Frage von user38373, 29

Schulangst, was soll ich nur tun?

Ich (17/w) müsste jetzt eig on der bahn zur schule sitzen.. Schreibe gleivg eine Arbeit. Ich kann mich aber einfach nicht überwinden. Ich fühle mich so hässlich und dick und es ist so als würde ich alles dafür tun es nicht zu schaffen. Wenn ich an die schule denke zittern und Tränen meine Augen (bei mir Signal für Stress). Was soll ich nur tun?? Bin sowieso schon eine Stunde zu spät.. Ich bekomme das alles nicht mehr hin schon seit Monaten quäle ich mich so zur schule und nach die Ferien jetzt habe ich es noch garnicht geschafft

Antwort
von Eselspur, 29

He, reiß dich zusammen!

Egal was du sonst so für Probleme hast, gehe eine Herausfordeung nach der anderen an und weich ihr nicht aus!

Antwort
von XMoonlightX21, 12

Bleib einfach ganz ruhig. Wenn Du heute fehlst, schreibst Du die Arbeit einfach nach.
Rede mit dem Lehrer darüber und mit Deinen Eltern. Es ist nicht schlimm vor etwas Angst zu haben. Du musst nur gucken, dass Du diese Angst überwindest. Sonst bleibst Du im Leben leider wirklich stecken.
Gibt es denn einen Grund dafür? Ist irgendwas vorgefallen, wie Mobbing o.ä. ?
Auf jeden Fall solltest Du Dir Hilfe suchen. Alleine wirst Du aus dieser Angst nicht raus kommen.

Antwort
von DODOsBACK, 12

Du solltest hingehen - egal, wie. Je länger du zuhause bleibst, desto schwerer wird es. Wenn du es alleine nicht schaffst, hol dir Hilfe. Es gibt Psychologen, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen. Vermutlich hast du auch Menschen in deinem Umfeld, die dich unterstützen würden - wenn du sie gezielt darum bittest.

Niemand ist selbst schuld an solchen Krankheiten (Angststörung usw.) - aber jeder, der sich zurückzieht und nichts dagegen tut, ist alleine verantwortlich dafür, dass es nicht besser wird.

Also nimm deinen Mut zusammen und mach dich JETZT GLEICH auf den Weg. Und überleg dir hinterher, was du alles befürchtet hast - und wie wenig davon tatsächlich zugetroffen ist.

Antwort
von Seanna, 27

Wenn ich mir das Bein breche, gehe ich zum Orthopäden.

Wenn ich ein psychisches Problem habe, zum Therapeuten oder Psychiater. Eine erste Anlaufstelle kann allerdings auch der Hausarzt sein.

Antwort
von Baltion, 13

Rede mit deinen Eltern. Sag Ihnen das es zu viel für dich ist. Es geht vielen so wie dir. Das Problem ist der Druck und der Leistungszwang immer stärker wird und es fängt immer früher an. Möglichkeiten dem entgegen zu wirken und daran nicht kaputt zu gehen

1. Zeit für dich selbst

2. Gute Freunde

3. Mit anderen drüber reden

4. dich deiner Angst stellen

Du musst da nicht alleine durch.

und von einmal eine Arbeit nicht schreiben geht die Welt nicht unter ;)


Antwort
von M1603, 20

Geh zur Schule oder leb mit den unter Umstaenden weitreichenden Konsequenzen: schlechte Noten, sitzenbleiben, schlechter bis gar kein Abschluss, keine Ausbildung, Leben am Existenzminimum.

Du hast in der Hand, ob du in 10 Jahren einen Traumberuf mit gutem Einkommen und genug Zeit zur Freizeitgestaltung hast, oder ob du immer noch bei Mutti lebst und von Aushilfsjob zu Aushilfsjob hangelst und am Ende trotzdem nichts in der Tasche hast.

Waehle mit Bedacht und beschwere dich dann nicht, wenn dir der gewaehlte Weg doch nicht gefaellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten