Frage von richkidswag, 95

Schuhe verkauft, Größe falsch angegeben?

Hallo, habe vor ein paar Tagen ein Paar Schuhe auf willhaben verkauft, habe aber versehentlich Größe 44 statt 44 1/2 angegeben, der Käufer will nun die Ware zurückschicken. Darf er das? Gibt es eine Chance das ich die Schuhe nicht zurück nehmen muss??

Antwort
von Interesierter, 63

Hier liegt der Fehler bei dir und das Recht beim Käufer. 

Du hast Schuhe in Größe 44 verkauft, aber 44 1/2 geliefert. Damit ist eine vertraglich geschuldete Eigenschaft nicht gegeben. 

Dir bleibt letztlich nichts anderes übrig, als die Schuhe zurückzunehmen. Im Übrigen, sind auch die Rücksendekosten von dir zu tragen. 

Sieh die Sache mal aus der Sicht des Käufers. Er erhält von dir eine falsche Größe, mit der er nichts anfangen kann. Natürlich musst zu die Ware zurücknehmen!

Antwort
von TitusPullo, 65

Du hast falsche Angaben gemacht, natürlich darf er die Schuhe unter diesen Umständen zurückgeben. Es ist sein gutes Recht und auch deine Pflicht die Schuhe zurückzunehmen.

Ich sehe keine Chancen für dich, zurecht.

Antwort
von Lemmy73, 57

Also bei mir macht auch die halbe größe etwas aus. Du hast den Fehler gemacht und mußt den Verkauf wohl oder übel  rückabwickeln. 

Antwort
von lutsches99, 67

Puh das ist schwierig. Wenn der Artikel stark von der Artikelbeschreibung abweicht, musst du ihn zurücknehmen. Aber ob jetzt eine halbe Größe als starke Abweichung zählt ... keine Ahnung. Ich würde sie zurücknehmen, dann hast du keinen Ärger.

Kommentar von richkidswag ,

habe nur das Problem das ich das Geld bereits ausgegeben habe..

Kommentar von lutsches99 ,

Um wie viel Geld handelt es sich?

Kommentar von TitusPullo ,

Das ist dein Problem, nicht das des Käufers!!

Kommentar von lutsches99 ,

Habe gerade noch mal nachgeschaut, wie da die Rechtslage ist und du musst die Schuhe zurücknehmen, da die Beschreibung stark von dem Produkt abweicht. Wenn er einen Anwalt einschaltet wird es teuer für dich, also nehm sie lieber gleich zurück

Kommentar von Interesierter ,

Das ist überhaupt nicht schwierig. Wenn der Verkäufer Schuhe in Größe 44 verkauft, aber 44 1/2 geliefert hat, dann haben wir das Fehlen einer vertraglich geschuldeten Eigenschaft. 

Er kann nun nachbessern, was faktisch unmöglich ist oder eben rückabwickeln. 

Kommentar von lutsches99 ,

Ja, da hast du recht, ich dachte nur daran, dass die Größen sowieso immer unterschiedlich ausfallen und deswegen die halbe größe egal ist. 

Antwort
von xhannesx, 53

Kann mich dem Vorredner nur anschloeßen , falsch angegeben einfach zurücknehmen erspart viel Ärger , war ja auch deine Schuld ;D 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community