Frage von clauerer, 177

Schulbücher als Strafarbeit in Schönschrift abschreiben?

Hallo zusammen

unsere beiden Töchter sind 12 und 13 beide bekommen von uns als Strafarbeiten Aufgaben wie zb das Deutschbuch in Lateinischer Ausgangsschrift abschreiben in Schulhefte mit der Lineatur 2 aus der Grundschule. Ich wollte mal Fragen ob es in Deutschland auch andere Eltern gibt die seulche oder ähnliche Strafen verwenden.

Gruß Christiane Lauerer

Antwort
von XNightMoonX, 51

Ich kenne diese "Strafarbeit" nur aus der Schule, aber nicht von Zuhause. Aber nur normales abschreiben. Wobei ich das nicht als Strafe empfinden würde, da ich sehr gerne schreibe. Egal ob Tastatur oder Stift.  Die Lehrer habe ich diesbezüglich auch belächelt. Schön alleine in einem Raum und einer meiner Lieblingsbeschäftigungen nachgehen - schreiben. ^^ Natürlich habe ich nichts gesagt. ;-)

Aber meine Eltern haben mich meine Erfahrungen selber machen lassen. Da habe ich nie Strafen bekommen. Fehler sind passiert und das ist normal.
Ich finde es schlimm, wenn Eltern die Kinder ans "System" anpassen wollen. Nach dem Motto: " Du musst Dich so und so verhalten, weil alle das machen".

Sobald man auszieht und erwachsen wird, ist die Erziehung meistens eh dahin. Ich mache auch grundsätzlich was ICH meine. Mein Leben, meine Entscheidungen. Auch wenn meine Eltern mir beispielsweise immer gesagt haben, dass man immer ehrlich ist... Aber diese Welt hat mit Ehrlichkeit absolut nichts zu tun.
Medien lügen, Leute lügen, Werbungen lügen, Hersteller lügen, die Arbeitswelt lügt, das ganze System ist ein Widerspruch in sich, Politiker Lügen... Selbst das Schulsystem ist für Ar***. Man wird so oder so mit Lügen groß.

Und auch Deine Kinder werden irgendwann mal wieder Lügen. Spätestens wenn sie erwachsen sind. Das kann man gar nicht verhindern.

Kommentar von Tasha ,

Interessant. Bei mir war das mit der Ehrlichkeit umgekehrt: Mir wurde das als Kind so eingebläut, dass ich später nicht oder sehr schlecht lügen konnte. Und dann kamen meine ELTERN und sagten, in den und den Situation sollte man doch bitte zu seinen eigenen Gunsten lügen (Ausrede, Höflichkeit, Vorteile etc.). Weil sie mir aber beigebracht hatten, dann ein richtig schlechtes Gewissen zu haben, hat das nie überzeugend geklappt!

Leider gibt es im Erwachsenenleben Situationen, in denen man eben lügen "muss", wenn man sich keine unnötigen Probleme machen möchte, und sei es eben, dass man nicht alles anderen auf Nachfrage einfach verrät. Mir wurde das aber durch diese "Erziehung" sehr schwer gemacht.

Ich kenne auch Erwachsene, die so streng erzogen wurden, dass sie später immer noch unnötigerweise Angst vor Verurteilungen anderer Erwachsener hatten und z.B. ständig übermäßig gut gekleidet aus dem Haus gingen, damit keiner auf sie herabsah, oder den Boden auf Knien schrubbten, damit keiner etwas über ihren dreckigen Haushalt sagen konnte, weil "Hausarbeit ja schwer sein muss".

Kommentar von Lycaa ,

Meine Oma ist fast 90 und hat immer noch Angst, was die Nachbarn denken könnten, wenn der Vorgarten nicht sauber ist, die Straße nicht gefegt, die Urenkel zu laut im Garten spielen, sie an einem Wochentag mittags außer Haus isst, etc. Sie wurde da echt hochgradig geprägt.

