Frage von maximaus2222, 100

Schulden bei der Krankenkasse, Unfall,schwangerschaft,schmerzen, HILFE?

Hallo, ich habe Schulden bei der Krankenkasse. Ich bin derzeit dabei, Grundsicherung zu beantragen, bis ich wieder eine Arbeit habe. Meine Frage ist nun, wie ist das wenn ich zb. einen Unfall habe oder starke Schmerzen oder schlimmer wenn man schwanger wird. Auch wenn das vermeidbar ist, aber ich habe gehört, dass in solchen Fällen die Leistungen nicht ruhen, sondern man muss sich einen Schein besorgen und mit dem zum Arzt gehen. Aber wie ist das denn, wenn man schwanger ist und einem dann geholfen wird, aber muss man dann wirklich die Kosten zurückzahlen ?Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand eine Antwort geben könnte:)

Lg Maximaus2222

Antwort
von tom691, 93

in deutschland gilt die pflichtversicherung, egal ob du schulden bei der krankenkasse hast(bitte um ratenzahlung) wird dann das amt den beitrag bezahlen

die kasse bei der du zuletzt warst muss dich aufnehmen ob sie dich mögen oder nicht

wenns ein büro der krankenkasse in deiner nähe gibt geh hin, sonst haben die fast alle kostenfreie rufnummern

wie gesagt, wenn du schulden bei ihnen oder probleme hast, dann rede mit ihnen, den kopf werden sie dir nicht abreissen

Kommentar von maximaus2222 ,

Das mit der ratenzahlung weiss ich ja :)Man hat mir auch schon angeboten Ratenzahlung zu machen.Das werd ich auch machen.Aber bis der gesamte Schulden bezahlt sind, ruhen die Leistungen trotzallem, sagte die Frau im Büro der kk. :/ aber wie ist das wenn ein "notfall" eintritt und man geht zum arzt zb. aufgrund von akuten schmerzzuständen. geht man dann zur kk, bekommt einen Behandlungsschein und lässt sich behandeln. Kriegt man dann trotzdem eine Rechnung oder übernimmt das die KK?

Kommentar von tom691 ,

wenn du grundsicherung beantragst wirst du zu einem berater gehen müssen, sprech ihndarauf an, er wird den anteuil der krankenversicherung an die krankenkasse zahlen, ergo bist du versichert

denn wie bereits erwähnt besteht in deutschland eine plichtversicherung, da musst du keine angst haben, die ärztliche versorgung ist gewährleistet

Kommentar von maximaus2222 ,

Danke dir, das hört sich ja schonmal gut an:)

Antwort
von DieMoneypenny, 97

Eine Notfallbehandlung muss die Kasse im Rahmen der Grundsicherung übernehmen. Also z.B. bei einem Unfall. Eine Schwangerschaft dürfte vermutlich erst mal kein Notfall sein und wäre privat zu tragen.

Kommentar von maximaus2222 ,

Den Gesetzestext hab ich gefunden: 

3a) Der Anspruch auf Leistungen für nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz Versicherte, die mit einem Betrag in Höhe von Beitragsanteilen für zwei Monate im Rückstand sind und trotz Mahnung nicht zahlen, ruht nach näherer Bestimmung des § 16 Abs. 2 des Künstlersozialversicherungsgesetzes. Satz 1 gilt entsprechend für Mitglieder nach den Vorschriften dieses Buches, die mit einem Betrag in Höhe von Beitragsanteilen für zwei Monate im Rückstand sind und trotz Mahnung nicht zahlen, ausgenommen sind Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten nach den §§ 25 und 26 und Leistungen, die zur Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzzustände sowie bei Schwangerschaft und Mutterschaft erforderlich sind; das Ruhen endet, wenn alle rückständigen und die auf die Zeit des Ruhens entfallenden Beitragsanteile gezahlt sind oder wenn Versicherte hilfebedürftig im Sinne des Zweiten oder Zwölften Buches werden. Ist eine wirksame Ratenzahlungsvereinbarung zu Stande gekommen, hat das Mitglied ab diesem Zeitpunkt wieder Anspruch auf Leistungen, solange die Raten vertragsgemäß entrichtet werden.

Naja,ich werd nochmal zur KK gehen und fragen:) danke für deine Antwort:)

Kommentar von tom691 ,

stimmt sogar, nur nicht in deinem fall,  du hast erwähnt dass du nun die grundversorgung beantragst, das bedeutet das die monatliche versicherunsprämie vom amt bezahlt wird, das bedeutet dann auch das du versichert bist

deine schulden aus der künstlerversicherung sind altlasten, die du natürlich bezahlen musst, sie ändern aber nichts an der versicherung

Kommentar von DieMoneypenny ,

Klingt aber gut für die Schwangerschaft:-)

Antwort
von martinzuhause, 98

eine behandlung beim arzt ist nie kostenlos. der arzt muss davon leben. daher gibt es eine krankenversicehrung die diese kosten dann übernimmt. dazu müssen beiträge gezahlt werden. die zahlst du entweder selber oder wenn du das nicht kannst unter bestimmten bedingungen ein amt.

Antwort
von Marshall7, 63

Wenn deine Krankenkasse du denen Geld schuldest,klardas du im Notfall behandelt wirst,denke das es auch so bei Schwangerschaft zutrifft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten