Frage von RasierAbdi, 66

Schulangst, wollte eigentlich die Schule wechseln?

Hey Community,

Ich habe ein Riesenproblem! Ich wurde bereits in drei unterschiedlichen Klassen gemobbt. 

Es fing mit Klasse D in der vierten an, als meine ehemalige beste Freundin mich hintergangen hat und ich damals jede Pause mit ihr verbrachte, also war sie mein einziger Halt und ich hatte somit niemanden. Zu dem habe ich seit meiner Geburt eine Art psychische Störung, die mit meinem Magen zu tun hat und durch das Ausschließen in der klasse wurde sie schlimmer und meine Fehlstunden häuften sich. Zum glück kam ich dann auf die weiterführende Schule auf ein Gymnasium. 

In der sechsten Klasse fing einer aus unserem Freundeskreis an, mich nicht mehr zu mögen und hetzte unsere restlichen Freunde gegen mich auf. Er hetzte zuerst seinen besten Freund gegen mich auf und sein bester Freund hatte einen Mitläufer usw. Somit hatte ich nur noch einen Freund in der Klasse, der nicht mal zu mir stand und nur heimlich mit mir befreundet war. Ich wechselte nach der sechsten auf eine Realschule. Die ersten Monate waren super, jedoch geriet ich an falsche Freundinnen, die anfingen absurde Lügen über mich zu erzählen ( dass ich mit 12(!) einen Jungen aus unserer Klasse einen Blasen möchte) und beklauten mich und die Jungs aus meiner derzeitigen Klasse waren mit den Mobbern aus der alten Klasse befreundet. 

Durch meine psychische Störung , die sich dadurch verschlimmerte, hatte ich extrem viele Fehlstunden und ging häufig aus Angst nicht in die Schule, sodass ich die 8. Klasse wiederholen musste und in eine andere Klasse auf der selben Schule kam. Ich hatte immer Angst an dem Gang meiner alten Klasse vorbeizugehen und war immer noch den selben Leuten mit ihren Blicken ausgesetzt in den Pausen. Meine Klasse war eigentlich nett, jedoch hatte ich trotzdem Angst zur Schule zu gehen. 

Ich gehe seit September nicht mehr in die Schule aus großer Angst und meine Mutter und ich sind am Ende und suchen nach Lösungen. Zum einen stehe ich seit August auf einer Warteliste von einer Tagesklinik, um meine Störung zu überwinden und um die Schulangst hinter mir zu lassen. 

Eigentlich wollte ich einen Neustart auf einer neuen Schule in einer anderen Stadt wagen, doch ich erwähnte ja bereits, dass in meiner derzeitigen Klasse auch nette Leute waren, die mit mir befreundet sind. Ich habe jedoch trotzdem Angst auf diese Schule zu gehen. Nun, als ich einem Freund aus meiner Klasse schrieb, dass ich die Schule wechseln will, sagte er dass er und die anderen aus dem Freundeskreis immer für mich da sind und mir helfen werden. Das bringt mich echt in eine Zwickmühle! 

Ich habe gewaltige Angst vor dieser Schule, jedoch sind da auch meine Freunde.. Aber was bringt mir das, wenn ich eh nicht hingehe? Da sind auch genug aus der Klasse, die mich jetzt echt komisch finden und in anderen Klassen sind meine alten Mobber! Die sehe ich immer aufm Schulhof. Ich will dort irgendwie wieder hin, doch ich kann diese Angst nicht überwinden. Sollte ich trotzdessen die Schule wechseln oder dort bleiben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VivianAlpert, 19

Du scheinst wirklich große Angst vor der Schule zu haben, was absolut verständlich ist !!! Es ist sehr gut, dass du eine Therapie anfangen wirst, dir wird dir sicherlich helfen. Aber ich würde die Schule wechseln, auch wenn du dort Freunde hast. Die kannst du auf der neuen Schule auch finden, wo dich dann keiner kennt. Du müsstest all diese gemeinen Gesichter nicht mehr sehen und könntest komplett neu anfangen. Dann würde die Angst auch verschwinden, ein bisschen bestimmt :) Du scheinst mir aber auch ziemlich naiv zu sein... Versuch Menschen nicht zu schnell zu vertrauen, finde mehr Selbstvertrauen. Schotte dich aber nicht ganz ab. Und zu deinen alten Freunden kannst du den Kontakt ja halten, da ist die Schule ja egal. Ich habe eine Freundin, die auch sehr gemobbt wurde und jetzt auf einer anderen Schule ist, ihr geht es viel besser und sie ist psychisch viel stärker geworden. Also wage den Schritt !!! :) Viel Glück

Kommentar von VivianAlpert ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von boy865, 22

Man kann nie irgendetwas erreichen, wenn man sich nichts zutraut. Erst wenn du Selbstvertrauen in dir hast, könntest du es schaffen die Angst zu überwinden. Wenn du immer an die Personen denkst, die dich mobben, wirst du schwächer so wie ich es aus deinem Geschriebenen entnehmen konnte. Denke nicht an sie. Schaue dich im Spiegel jeden Tag an und sage dir selbst, dass du stärker bist als alle anderen die dich mobbten. Denke an deine neu gefundenen Freunde und schaue dass du nur noch an sie denkst und nicht mehr an die anderen. Halte dich einfach in deinem Freundeskreis auf. Solltest du dennoch auf die Mobber zutreffen, sprich sie nicht an gehe einfach über sie hinweg. Falls sie was sagen, einfach ignorieren. Da rein da raus

DU SCHAFFST DAS. ICH GLAUBE AN DICH

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten