Schulabschluss nachholen, kostet zu viel, was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Schule selbst kann dir bei der Finanzierung sicher Hilfe anbieten, frag einfach mal. Vielleicht bieten sie selbst auch schon eine Ratenzahlung an.

Du kannst auf jeden Fall schauen, ob Bafög für dich in Frage kommt oder das Jobcenter dich unterstützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olskooler
09.11.2016, 16:53

Die Schule bietet für mich nur zwei Optionen an.

Ratenzahlung, sprich 160,00 € monatlich.

Gleich den ganzen Betrag bezahlen.

Beides ist etwas viel für meine momentanen Verhältnisse. Nur möchte ich um jeden Preis, die Schule machen.

Aber ich informier mich trotzdem weiter, danke.

0

Für Kredite solltest du eine Bank aufsuchen. Ich bin mir ziemlich sicher dass das auch kostenfrei geht. Erkundige dich doch mal beim Arbeitsamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olskooler
09.11.2016, 16:54

Ich kann mir auch keinen Kredit erlauben, aufgrund der momentanen Verhältnisse. Ich hab zwar keine Schulden, aber das was an Geld einkommt, reicht eben gerade mal um die Familie zu versorgen und das knapp. Deswegen wäre ein Kredit erstmal keine Option.

0

Sorry, aber zum Anfang eine kurze und ehrliche Ansage: Wenn du das wirklich willst, dann kneif' die Arschbacken zusammen und ziehe es durch. Lernen kann man in seiner Freizeit, arbeiten und Weiterbildung gehen parallel. Hab ich mit dem Fachwirt gemacht, macht meine Frau grad für ihren Bilanzbuchhalter. 

Der Erwachsenenunterricht ist ja meist abends. Wenn es wirklich zeitlich überhaupt nicht geht, wäre es ja rausgeschmissenes Geld - da du ja am Unterricht nicht teilnehmen könntest!


So. Und nun zur Finanzierung. 

Kurz "realschulabschluss finanzieren" googlen und *tata-tataa* da findet man z. B. das als Grundlageninformation:

http://www.abschluss-nachholen.de/wie-sich-der-zweite-bildungsweg-finanzieren-laesst

Jetzt müsstest du dich erstmal für eine der Finanzierungsformen entscheiden:

Schülerbafög? Bildungskredit? Stipendium? Selbstfinanzierung?

Dann können wir da gemeinsam tiefer einsteigen. Welcher Weg ist für dich der machbarste?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olskooler
10.11.2016, 11:42

Die Schule geht von ca. 9 bis 17 Uhr und das täglich. Ich bin nicht mal 20 und brauch das eben einfach. Ich lebe in einer großen Familie und das Einkommen ist sehr gering. Das dafür zuständige Amt ist ja der Meinung, es kommt genug Geld rein, dass das mindeste was für das Überleben notwendig ist, abgedeckt ist. Nur reicht es eben fast überhaupt nicht.

0
Kommentar von hyfi01
10.11.2016, 11:52

Oha, diese Problemkumulation ist online definitiv NICHT lösbar.

Ich empfehle dringend, zeitnah offline Hilfe zu suchen.

Die Diakonie, der Arbeiter-Samariter-Bund, das Deutsche Rote Kreuz, die Caritas oder die Arbeiterwohlfahrt bieten sogenannte "Lebenshilfe" an. Das ist Beratung und Unterstützung für solche komplexen Problem- bzw.  Familienlagen.

Geh bitte dort hin!

0