Antwort
von verwirrtesmausi, 8

eine Strafe ist nur lehrreich, wenn sie in Zusammenhang mit der Tat steht.:

etwas ersetzen, reparieren,...

eine natürliche Konsequenz des Fehlers, die sich unmittelbar und sofort ergibt... wenn zuviel Zeit verstreicht, wird der Zusammenhang nicht erkannt

(zB das Kind spring im Schwimmbad unerlaubt vom Dreimeterbrett => wir verlassen sofort das Schwimmbad)

die Strafe sollte zur Einsicht führen, dass ein anderes Verhalten richtig ist, denn wenn das Kind sich ungerecht behandelt fühlt wird es nur boshaft, also sollte sie nicht als "Strafe" bezeichnet werden sondern als das was es ist: eine Folge des Tuns... und diese bitte einfach, ruhig und mit wenigen Worten erklären

ABSCHREIBEN ist ungünstig, weil es zur Abneigung vor Lesen und Schreiben führt

(in der Schule haben Lehrer oft wenig Spielraum, leider)

Bitte schreib mir, was die Kinder anstellen, dann fällt uns sicher ein, wie man sie angemessener "bestrafen" kann, damit sie XYZ nicht mehr tun

Antwort
von Ini67, 6

Davon halte ich überhaupt nichts. Damit drangsaliert man seine Kinder nur. Mit "Erziehung" hat das nichts zu tun. Was sollte man aus einer öden pupstrockenen Aufgabe, die sich zudem noch immer und immer wiederholt auch lernen? Was bringt einem das für das Leben?

Absolut nichts. Einzig lernt man vielleicht: Die Eltern haben die Macht, ich habe nichts zu melden.

Beispiele für logische Konsequenzen, anhand derer ein Kind sich orientieren kann, wurden ja schon reichlich genannt. Wir haben das auch bei beiden Kindern immer so gehandhabt. Wir haben keines von ihnen gedemütigt oder mit sinnlosem Zeug drangsaliert.

Sie sind weder unhöflich noch frech oder respektlos. Absolvieren eine Ausbildung, besuchen ein Gymnasium. Beides übrigens erfolgreich.

Der Große ist fast durch die Pubertät. Bislang ohne Probleme. Der Kleine kommt noch hinein aber ich sehe dem recht gelassen entgegen.

In Deinem Fall, würde ich mich aber wappnen. Deine Kinder werden sich befreien müssen, wenn sie selbständig werden wollen. Könnte also heftig werden.

Antwort
von Pusteblume8146, 63

Was ich nicht verstehe ist, wo besteht der Zusammenhang zu dem, was sie falsch gemacht haben? Angenommen sie sind zu spät nach Hause gekommen - die Strafe ist dann etwas auf Latein abzuschreiben. Wie soll dann die Einsicht folgen, was falsch an ihrem Verhalten war? Beispielsweise dass ihr euch Sorgen macht, wenn sie nicht wie vereinbart zurück kommen, weil ihnen etwas zugestoßen sein könnte. Ich finde es wichtig, dass man versteht, warum man etwas falsch gemacht hat. Und Jeder erzieht anders und sage auch gar nichts zu verschiedenen Erziehungsstilen, aber das klingt doch sehr autoritär. Wollt ihr das so?

Kommentar von clauerer ,

Also ganz klar ist wir reden vorher mit ihnen erklären was sie falsch gemacht haben und warum wir das nicht akzeptieren. Ja wir sind autoritär da hast du recht aber wir können beide mit dieser antiautoritären Erziehung nichts anfangen ich bin in der Berufsschule tätig und sehe jeden Tag was diese tolle das Kind muss sich entfalten können Erziehungsmehode aus den Jugendlichen macht 80 % nur Schrott sorry wenn ich das jetzt so krass sage.

Kommentar von Pusteblume8146 ,

Ich glaube, man muss auf jedes Kind individuell eingehen...ich zb wurde nicht autoritär erzogen und bin mit Sicherheit keine freche Göre. Was beim einen funktioniert, scheitert beim anderen, da Jeder einfach eine andere Persönlichkeit hat.

Die Gefahr sehe ich dabei, wenn man sehr autoritär ist, dass die Kinder die Eltern nur als streng sehen und möglicherweise weniger Vertrauen zu ihnen haben. Wenn ich wüsste, dass ich sofort wieder eine Strafe bekomme, würde ich mir zwei mal überlegen, ob ich den Eltern gewisse Dinge sage oder über vertrauliche Themen mit ihnen rede. Da würde für mich die Vertrauensbasis fehlen. Ich verstehe schon, dass ihr Angst habt, dass sie mal keinen Respekt mehr vor euch haben. Aber meiner Meinung nach passiert das eher, wenn das System zu streng ist (was natürlich nicht heißt, dass es keine Grenzen mehr geben soll). Ich persönlich finde eine Beziehung zu den Eltern gut, die einerseits erzieht und mitr zeigt, was richtig ist und andererseits auch eine Kumpelebene hat.

Kommentar von conelke ,

Auch wenn Ihr vorher mit Euren Kindern darüber redet, was sie vielleicht falsch gemacht haben, halte ich es für widersinnig, sie einen Text abschreiben zu lassen. Wie ich schon bereits gesagt habe, sollte die "Strafe" im Zusammenhang mit dem "Vergehen" stehen, da sonst nicht wirklich eine Einsicht erfolgt. Eure Kinder werden später nur im Hinterkopf haben, dass sie "andauernd" irgendwelche Texte abschreiben mussten. Was stellen Eure Kinder denn an, wenn Ihr ihnen auferlegt Texte abzuschreiben. Gibt es da Beispiele? Ich kann in etwa nachvollziehen, was Ihr meint, wenn Ihr die Schüler an einer Berufsschule als schlechtes Beispiel heranzieht. Da gibt es mit Sicherheit eine hohe Prozentzahl darunter, wo man meinen könnte, den Glauben an intelligentes Wesen zu verlieren.

Ich gebe Euch auch damit recht, dass man nicht alles hinnehmen kann, sondern dass man schon erzieherisch eingreifen muss, um den Kindern Werte, Verhaltensweisen und Umgangsformen zu vermitteln. Doch einen Großteil kann man über Gespräche rüberbringen. Wenn Ihr z. B. viel Wert auf Pünktlichkeit legen solltet, weil das ein Zeichen von Verlässlichkeit und Vertrauen sein soll, dann würde ich stattdessen bei der nächsten Verspätung noch einmal in aller Ruhe und Deutlichkeit darauf hinweisen. Wenn es wieder nicht klappen sollte, würde ich die Freizeit mit Freunden auf eine frühere Uhrzeit, die sie zu Hause sein sollten, beschränken. Wenn sie vorher bis 19.00 Uhr draußen bleiben durften, müssen sie dann um 18.00 Uhr zu Hause sein oder dürfen sich, wenn es nicht klappt in der Woche gar nicht mehr verabreden. Auf diese Weise lernen sie eher Eure Werte zu erkennen und verstehen, dass es wichtig ist pünktlich zu sein, da die Eltern zu Hause sitzen und sich sorgen. Eine Möglichkeit bestünde noch, dass man per Handy ankündigt, dass es aus dem oder dem Grund später wird. Auf diese Weise lernen Eure Töchter zu verstehen, was Euch wichtig ist. Sie einen Text abschreiben zu lassen, schafft nur Unmut und Angst.

Kommentar von Pusteblume8146 ,

sehr gut erklärt, genau das, was ich meine :)

Antwort
von Emmakili, 53

Finde auch dass die Strafe mit dem Vergehen zusammen hängen muss..mein Großer meinte er müsse sich mitreißen lassen und zündelte vor einem halben Jahr mit Freunden am Friedhof...bin mit ihm zur Friedhofsverwaltung und er durfte dort mithelfen bei der Gartenpflege...zudem schleppte ich ihn in die Feuerwehr und ließ ihn dort Bilder anschauen über Sachen die passieren können durch so einen Käse..,ansonsten, wenn es nicht ganz so schlimm ist gibt's das übliche...Hausarrest, tv/Handy verbot..wenn er gegenmault darf er auch gerne mal nen Aufsatz über das schreiben um was es geht..damit er sich Gedanken macht...

Antwort
von kiniro, 36

Du solltest dringend mal das Trollikon durcharbeiten.

Antwort
von Tasha, 44

Ich finde die Strafe nicht sinnvoll. Zunächst mal gibt es Kinder und Jugendliche, die es nicht schaffen, eine gleichmäßige "Grundschulschrift" zu schreiben, weil dann auch die Hand verkrampft. Die Aufgabe ist stupide. "Das Deutschbuch abschreiben" bringt nichts. Sie lernen dabei, ihren Geist auszuschalten und die Aufgabe durchzuziehen, alles zu akzeptieren, was ihnen gesagt wird - heutzutage auch später immer noch bedenklich; solche Leute schlucken evtl. später alles vom Chef, Ehepartner, Nachbar, weil sie nicht auf die Idee kommen, dass man sich auch z.B. rechtlich wehren kann oder das Recht hat, nein zu sagen. Und vor allem lernen sie, ihren Geist auszuschalten.

Sie lernen auch, dass die Arbeit eine Strafe ist, also keinen Spaß macht. Sie stellen ihre Motivation dabei ab.

Besser wäre es, zu fragen, warum sie bestraft werden müssen, warum sie etwas falsch gemacht haben, wie man das so gestalten kann, dass sie möglichst wenig falsch machen und gerne die ihnen übertragenen Aufgaben erledigen. 

Bedenke auch, dass Kinder und Jugendliche oft Aufgaben nicht erledigen, weil sie nicht genau wissen, wie, das aber nicht formulieren können. Ich wusste früher nie, wie ich aufräumen sollte, was ich da machen sollte und dann kamen meine Eltern ins Zimmer und sagten einmal nur "sie sieht das gar nicht", gemeint war, wo es noch unordentlich war. Ich stand einfach sehr verunsichert da. Später las ich dann alle möglichen Bücher zum Thema Aufräumen, Zeitmanagement, Ausmisten und merkte, dass mir wirklich eine Anleitung gefehlt hätte (am besten alles in eine Kiste und dann nach Kategorien sortieren und für jede Kategorie einen Platz haben).

Überlegt und FRAGT mal, ob eure Töchter bei den Aufgaben, für die sie Strafarbeiten bekommen, auch solche Hürden haben. Versucht dann, Kompromisse zu finden.

Bedenkt auch den Faktor "Demütigung". Wenn die Aufgabe demütigend ist, die Eltern evtl. noch kontrollierend dahinter stehen, lernen sie vor allem, die Eltern zu "hassen", also Groll gegen die Eltern zu empfinden, sich gegen die Strafarbeit zu wehren, wenigstens innerlich, aber sich im gleichen Maße innerlich von euch zu entfernen. Vor allem, wenn sie Probleme mit dem Abschreiben (Hand verkrampft etc.) haben. Bedenke auch, dass für Kinder die Zeit länger erscheint! Du könntest problemlos eine halbe Stunde schreiben, für sie wäre das evtl. wie zwei Stunden schreiben.

Frage doch mal die Kinder, was sie sich als Strafe geben würden!

Das hat man in Schulen gemacht und meist war die Strafe der Kinder viel höher als die Strafe, die die Lehrer verhängt hätten. Vielleicht gibt es auch etwas in Richtung Wiedergutmachung. Nicht aufgeräumt: Nächstes mal der Schwester oder der Mama beim Aufräumen ihrer Sachen helfen. Zu spät gekommen: Nächstes Mal bei den Aufgaben helfen, die die anderen machen mussten, während man noch unterwegs war. 

Versucht aber bitte immer die Ursachen für die "Fehler" zu finden und am besten mit den Kindern gemeinsam zu überlegen, wie man diese Ursachen abstellen könnte oder auch die Vorgaben so ändern könnte, dass sie leicht erfüllt werden können. Beispiel: Kinder kommen zu spät, weil sich nach der Schule alle noch zum Eisessen treffen. Kinder dürfen später kommen, sollen aber das Eis wenn überhaupt von ihrem Taschengeld bezahlen. Sie verpassen also nicht das Treffen, an dem all ihre Freundinnen teilnehmen, stopfen sich aber auch nicht unbedingt jeden Tag mit Eis voll. Sucht einfach Kompromisse!

