Frage von thomast1991, 76

Inwiefern bin ich rechtlich dazu verpflichtet einem ehemaligen Freund das Geld zurück zu zahlen, das er mir geliehen hat?

Kurze Vorgeschichte: ein früherer guter Freund war für einige Jahre in Australien und lieh mir von dort aus 800 euro. Wir hatten alles via Facebook besprochen und auch das ich Ihm monatlich 100 Euro zurück zahle. Jetzt bin ich momentan knapp bei Kasse das ich kaum selbst Geld habe und kann ihm das Geld nicht geben.  

Nun ist er zurück und wir sind aus privaten Gründen so sehr verstritten das ich allein moralisch kein Interesse habe ihm die 300 Euro noch wieder zu geben. Dazu ist zu viel vorgefallen ;-)

Allerdings droht er mir schon seit Tagen damit zum Amt zu gehen falls ich ihm das Geld nicht binnen einer Woche komplett überweise.

Zurück zu meiner Frage: in wie fern bin ich RECHTLICH dazu verpflichtet ihm das Geld zurück zu zahlen und was könnte er davon haben zum Amt zu laufen?

Antwort
von Eisfuchs0, 28

"Zurück zu meiner Frage: in wie fern bin ich RECHTLICH dazu verpflichtet ihm das Geld zurück zu zahlen"

Ja du bist rechtlich verpflichtet, ihm das Geld zurückzuzahlen. Ihr habt eine Vereinbarung/ einen Vertrag geschlossen. Der beinhaltet auch die Rückzahlung des Geldes (in 100 Euro Raten). Der Vertrag ist gültig.

"und was könnte er davon haben zum Amt zu laufen?"

Wenig. Es handelt sich um ein privates Schuldverhältnis, da mischt sich ein Amt oder die Polizei nicht ein, es gibt kein Strafverfahren. Wenn du nicht zahlst, wird er entweder auf das Geld verzichten oder versuchen müssen, es auf dem Klageweg beim Zivilgericht einzuklagen. Ob er bei einer Klage Erfolg hätte, kann ich bei der Fallschilderung nicht genügend sicher beurteilen.

Meiner Meinung nach solltest du aber deine Schulden bei ihm bezahlen. Muss ja nicht alles auf einmal sein.

Kommentar von thomast1991 ,

Kann er denn die 300 auf einen Schlag verlangen? Aber danke für die Antwort, war die hilfreichste

Kommentar von Eisfuchs0 ,

Kann er. Er hat aber keinen Anspruch darauf. Die Vereinbarung sagt ja aus, das in 100 Euro Raten gezahlt wird. Ich würde anbieten, weiter in 100 Euro Raten zu zahlen. Bei der Vertragslage kann er damit zufrieden sein. Es dürfte rechtlich für ihn schwierig sein, die Zahlung sonst zu erhalten.

Antwort
von muschmuschiii, 26

Was soll diese Frage?

Er hat dir Geld geliehen, natürlich mußt du das zurückzahlen. Ob du "moralisch" oder aus anderen Gründen kein Interesse hast, ist uninteressant. Dein ehemaliger guter Freund hat das Interesse und das Recht dazu, sein Geld zurück zu bekommen

Antwort
von schuetz247, 30

Naja da ihr auf FB eine Art von Vertrag geschlossen habt in dem auch die Rückzahlung geregelt ist kann es gut sein, das er da Recht bekommt. Selbst mündliche Verträge sind gültig. Da er dann auch noch FB Nachrichten vorlegen kann, würd ich mal sagen, da bist du schon verpflichtet diese Abmachung einzuhalten.

Ich würd aber eher sagen, das solche Dinge nicht vom Amt sondern von der Polizei geregelt werden.

lg

Antwort
von Netcrobat, 28

Naja er kann schon anhand der Kontoauszüge zeigen, dass er dir das Geld gegeben hat. Und du bei Facebook geschrieben hast, dass du ihm das Geld wiedergibst, dann bist du dazu verpflichtet.

Du kannst genausogut auch auf einem fetzen Papier schreiben, dass du Person X noch Y Geld schuldest und das wäre Rechtskräftig.

Stotter den fehlenden Betrag in 100er Schritten ab und danach kannst du den Kontakt ja komplett abbrechen. Aber bis dahin musst du für deine Schuld geradestehen.

Antwort
von troublemaker200, 20

Meiner Meinung nach kann man Dir rechtlich nix nachweise, WENN es keine schriftlichen Vereinbarungen gibt. Damit sind auch die mails über facebook gemeint, sofern diese noch abrufbar sind.

ABER: moralisch ist das mehr als fragwürdig. Du warst finanziell in der Klemme und er hat Dir ausgeholfen. Also musst Du ihm die Kohle zurückgeben. Das Ihr Euch in der Zwischenzeit auch noch zerstritten habt ist tragisch aber ändert nix daran, dass Du ihm die Kohle schuldest.

Zahl im die Kohle zurück und dann geht getrennte Wege. Das ist mein Rat.

Antwort
von silberwind58, 22

Man sollte seine Schulden begleichen,das ist Moral ! Ganz egal was vor gefallen ist,es sind und bleiben Schulden,die Du hast.

Antwort
von grubenschmalz, 9

Natürlich bist du rechtlich dazu verpflichtet, was dachtest du denn

Antwort
von KeinName2606, 15

Klar bist  du verplichtet, und schriftliche Beweise hat er auch noch. Ich hoffe er  zeigt dich an, dann wirst  du sehen was du davon hast.

Antwort
von lillsister, 17

Ganz ehrlich, dich wöllte ich als Freund auch nicht. Redest von moral, dabei hast du selbst keine. Er kann dir einen Mahnbescheid zu kommen lassen. Alles andere regelt dann das Gericht.

Antwort
von Bestie10, 24

du redest von Moral

und willst Schulden nicht zurückzahlen

recht merkwürdige Moral

Kommentar von thomast1991 ,

Ich glaube du verstehst nicht, obwohl ich viele Freunde haben die sagten ich solle ihm nichts zurück zahlen. Doch ich habe immer gesagt das man bei Geld immer korrekt sein muss. Jetzt hat er sich aber so viel geleppert das ich anderer Meinung bin und eher denke das wir so "Quit" sind

Kommentar von Bestie10 ,

verstehen ?  was läßt sich aus deinem Beitrag ableiten

du hast dir Geld geliehen und willst es nicht zurückzahlen

was gibt es da viel zu interpretieren

über das was sich Zitat; >viel geleppert < darüber steht nichts im Beitrag kann ich also nicht einschätzen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten