kostenlose Schuldnerberatungsstellen vertrauen, auch wenn die Wartelisten lang sind.

1

Für solche Fälle gibt es die Schuldnerberatung, zu der Du schleunigst hingehen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kubius
23.05.2016, 19:48

Habe ich versucht aber da ich nicht arbeite, würde ich erst ein Termin mit einer Wartezeit von bis zu 22 Monaten bekommen..

0