Lehrt eure Töchter auch, Aufgaben mit Freude zu erledigen, die man eigentlich stupide findet. Statt ihnen absichtlich stupide Aufgaben zu geben, so dass sie lernen, dass man diese hassen muss, bringt ihnen bei, diese so zu erledigen, dass sie einen "Spaßfaktor" darin finden oder einen interessanten Aspekt. Dass sie z.B. das Abschreiben als Meditationsübung sehen oder als Übung zum Zeichnen (wer gut zeichnen kann, kann auch schönschrieben, evtl. auch umgekehrt). Im Zweifelsfall lernen sie jetzt: Kopf abschalten, Sache erledigen, Groll aufbauen, Schreiben hassen. Davon hat ja niemand etwas.

Antwort
von Step44, 66

Also ich finde das nicht mehr zeitgemäß. 

Die Schrift ist ein individueller Ausdruck.

Außerdem gibt es bei Zwang keinen Lerneffekt. 

Warum musst du eigentlich Strafen aussprechen. 

Wenn deine Kinder etwas falsch gemacht haben, dann ist die logische Konsequenz viel sinnvoller. 

Kommentar von clauerer ,

Die lateinische Ausgangsschrift ist eine Schrift zum sehr ordentich schreiben. Und ich muss wiedersprechen oft haben die mädchen schon aus den Schulbüchern abgeschrieben inkl. Aufgaben und waren dadurch auch besser in der Schule da wenn Texte uns Aufgaben in Schulhefte mit der Lineatur 2 in dieser Schrift abgeschrieben werden mann sich sehr stark konzentrieren muss und das übt auch.

Kommentar von Step44 ,

Informiere dich mal über die aktuellen Erkenntnisse der Lernpsychologie.

Ich bin auch für Regeln und Konsequenzen in der Erziehung. 

Aber das Abschreiben von Texten als Konsequenz ist kontraproduktiv und steht nicht im Zusammenhang mit dem Fehlverhalten.  Du signalisiert damit nur deine Macht. Aber die Kinder haben kein wirkliches Einsehen. Und es schädigt ganz klar die Lernmotivation.

Glaube es mir ich habe täglich mit diesem Thema zu tun. 

Kommentar von dressurreiter ,

Also am wichtigsten ist, sie schreiben keinen Text von dir ab! Oder willst du mir da widersprechen? Oder wie du schreiben würdest "wiedersprechen"

Antwort
von clauerer, 64

Hallo zusammen

danke schon mal für den vielen Input.

Eins möchte ich aber mal klarstellen nur weil wir streng sind heißt das nicht das wir keinen lieben und behaglichen Umgang mit unseren Kinder haben. Wir unternehmen viel miteinander haben viel spaß und reden über alles. Es kommt auch sehr oft vor das die Mädchen von sich aus ankommen und uns Dinge erzählen die Sie falsch gemacht haben oder wenn Sie misst gebaut haben. Dann reden wir darüber und besprechen zusammen mit den Mädchen ob es eine Strafe gibt oder nicht oft wenn sie selber ankommen fragen wir sie was meinst du wie umfangreich sollte die Strafe ausfallen.

Nur wenn die Mädchen den Mist verheimlichen fällt die Strafe groß aus.

Nur weil mann streng zu seinen Kinden ist heißt das nicht das mann sie nicht liebt und keine Gute Bindung zu ihnen hat. Es ist ja nicht so wie in den 60ern wo es für alles prügel gab.

ich finde und das sieht mann an den ganzen Antworten hier das heutzutage die Kinder einfach nur laufen gelassen werden und das funktioniert einfach nicht ich sehe das Resultat jeden Tag in der Berufsschule.

