Frage von Enie79, 18

Schul-/Kiga-Weg sicherer machen?

Hallo!

Wir haben im Ort massive Verkehrs-Sicherheits-Probleme auf den Schul- und Kindergartenwegen. Die Einrichtungen sind im ganzen Ort verteilt, es ist also nicht mit der Verbesserung der Situation an einer Stelle getan. Logisch wäre das Rathaus erster Ansprechpartner. Dort hält man aber grundsätzlich mal alles was von Elternseite kommt für hysterisch und übertrieben und wiegelt nur ab bzw. weist die Zuständigkeit von sich. Gibt es irgendeine Stelle, eine Richtlinie, ein Gesetz oder sonstwas, wo man als Bürger sich selbst schlau machen kann, was die Gemeinde (bzw. das anscheinend zuständige Regierungspräsidium) machen MUSS um die Sicherheit für die Kinder zu verbessern?

An der Schule wird z. B. ein Zebrastreifen abgelehnt, weil es "zu wenige Querungen" gibt. ??? Wenn keiner über die Straße will, muss doch auch kein Auto anhalten... Aktuell müssen die Kinder über die Straße rennen, weil sie wegen dem hohen Verkehrsaufkommen sonst überhaupt nicht rüber kommen (einen anderen Weg gibt es aber auch nicht).

Am Kindergarten ist der Zebrastreifen so ungeschickt angebracht, dass er für den Durchfahrtsverkehr erst in letzter Sekunde zu erkennen ist. Täglich müssen dort Autos Vollbremsungen machen und es gibt regelmäßig Situationen wo Kinder AUF dem Zebrastreifen direkt in den Kühlergrill blicken. Es ist ein wahres Wunder, dass noch niemand verletzt wurde.

Da es keine offiziellen Anzeigen der Verkehrsverstöße gibt, wird die Stelle auch nicht als gefährlich eingestuft, egal was wir Eltern sagen. Es muss doch irgendeine Stelle geben, wo man solche Gefahrenstellen melden kann. Es kann ja auch nicht Sinn und Zweck sein, dass wir Eltern uns an den Straßenrand stellen und jeden einzelnen Autofahrer anzeigen, der zu schnell fährt oder zu spät bremst.

Antwort
von MarliesMarina12, 11

Wenn im Ort viele Straßen mit Verkehr sind müssten an den Wegen der kinder überall an den Übergängen Zebrastreifen sein und es müssten Helfer da stehen. Also es müssen sich Freiwillige Helfer melden zb Eltern, Großeltern, Rentner die in grellen , auffälligen Sachen zb in orange oder gelb mit Kellen an den Übergängen stehen und autos stoppen und Gruppen von Kindern rüberlassen also Schülerlotsen das gab es immer. Und die Kinder müssen grelle Sachen zb Jacken und Gummistiefel zb in gelb tragen mit Reflektoren damit sie die Autos sehen. Manche kommen sicher auch mit dem Schulbus.

Antwort
von Lkwfahrer1003, 5

Schreib doch mal an das Verkehrsministerium in deinem Bundesland , evtl. haben die ja ein offenes Ohr ?

Wenn nicht informiere die Öffentlichkeit , vorzugsweise SAT 1 Akte 2016 Reporter Kämpfen für Sie ,

 http://www.sat1.de/tv/akte

Kontaktaufnahme über Notrufbutton

Gerade wenn ein Fernsehteam aufkreuzt und Fragen stellt , bekommen kleinekarierte Beamte ganz schnelle Beine !  

Antwort
von AHepburn, 14

Irgendwer kennt doch immer einen Stadt- oder Gemeinderat. Versucht mal, an irgendjemanden von dort heranzutreten und eure Bedenken zu schildern. Dazu sind die Stadtverordneten ja da.

Möglicherweise könnt ihr auch ein externes Gutachten beantragen, das geht aber ins Geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten