Frage von DieChemikerinUsermod Junior, 59

Schülerstudium in (Lebensmittel-) Chemie?

Hi!

Ich habe bereits ein Schülerstudium in der Mathematik gemacht und überlege schon sehr lange, Selbiges in Chemie zu machen. Reizen tun mich die Grundlagen der physikalischen Chemie sowie die Einführung in die Lebensmittelchemie und -analytik.

Ich würde dies im WS 16/17 machen, d.h. am Beginn der 12. Klasse. Im SS 17 will ich das aufgrund des Abis nicht machen...ich bin mir dahingehend sehr unsicher.

Ich würde eher zu Letzterem tendieren, da ich dort nur zwei Stunden pro Woche fehlen würde und mich das auch eher interessiert. :)

In Chemie bin ich eigentlich durchgängig unterfordert, habe das Fach als Leistungskurs und schreibe ohne viel Tun 15 Punkte. Genau so ist das auch in meinem Zusatzkurs Lebensmittelchemie. Und JA, mir ist bewusst, dass ich an der Uni viel mehr tun muss. Dies würde ich aber gern machen, da ich sau viel Spaß an der Chemie habe und mich ohnehin schon in meiner Freizeit damit befasse.

Ich werde auch nochmal mit meinem Lehrer reden, was meint ihr? Soll ich das machen oder besser sein lassen?

LG

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 44

Mach das! Abbrechen kannst du es ja immernoch wenn es zu viel wird oder nicht das richtige für dich ist.

Außerdem bekommst du einen guten Einblick in die "richtige" Chemie. Die Schulchemie ist nämlich weit vom Unistoff entfernt.

Kommentar von DieChemikerin ,

Danke! Da ich Chemie studieren will, wäre das von Vorteil auch bei der Bewerbung an anderen Unis, wenn ich das Semester mit der Prüfung beende.

Kommentar von musicmaker201 ,

Vom Vorteil ist das immer, auch wenn du dann doch in einen anderen Studiengang möchtest. Wobei es bei Chemie nicht so schwierig ist einen Studienplatz zu bekommen ;)

Kommentar von DieChemikerin ,

wohl wahr ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community