Frage von flowerfie1, 54

Schützt Facebook Betrüger/innen?

Seit ich in der Gruppe Anti-Spam innerhalb weniger Wochen fast 70 Kredit Haie ans Brett genagelt habe führt Facebook einen Kalten Krieg gegen mich wie zb Blockieren von Beiträgen die ich veröffentlichen möchte, unberechtigte Sperren , unsinnige Sicherheitskontrollen ohne Ende. In meinem letzten Veröffentlichten Bericht auf meiner Homepage http://flowerfie1.square7.ch/ vom 24.7.2016 bin ich etwas mehr ins Detail gegangen, denn das würde sonst den Rahmen hier Sprengen. Ist die Europäische Kommission vieleicht der richtige Ansprechpartner um gegen alle diese Masse an Schikanen seitens von Facebook vorzugehen ??? Ich habe mir in den ganzen Jahren dort nichts zuschulden kommen lassen. Die Schikanen begannen erst seit ich dort die Gruppe Obdachlos in Deutschland ,die jetzt Engagiert gegen Obdachlosigkeit heißt gegründet habe. Für Tipps wäre ich wirklich sehr Dankbar.

Antwort
von Ontario, 21

Ich glaube nicht, dass Facebook alles überprüft was sich auf dieser Plattform tummelt. Wenn da laufend Beschwerden von dir bei Facebook eingehen, versucht man deine Berichte zu blockieren. Es ist nicht zu vermeiden, dass sich auch Betrüger über Facebook ihre Opfer suchen. Kredithaie, oder andere, die mit der Einfältigkeit der Facebook Besucher rechnen und eben an deren Geld kommen wollen. Wenn man dann Probleme anspricht die eine endlose Kette an Rückantworten auslösen, die teilweise beleidigend sein können, oder zu Straftaten auffordern, werden druch den Admin die Fragen oder Beiträge gelöscht. Da ist man gespeichert. Sobald unter dieser Adresse ein Bericht eineght, wird dieser sofort blockiert. Die europäische Kommission wird sich da deiner nicht annehmen. Der Sitz der Firma ist in den USA und somit bleibt die europäische Kommission aussen vor. Du könntest dich wahrscheinlich an eine Behörde in den USA wenden und dort deine Beschwerde vortragen. Glaube aber kaum, dass du damit Erfolg haben wirst. Es gabe schon Andere die sich über Facebook beschweren wollten, sind aber eines Wissens alle gescheitert.

Kommentar von flowerfie1 ,

Danke erst mal für die schnelle Rückmeldung! Dies sehe ich etwas anders, zu mal sich Facebook an geltendes Deutsches Recht zu halten hat für die angeblich 27 Millionen Nutzer/innen wozu es einschlägige Urteile von Deutschen Gerichten gibt. Mir fehlt das nötige Kleingeld um Gerichtlich gegen Facebook vorzugehen. Meine Hoffnung ist das irgendwann mal eine Sammelklage gegen Facebook in die Wege geleitet wird an der ich mich unter Umständen anschließen kann. Denn Material habe ich eine Menge gesammelt das alles belegen kann. Facebook ist kein Rechtsfreier Raum wie viele vieleicht Denken mögen!!!

Kommentar von Ontario ,

Ich habe mich nie bei Facebook angemeldet und werde das auch nicht machen. Wieviele teilen über Facebook alles mit. Adresse, wann  sie in Urlaub fahren, vieles eben, was man eigentlich nicht aus Sicherheitsgründen, veröffentlichen sollte. Datenschutz ect. Fehlanzeige. Dann klage mal gegen einen inzwischen milliardenschweren Internetprovider. Es gibt immer wieder Beschwerden von allen Seiten. Doch bislang hat es niemand geschafft, Facebook in die Schranken zu weisen. Selbst einige Politiker haben sich schon dazu geäussert, was da alles zu beanstanden wäre. Doch so einfach dürfte das nicht sein, gegen Facebook anzugehen. Sicher müssen die sich auch an Gesetze halten. Es ist eben auch die Frage, inwieweit man Facebook etwas vorwerfen kann, wenn Millionen alles Private ins Netz stellen und damit im Einzelfall ein grosses Risiko eingehen.Auch die schwarzen Schafe die Facebook nutzen, sind nur schwer zu greifen. Wenn Betrüger ihre Dienste anbieten und Facebooknutzer darauf hereinfallen, wem willst du dann die Schuld geben ? 

Kommentar von flowerfie1 ,

Hier irrst du aber gewaltig das noch keiner eine Klage gegen Facebook gewonnen hat. Google mal Urteile gegen Facebook , dann wirst auch du eines besseren belehrt. Ich verstehe nicht warum 95 % aller Menschen Angst vor diesem Konzern haben, da kann ich nur mit dem Kopf Schütteln. Für alles gibt es ein erstes mal. Verwundert bin ich das du dich nie bei Facebook registriert hast, aber alles darüber zu Wissen scheinst. Naja irren ist Menschlich. 

Kommentar von Ontario ,

Hast wirklich sehr gut geantwortet und mir völliges Unwissen unterstellt, weil ich mich noch nicht bei Facebook angemeldet habe. Es gab schon mehr als einen Bericht im TV über Facebook, sodass ich sicher nicht ganz aussen vor bin um zu wissen, was da läuft. Was ich nicht verstehe ist, dass viele der angemeldeten User bei Facebook selbst intimste Dinge ins Netz stellen. Persönliche Daten preisgeben, Wohnadressen, Telefonnummer usw. Was Facebook mit all diesen Daten damit machen kann, darüber haben die meisten keine Ahnung. Bilder wo sie wohnen. Wann sie in Urlaub gehen. Ein fürwahr sehr willkommener Fundus für Betrüger, Einbrecher. Wer dieses Risiko nicht erkennt, dem ist sicher nicht zu helfen. Ob ich mich da wirklich irre, weil ich mich bei Facebook nicht registrieren lasse ? Denke eher, dass sich diejenigen irren, die bei Facebook alles offenlegen und sich des Risikos gar nicht bewusst sind, welches sie damit eingehen. Mag sein, dass es gegen Facebook schon Klagen gab,  das tangiert mich aber nicht. Warum gab es denn Anlass zur Klage, weil sich einige unkorrekt behandelt fühlten. Damit muss man aber rechnen. Man muss keine Angst vor dem Konzern haben, kann gegen ihn klagen. Ob sich sich dabei etwas grundsätzliches ändert, wage ich zu bezweifeln.

Kommentar von flowerfie1 ,

Mir ist es egal ob Facebook nun meine Handy Nummer hat, denn damit können die herzlich wenig Anfangen, zumal ich jederzeit die Möglichkeit habe mir eine neue zu holen. Bei mir ist lange Telefonterror veranstaltet worden, aber nicht weil ich meine Nummer auf Facebook veröffentlicht habe. Ist eine etwas längere Geschichte die hier aber nicht hingehört. Zum Thema Einbruch weil Menschen mitteilen wann sie in Urlaub fahren, zu dieser Kategorie zähle ich sicherlich nicht. Mit fast 50 habe ich sicherlich genug Lebenserfahrung gesammelt um fast alles in Erwägung zu ziehen um mich gegen so etwas zu sichern. Gegen Einbrecher auf der Durchreise bin allerdings auch ich nicht gefeit sollte ich nicht zuhause sein. Aktuell läuft eine Milliarden Klage gegen diesen Konzern im Zusammenhang mit dem Holocaust , auch von Menschen auf Facebook in die Wege geleitet worden. Aber auch das gehört hier nicht hin. Ich bin eher der Pragmatiker als mich nur mit Halbwissen abzugeben wenn ich schon involviert bin. Es gibt zudem Grenzen bei dem Eingriff in das Persönlichkeitsrecht, dies zeigen die bisherigen Erfolgreichen Klagen gegen diesen Konzern. Würden sich mehr Menschen gegen Unrecht zur Wehr setzen, könnten neue Maßstäbe gesetzt werden die allen ehrlichen Nutzer/innen dort zugute kommen würden. Wenn Facebook "Wind sät" , darf sich Facebook nicht Wundern wenn sie Sturm Erntet. Ich bin noch lange nicht am Ende gegen Unrecht vorzugehen. Was ich nicht begreife ist allerdings das Menschen Hundert tausendfach einen schweren Verkehrsunfall auf Facebook weiter verbreiten, ( Teilen ) aber einen Beitrag zu einem 84 jährigen Mann der vorletzten Mittwoch um 8:00 Uhr auf die Strasse gesetzt wurde. ( Räumungsklage ) .keine 20 mal. Dies war einer von 280 Beiträgen in meiner Facebook Gruppe Engagiert gegen Obdachlosigkeit. Die Empathie so scheint mir , ist bei den Menschen abhanden gekommen sich für Menschen einzusetzen die unglaublich viel Unrecht erlebt haben oder Erleben. Ist ja erst auch mal einfacher Anzuklagen als sich Einzusetzen so mein Empfinden. Zum Abschluss: Ich habe sicherlich genug Sendungen wie Stern TV, Monitor und dergleichen mehr gesehen und auch anderweitig mir ausreichend Wissen angeeignet um es vieleicht besser machen zu können. Dies ist zumindest einer meiner Aufgaben und Ziele für die Zukunft. In diesem Sinne Wünshe ich dir alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten