Frage von xxbeautygirlxx, 32

Schüleraustausch USA 1 Semster?

Hey,

Ich bin jetzt in der 8. Klasse und würde gerne in der 9. Klasse, ab August 1 Semster (Halbjahr) nach Amerika gehen. Dies erfolgt durch einen Schüleraustausch. Meine Eltern sind sich nicht sicher und meinen nur... "Was würdest du dafür tun?" Aber ich weiß es nicht. Es kostet viel und ich wünsche mir dies sehr. Also Wisst ihr vielleicht was ich tun könnte um dies möglich zu machen? ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, 32

Hallo,

ein Austauschsemester in den USA ist in der Tat nicht gerade preiswert.

Möglicherweise kannst du deine Eltern ja wie folgt umstimmen:

- durch gute Schulnoten

- durch Engagement im Englischunterricht

- indem du anbietest, dich finanziell (Taschengeld, Nebenjob, Geldgeschenke) zu beteiligen, denn ein Austauschjahr ist nicht gerade preiswert!

- mit guten Argumenten

Für einen Austausch sprechen:

- Vertiefung der Fremdsprache oder neue Sprachen

- Kennenlernen neuer Kulturen und Lebensweisen

- Auslandserfahrung macht sich gut im Lebenslauf bei späteren Bewerbungen

- Erwerb von Qualifikationen, möglicherweise anrechenbar als Praktikum für späteres Studium, Überbrückung der Wartezeit auf Ausbildungs- oder Studienplatz

- Stärkung des Verantwortungsbewusstsein

- Stärkung der Reife

- Stärkung der Selbstständigkeit

- Training der soziale Kompetenzen

- Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit

- Kennenlernen der eigenen Grenzen

- Sammeln neuer Erfahrungen

- Knüpfen neuer Kontakte

Wenn du dann wieder daheim bist, heißt es übrigens am Ball zu bleiben, sonst waren der ganze Spaß und die Mühe nämlich 'für die Katz'.

Förderung:

Suche doch mal bei Google und auf der Website des Bildungsministeriums nach dem

Jugendaustausch-Programm Erasmus; siehe Zeitungsartikel vom 25.04.2014.

Vielleicht wäre das ja eine Alternative für dich.

Gutes Gelingen!

:-) AstridDerPu


Kommentar von AstridDerPu ,

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

Antwort
von Caroline2019, 10

Hallo xxbeautygirlxx,

ich habe letztes Jahr fünf Monate in Wales, Großbritannien, mit Ayusa-Intrax verbracht. Dort hatte ich eine wunderschöne Zeit, die mich sehr geprägt hat. Die Erfahrungen, die ich während meines Schüleraustausches gemacht habe sind einmalig, da ich Teil einer neuen Kultur wurde und ein zweites zu Hause gefunden habe. Mit Freunden und meiner Gastfamilie vor Ort halte ich immer noch Kontakt und ich werde sie bestimmt auch ganz bald wieder besuchen! Zudem habe ich natürlich mein Englisch verbessert, wodurch ich zurück in Deutschland einen großen Vorteil habe. Natürlich habe ich auch ein paar Wörter auf walisisch gelernt. Ich kann zum Beispiel sagen: Croeso i Cymru! Das heißt "Willkommen in Wales!".

In den USA würdest du ein facettenreiches Land und eine ganz andere Kultur kennenlernen. Du könntest dein zweites zu Hause tausende Kilometer von Deutschland entfernt finden und den "American Way of Life" hautnah miterleben. Das wäre doch ein Argument, oder?

Die Finanzierung muss natürlich auch bedacht werden, doch auch hier werden viele Hilfen angeboten. Ayusa-Intrax vergibt jedes Jahr verschiedene Teilstipendien an auslandsbegeisterte Schüler, um sie bei der Verwirklichung ihres Traums zu unterstützen. Du kannst dich zum Beispiel für ein Leistungsteilstipendium bewerben, bei dem schulische und sportliche Leistungen (z.B. in Vereinen) im Vordergrund stehen. Jedoch gibt es auch Teilstipendien für ehrenamtliches Engagement. Für alle gilt jedoch: Du solltest großes Interesse am Kulturaustausch zeigen! Dieser steht nämlich immer im Vordergrund. Ich habe mich damals für ein Leistungsteilstipendium beworben und dies auch bekommen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, deine Eltern vom Schüleraustausch zu überzeugen. Wenn du noch mehr Argumente brauchst, kannst du dir die Homepage von Ayusa-Intrax anschauen. Du findest sie unter www.intrax.de. Dort findest du genaue Informationen zu den verschiedenen Programmen, Stipendien und über die Organisation selbst. Viel Spaß und natürlich viel Glück bei der Verwirklichung deines American Dreams!

Liebe Grüße

Caroline

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community