Kommentar von Lycaa ,

Du rechtfertigst Dich jetzt lang und breit, weil Du Dich von den Antwortenden vorverurteilt fühlst und im letzten Satz verurteilst Du generell alle, die eurer skurrilen Erziehungsmethode nicht zustimmen? Das ist ein schwacher Ansatz. Was unterrichtest Du denn an der Berufsschule? Ich hoffe, es ist nicht Deutsch.

Kommentar von clauerer ,

Ich unterrichte Mathe und Englisch. Ich fühle mich nicht vorverurteilt. Ich möchte nur klargestellt wissen das nur weil wir streng sind wir unsere Kinder trotzdem sehr lieben uns auch alles für sie tun.

Kommentar von Lycaa ,

Und im nächsten Atemzug unterstellst Du allen, die (mit Recht) das zusammenhanglose, stupide Abschreiben von Schulbüchern als Erziehungsmethode ablehnen, dass sie ihre Kinder gar nicht erziehen. Ein konstruktiver Meinungsaustausch sieht anders aus.

By the way: hast Du schon mal den Satz gehört: "Das Kind ist aber frech. Die Eltern haben es bestimmt nicht genug Bücher abschreiben lassen."? Ich nicht.

Kommentar von clauerer ,

Jeder soll seine Kinder so erziehen wie er es will. Ich kann euch nur sagen das ich täglich in der Berufsschule erlebe. Und sorry der Großteil der jungen erwachsenen ist schrott. Kein Respekt  nichts.

Kommentar von Lycaa ,

Sorry, aber der diese-Jugend-von-heute"-Spruch kostest Dich höchstens einen Euro ins Phrasenschwein. Denn der ist so alt wie Methusalem.

Und: Was Du bestenfalls erwarten darfst, ist Höflichkeit. Respekt muss man sich verdienen.

Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du es mit der Orthographie in den Schuldienst geschafft hast? Oder regst Du Dich gerade über gleichaltrige auf? Das klingt wahrscheinlicher.

Kommentar von dressurreiter ,

Also wenn du Berufsschullehrer bist, mit deiner Rechtschreibung, dann solltest du schleunigst selbst nochmal die Schule besuchen!

Kommentar von ROMAX ,

bei den Rechtschreib- und Grammatikfehlern wäre das nun auch wirklich sehr bedenklich

Kommentar von kiniro ,

Was ihr macht, hat für mich nichts mit "unsere Kinder lieben" zu tun.

Wer seine Kinder wirklich liebt, der achtet darauf, einen respektvollen Umgang mit ihnen zu pflegen.
Aber nicht, sie mit hirnrissigen Strafen zu quälen.

Kinder sind Menschen und keine Maschinen - deswegen kann und soll auch bei ihnen nichts "funktionieren".

Übrigens gibt es in meinem Umfeld mehr als genug Kinder, die sehr respektlos von Erwachsenen (hauptsächlich ihren Eltern) behandelt werden.
Beschimpft, angeschrien, geklapst, an den Armen gezerrt...

Zudem gibt es noch etwas zwischen diesem streng erzieherischen und "laufen lassen"-Verhalten der Eltern / Erwachsenen.

Antwort
von conelke, 68

Ehrlich gesagt halte ich das für ein sehr antiquarisches Denken. In welchen Zusammenhang steht diese Strafarbeit? Was soll diese Strafarbeit bewirken?

Kommentar von clauerer ,

Wir finden es wichtig das die Kinder Grenzen bekommen und auch merken wenn ich diese Grenzen überschreite dann gibt es Ärger. Ich weiß das viele das jetzt für antiquiert halten aber wir sind der Meinung das es leider genug Jugendliche draußen gibt die zu Hause keine Werte Normen und Verhaltensregeln bekommen und null Respekt haben. In diesem Fall  muss unsere große schreiben da Sie uns wegen der Schule angelogen hat.

Kommentar von conelke ,

Ich finde eine Strafe sollte immer im Zusammenhang mit der Sache stehen, die es gilt zu bestrafen. Kommt das KInd z. B. zu spät nach Hause, ist es meiner Meinung nach nicht sinnvoll es einen Text abschreiben zu lassen...Werte erzieherisch vermitteln völlig in Ordnung, aber die Art und Weise muss einleuchtend sein.

Kommentar von Meli6991 ,

ich bin der Meinung das sie diese Grenzen dan in einem alter 16-18 + sehr sehr überschreiten werden. weil sie es nie durften.

Kommentar von conelke ,

Mir fällt noch ein...

Eure Große hat Euch wegen der Schule angelogen sagst Du. Da wäre es für mich wichtig zu wissen, warum sie gelogen hat - vielleicht gerade aus dem Grund nicht mehr Texte abschreiben zu müssen. Denke da mal drüber nach.

Kinder lügen normalerweise nicht aus reiner Boshaftigkeit, sondern meistens ist es eine Vermeidungsstrategie. Je nachdem wegen was sie gelogen hat, würde ich mir halt überlegen, wie eine Strafe dahingehend aussehen könnte. Viel wichtiger ist die Interaktion zwischen Euch. Vielleicht wäre es auch ratsam, die Tochter einmal selbst zu fragen, was sie meint, wie man das in den Griff bekommen kann.

Ihr seid Lehrer! Dann müsste man doch auch davon ausgehen, dass Ihr aufgrund Eurer Intelligenz das große Ganze beachtet und nicht die Tat gesondert als solche. Nur zu bestrafen, um des Strafens willen, weil man meint damit Werte zu vermitteln, bringt gar nichts. Meiner Meinung nach zumindest.

Antwort
von beangato, 56

Gib zu, dass Du ein Troll bist.

Wenn nicht: Das ist unmenschlich. Euch sollte man anzeigen wegen Mißhandlung.

Kommentar von clauerer ,

Weil unsere Kinder aus den Schulbüchern seiten abschreiben müssen ? Was bitte ist daran Mißhandlung ?

Kommentar von beangato ,

Ihr mißhandelt sie, indem Ihr sie demütigt.

Kommentar von clauerer ,

Ich verstehe nicht was daran eine Demütigung sein soll.

Kommentar von beangato ,

Dann tust Du mir leid.

Meine Kinder haben auch Mist gebaut - das ist normal. Aber sie deswegen mit dem stupiden Abschreiben von Texten, die in keinem Zusammenhang mit dem "Vergehen" stehen, zu bestrafen, wäre mir im Traum nicht eingefallen.

Trotzdem sind meine Kinder heute in der Lage, ihr Leben selbstständig zu meistern.

Und wenn Du Deine Erziehungsmethoden nicht überdenkst, werden Deine Kinder sehr bald ausbrechen.Kinder müssen am "langen Bändchen" geführt werden und nicht unterdrückt werden - Ihr unterdrückt nämlich den Willen der Kinder.

Kommentar von kiniro ,

Stell dich doch nicht blöder an, als du bist.

Antwort
von xxSOSSExx, 10

Was ist denn der Sinn so einer Strafe? Wirklich sehr kreativ...

Antwort
von klugshicer, 52

Abgesehen davon, dass ich das für eine Trollfrage halte - eine Strafe sollte meiner Meinung nach einen Bezug zum Vergehen haben.

Beispiel: 

In der Wohnung Fußball gespielt und dabei den Fernseher abgeschossen = Fernsehverbot für X Wochen.

Antwort
von dressurreiter, 25

Ihr solltet mal selber ein paar Bücher abschreiben, damit ihr wisst wozu es Punkt und Komma gibt.

Antwort
von HihihiMeee, 63

Also ich kennen solche Strafarbeiten. Wurden bei mir an der Grundschule, Reslschule und auch dem Gymnasium verteilt.
Meist waren das so 5 eng bedruckte Seiten die man abschreiben soll, wenn auch häufig welche zum Thema weshalb man diese Aufgaben macht oder zum dem welches gerade im Unterricht behandelt wird.
Gab bei uns auch noch viele andere, wie ich finde schlimmere, Strafarbeiten.

Antwort
von Knoerf, 52

Fernseh- oder Internet- oder Handyverbot sind da wirksamer :) . Da spart ihr wenigstens noch ein bisschen Strom :D .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community