schüsslersalze welche Nummer wofür?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo GiottoGina1,

es gibt eine Menge Webseiten dazu. Und bunte "Ratgeberbüchlein" mit langen Listen, bei welchen Beschwerden man welches Schüssler "Salz" nehmen kann.

Naja, Werbung ist geduldig: Placebos kann man immer nehmen. Sie helfen nur nicht unterschiedlich bei bestimmten Beschwerden.

Es handelt sich um reine Placebos, Scheinmedikamente. 1821 erfunden, basieren sie auf völlig veralteten Vorstellungen über den Körper. Es handelt sich auch nicht um Naturheilkunde - weil das Verfahren eben von einem einzigen homöopathsichen Arzt erunden und keineswegs eine laaange Tradition der Naturheilkunde hinter sich hat.

Wenn Du ernste Beschwerden damit versuchst zu "behandeln", kann das zu nicht ungefährlichen Therapieverzögerungen führen. "Behandelst" Du dagegen Bagatellen, geht es nur unnötig ins Geld: Alles, was unter Placebo vergeht, kann auch von ganz alleine mit der Zeit ausheilen.
(Gerade deshalb kann man mit Placebos ja auch "positive Erfahrungen" machen.)

Ich habe das einmal hier ausführlich erklärt: https://www.gutefrage.net/frage/was-hat-es-mit-schuessler-salzen-auf-sich?foundIn=tag_overview

Du brauchst es aber mir auch gar nicht glauben und es Dir lieber hier erklären lassen:

http://www.netzwerk-homoeopathie.eu/kurz-erklaert/143-was-sind-eigentlich-schuessler-salze

Oder hier

http://www.sueddeutsche.de/leben/teil-schuessler-salze-die-heilsamen-zwoelf-1.854997

Oder hier

http://www.stern.de/gesundheit/ratgeber-alternativmedizin-schuessler-salze---teuer--aber-wertlos--3885802.html

Außerdem hat die Stiftung Warentest das Verfahren bewertet und kommt zu dem Ergebnis: "Biochemie nach Schüßler ist zur Behandlung von Krankheiten nicht geeignet."

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Eine positive objektive Bewertung wirst Du kaum finden. Eigentlich ist egal was  Du da nimmst. Glaubst Du daran kann alles wirken - sonst wohl kaum.

der-querschnitt.de/archive/13438 sagt


Bei der Schüssler-Salze Therapie gilt, wie bei der Bach-Blütentherapie auch, dass ihre Grundlage medizinisch nicht anerkannt und eine Wirksamkeit nicht ausreichend wissenschaftlich belegt ist. 

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung