Frage von axxvn, 51

SchülerBAföG abgelehnt, warum?

Hallo, ich besuche seit Ende August ein Berufskolleg, wo ich meine Fachhochschulreife innerhalb von zwei Jahren mache. Am 29.09 habe ich ein BAfög Antrag verschickt, heute kam die Antwort, dass sie es abgelehnt haben. Ein einjähriges Praktikum gehört zu der 11. Klasse dazu, habe das auch angegeben und ich bekomme auch kein Geld dafür. (im Antrag habe ich weder ja noch nein angekreuzt, weil ich nicht wusste ob ich was bekomme, aber jetzt weiß ich das.) Mein Bruder ist Student und bekommt auch BaföG. In der Begründung steht: "Während des Besuches der Klasse 11, der Fachoberschule, die eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht vorraussetzt, absolvieren Sie ein Praktikum.

Gemäß § 2 Abs. 4 BAföG wird die Ausbildungsförderung auch für die Teilnahme an einem Praktikum geleistet, das im Zusammenhang mit dem Besuch einer der in den Absätzen 1 und 2 bezeichneten oder nach Absatz 3 bestimmten Ausbildungsstätten gefördert wird und dessen Inhalt in Ausbildungsstimmungen geregelt ist. Wird das Praktikum, wie in Ihrem Fall, im Zusammenhang mit dem Besuch einer in § 2 Absatz 1 Nr. 1 bezeichneten Ausbildungsstätte gefordert, kann Ausbildungsförderung geleistet werden, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt."


kann ich jetzt garnichts machen, um ungefähr 200€ im Monat zu bekommen. Für ein Nebenjob habe ich kaum Zeit. Bringt es etwas, nochmal ein Antrag zu stellen? kennt sich jemand aus? Schonmal danke wer bis hierhin gelesen hat und darauf sinnvoll antworten kann.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 3

Hi,

da du nur einen Schulabschluss anstrebst, die ohne vorherige Berufsausbildung besucht wird, wirst du daheimwohnend nicht gefördert. Auswärtswohnend nur dann, wenn dein Auszug ausbildungsbedingt nötig ist, z.B. mehr als 2 Stunden Fahrtweg zur nächstgelegene Schule.

Du hast diese Gründe nicht, also gibt es auch kein Bafög.

Dein Bruder bekommt als Student Studenten-Bafög und das gilt als Berufsabschluss, deswegen kannst du das eine nicht mit dem anderen vergleichen.

200€ mit Nebenjob sind bei 7€/Std ca. 7 Stunden in der Woche. Das geht bereits wenn man samstag mal seine 4 Stunden arbeitet und unter der Woche noch irgendwo 3 Stunden... Das ist alles machbar. Überleg dir mal wieviel Zeit du hast, in der du nichts machst oder dich mit Freunden triffst oder ausschläfst oder auf dem Sofa liegst und TV schaust - diese Leerzeiten kann man in einen Job investieren. Man merkt meist erst wenn man jobbt wie effizient man seine Zeit auch gestalten kann.

Antwort
von ellaluise, 5

http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html

M.E. ist deine Schulform nicht förderungswürdig solange du noch im Elternhaus lebst. Siehe auch im Link.

Antwort
von padalica, 6

Solange du zu hause wohnst deine Eltern ein festes Einkommen hat , hast du leider null Chancen.

Bin eh erstaunt, das überhaupt Bafög zu erhalten ist wenn man fachabi ohne Ausbildung macht

Kommentar von axxvn ,

aber ist das denn Normal? als mein Bruder auch noch auf dem Berufskolleg (fachabitur) war, wurde es beim ersten mal abgelehnt, bei ihm war das eine andere Begründung, aber er hat da noch zuhause gewohnt. Beim zweiten mal wurde es angenommen

Kommentar von padalica ,

ja das ist Normal

Antwort
von MKausK, 10

Deine Eltern sind vermutlich noch Unterhaltspflichtig. Bekommt Dein Bruder Elternabhängiges Bafög ? wenn ja steht dir das auch zu, dann mußt du Widerspruch einlegen. Wohnt ihr noch zu Hause?

Kommentar von axxvn ,

Mein Bruder studiert in einer anderen Stadt und wohnt dort in einer WG, aber wohnt auch hier Zuhause

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten