Frage von DonnyPunk, 23

Schulden als Student?

Also zu mir. Ich habe hatte angefangen 2 Semester Politikwissenschaft zu studieren. Da es mir nicht gefallen hat habe ich eine Ausbildung angefangen welche ich aus gesundheitlichen Gründen einvernehmlich mit dem Betrieb beenden musste. Nun bin ich im 4. Semester. BAföG bekomme ich noch. Allerdings beträgt das Bafög 380 Euro + Kindergeld kommt man also auf 550 € im Monat. Momentan habe ich um die 8 000 € Schulden welche von Wohnungsschulden aus meiner Ausbildung (mit 300 € + Kindergld lässt es sich schwer etwas finden ohne irgendwann ins Minus zu kommen) stammen sowie diverse andere Zahlungen welche offen sind und ich in meiner Vergangenheit nicht zahlen konnte und teilweise durch persönliche Rückschläge zu stande kamen. Hatte auch immer wider Nebenjobs welche allerdings nie mehr als 200€ abwarfen, Durch meinen Stundenplan welcher nicht gerade Ideal ist um am Stück 4-8 Stunden zu arbeiten. Ich habe einen Termin bei einem Berater aber frage mich was mich jetzt genau erwartet. Problem ist, dass wenn ich an alle Schuldner zahle mir kein Geld bleibt. Der eine bekommt 230 im Monat, feste Ausgaben liegen momentan bei 150. Macht 170 die bleiben. Selbst mit Nebenjob für 200 € würde es knapp werden bei weiteren 100-200 € Ausgaben. Bin durch die Gesundheit eingeschränkt und darf nicht in Lagern, an Maschinen oder ähnliches arbeiten. Das schränkt sehr ein. Habt ihr eine Idee was mich jetzt genau erwartet?

Antwort
von liohana, 9

Hallo, ich hoffe Du lebst noch und das Du das hier liest... XD  Was in der Zukunft passieren wird wirst Du schon sehen... Es geht mir auch ähnlich und ich weiß wie man sich in so einer Lage fühlt, besonders wenn das Wetter noch so schön ist und man fühlt sich irgendwie vom Schicksal ausgelacht... Trotzdem sollte man den Selbstmitleid vermeiden und irgendwie die Hoffnung behalten.  Läuft es gut in deinem Studium? Kannst du das auch in deiner Heimatstadt studieren und evt. bei deinen Eltern wohnen?  Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen dass es nichts nutzt sich irgendwie abzuschaffen und glauben es wird klappen... Das Studium erfordert schon viel Konzentration und einen leeren Kopf... Du hast nicht nur finanzielle Sorgen, sondern auch gesundheitliche... Das Eine ist ja mit dem Anderen verbunden... Deine Situation ist Dir klar. Positiv sein ist gut, realistisch sein ist besser. An Deiner Stelle würde ich ein Urlaubssemester beantragen und wieder bei den Eltern einziehen. Dort kannst Du Dir erstmal eine Auszeit nehmen und Dich um Deine Gesundheit kümmern. Danach zum Arbeitsamt nach einer Vollzeitstelle suchen um Deine Schulden zu zahlen. Vielleicht könntest Du auch Nachtschicht machen. Am Wocheneden was mit Freunden unternehmen und die Kreise Gedanken vermeiden... Wenn Deine Schulden bezahlt sind dann kannst Du wieder zu deiner Uni gehen und dort vielleicht bei einer Bäckerei oder ähnliches einen Nebenjob suchen.  Erzähle nicht allen von Deiner Situation sondern nur diejenigen die was in der Birne und ein Herz haben... Es gibt so viele Idioten die dafür sorgen dass es einem noch schlimmer geht ... Die fragt man nicht nach nem Rat.   Ich wünsche Dir viel Kraft und innere Ruhe. Es geht nur nach Vorne. Grüße.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten