Frage von Tob777as, 328

Schüler schreibt mehr als gefordert, jedoch falsch. Wie bewerten?

Hallo zusammen,

Ich korrigiere derzeit eine Klassenarbeit einer meiner Schüler. Die Aufgabenstellung war, 10 EU-Staaten aufzuzählen. Der betreffende Schüler hatte insgesamt 16 aufgeschrieben, wobei 3 Länder jedoch nicht der EU angehörig sind.

Nur überlege ich wie dies zu bewerten ist... Wie würdet ihr vorgehen?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 76

Es gibt im Grunde mehrere Möglichkeiten.

Eine ehemallige Lehrerin von mir hätte einfach nur die Staaten in die Wertung aufgenommen, die zuerst genannt wurde, also hier die ersten 10.

In meinen Augen wäre es aber auch vertretbar ihm 10/10 Punkte zugeben. Er hat zwar 3 falsche Staaten genannt, dafür aber auch 3 zusätzlich richtige. Dies gleicht sich somit aus (10 geforderte richtige + 3 zusätzlich richtige - 3 falsche = 10)

Ich persönlich würde aber eher zur erstgenannten Regelung tendieren, da sonst Schüler auf die Idee kommen können einfach etliche Staaten aufzuzählen nach dem Motto "soll der Lehrer sich dass richtige "rauspicken" Man könnte auch pro falsche Antwort einen halben oder ganzen Punkt abziehen.

Wahrscheinlich würde ich in diesemfall nochmal ein Auge zudrücken, aber den Schülern klar machen, dass sowas absofort zu Punktabzügen führt oder dass einfach nur die ersten 10 Antworten gewertet werden. Dies würde ich ab dem nächstenmal natürlich auch konsequent umsetzen.

Antwort
von Knowhow1987, 161

meine früheren Lehrer haben immer für jede Falschnennung einen Punkt abgezogen (Falls es für jedes richtige Land einen Punkt gab). Sonst hätte der Schüler ja alle Staaten Europas aufzählen können 10 wären sicher dabei gewesen. 

also 7 von 10 Punkten

Kommentar von xXsorryXx ,

Da bin ich nicht drauf gekommen, aber es ist DIE LÖSUNG!!

Kommentar von Growtopia ,

Das wäre fair! Der Schüler hat möglicherweise mehr geschrieben, da er sich nicht sicher war und hat somit gehofft die volle Punktzahl zu erreichen.

Kommentar von Ranzino ,

Na, er hat doch 13 richtige Staaten gebracht.  Also was bitte ist daran falsch ?  :p

Kommentar von Knowhow1987 ,

nach dem Prinzip ich schreib mal eine Hand voll Länder auf werden schon welche dabei sein und der Lehrer kann sich ja dann die richtigen raussuchen! 

Antwort
von Jonas711, 94

13/16 = 0,8125 --> Etwas mehr als 80% der Antworten waren korrekt. Ich würde also 8 Punkte geben. 

Kommentar von JanfoxDE ,

Das wäre noch ziemlich eine faire Beurteilung.

Kommentar von Ranzino ,

Nö, weils 13/10 sind. :)

Antwort
von Tierliebhaber91, 93

Würde ich nach IHK-Niveau bewerten. Die ersten 10 Aufzählungen zählen.

Antwort
von blackforestlady, 82

Früher nannte man das Zusatzpunkte, die man für besondere Mehrarbeit bekommen hat. So eine Art Motivation für den Schüler. Daher die EU Staaten die richtig waren, bewerten, am Schluss die zusätzlichen Punkten separat aufschreiben. 

Antwort
von wilees, 83

Wieviele Fehler waren bei den 10 zuerst genannten Ländern?

Antwort
von Kuhlmann26, 48

Ich finde schon die Forderung anmaßend, dass die Schüler zehn Staaten aufzählen sollen. Diese Aufgabe nun auch noch zu bewerten, in dem Du lobst (gute Note) und bestrafst (schlechte Note), steigert die Anmaßung nur noch.

Der Umstand, dass Du dir womöglich verwundert die Augen reibst und ich mit meiner Auffassung hier ziemlich alleine dastehen, zeigt nur, welche seltsamen Vorstellungen die meisten Menschen davon haben, was Lernen ist. Und dass Du das ausdrückliche Recht, den Auftrag, ja die Plicht zu diesem seltsamen Vorgehen hast, macht die Verrücktheit unseres Schulsystems deutlich.

Nicht Du bist für die Schüler da, sondern sie für Dich. Sie sollen Deine Erwartungen erfüllen. Warum sollen sie das?

http://www.rolf-robischon.de/umgang.html

http://www.rolf-robischon.de/gegenueberstellung.htm

Gruß Matti

Antwort
von BiggerMama, 58

Extrem gesagt könnte er die ganze Welt aufzählen, und Du suchst Dir die passenden Länder aus.

Ich würde für jdes falsche Land einen halben Punkt abziehen.

Antwort
von Goodnight, 83

Das sind 3 Fehler. Der Schüler hat dir eine Auswahlsendung geschickt und du darfst die richtigen Lösungen raus suchen.

Antwort
von tobihatnefrage, 123

Nun ja letztendlich hat er 10 EU-Staaten richtig ausfegzählt...ein netter Lehrer würde diese 10 bzw. sogar 13 richtig genannten Staaten mit voller Punktzahl würdigen, allerdings bei den 3 falschen vllt ne kleine Bemerkung da lassen:)
Gruß Tobi

Kommentar von adabei ,

Nach dem Motto: Lieber Lehrer, ich mach' dir mal ein Angebot, such dir was aus? Das kann es nicht sein.
Das wäre gegenüber allen Schülern, die sich auf 10 Staaten beschränkt haben, ungerecht.

Kommentar von Knoerf ,

Wer glaubt, dass es an Schulen fair zu geht der glaubt auch an den Weihnachtsmann. :)

Kommentar von JanfoxDE ,

Yup, an den Schulen sitzen subjektive Lehrer, da geht es nie fair vor.

Kommentar von Ranzino ,

Das nennt man Pech für die mit 10 Ländern.  ;)

Antwort
von Knoerf, 73

Ich dachte sowas lernt man als Lehrer in seinem Beruf? Tja Lehrer sind eben ein eigenes Völkchen ;) . Bei manchen kann man fast glauben, dass sie ihren Lehrerabschluss aus einem Kaugummiautomaten haben. Um deine Frage zu beantworten. Es ist deine Entscheidung wie du bewertest. Du bist der Lehrer und nicht umgekehrt. Wenn du kulant und nett bist, gibst du ihm die volle Punktezahl, wenn du fies und streng bist dann nur 4 Punkte. Ich würde einfach so bewerten wie beim Lotto. Es gibt ja beim Lotto auch die Systemspielweise wo man noch mehr Zahlen als 6 nehmen kann. Deine Ziehung besteht aus 10 Ländern. 16 Länder hatte er genommen. 13 waren davon richtig sprich er hat die geforderte Länderanzahl richtig d.h. er bekommt den vollen Gewinn sprich die volle Punktezahl. :)

Kommentar von Saturnknight ,

Ich dachte sowas lernt man als Lehrer in seinem Beruf? Tja Lehrer sind eben ein eigenes Völkchen ;) . Bei manchen kann man fast glauben, dass sie ihren Lehrerabschluss aus einem Kaugummiautomaten haben.

Wie kommt es, daß du ihm einfach so glaubst, er sei Lehrer?

Kommentar von Knoerf ,

Dass der Fragesteller ein Troll ist und kein Lehrer ist, kann natürlich auch sein. Aber in meiner Bildungskarriere habe ich schon so manchen seltsamen Lehrer gehabt, wo man wirklich dachte der hätte seinen Abschluss aus einem Kaugummiautomaten ;) .

Antwort
von Tastenheld, 61

Zehn wurden gefordert, zehn sind erfüllt, also Ziel erreicht. und beim nächsten mal auf eine konsistente Aufgabenstellung achten.

Antwort
von xXsorryXx, 86

Entweder Sie sind gnädig und werten es als "bestanden", weil er ja 10richtige genannt hat, oder Sie werten es als geraten und "durchgefallen" (Bei einer Mathearbeit im kleinen 1x1 könnte man ja sonst einfach die Zahlen von 1-100 aufschreiben, und es wäre sicher richtig)

Antwort
von xsxjx, 32

Wenn der Schüler 10 Staaten der EU aufgezählt hat (Was eigentlich die Aufgabe war) und die 10 richtig sind würde ich ihr/ihm die volle Punktzahl als Lehrer geben.

Kommentar von xsxjx ,

Wenn die ersten 10 natürlich richtig sind. Ich würde nur die ersten 10 bewerten.

Antwort
von Saturnknight, 42

Du bist ein Troll, aber kein Lehrer.

Kein Lehrer würde so eine Frage stellen - besonders um die Uhrzeit.

Kommentar von adabei ,

Das war eigentlich auch mein erster Gedanke.
Vielleicht ist es ja der Schüler, der die 16 Antworten geschrieben hat. :-))

Antwort
von Ariggos, 30

Kommt auf die Klassenstufe an. Ab 8. Klasse würde ich sagen, dass die Aufgabe komplett falsch ist. Begründung: Aufgabenstellung nicht verstanden.
Aber wenn er 6. Klasse und drunter ist, dann einfach 10 Punkte geben, da er ja "10" aufgeschrieben hat

Kommentar von Tob777as ,

Das hatte ich mir nämlich auch überlegt. Im Prinzip ist es ja auch so...

Kommentar von Ariggos ,

Aber eine kleine Bemerkung warum er nicht 13 oder mehr Punkte hat und das er nächstes mal doch die Aufgabenstellung besser lesen sollte

Antwort
von MrMiles, 63

3 Fehler bleiben 3 Fehler - wären 16 gefragt, wären auch nur 13 richtig.

Logischerweise müsstest du die 16 als Gesamtmenge betrachten, für volle Punktzahl bräuche er demnach 16/16.

13/16 entsprechen in etwa 80%. Er bekommt demnach 80% der erreichbaren Punkte.

Kommentar von Ranzino ,

Nö, deine Logik hinkt. Er hat schließlich sogar 13 richtige genannt. :)

Antwort
von Kirsche009, 100

Bei mir war es so, dass nur die ersten 10 Antworten bewertet wurden.

Antwort
von RKOuttaNowhere, 40

Vielleicht für die falschen wörter einen halben punkt abziehen? Als "trost"

Antwort
von Kunzinger, 33

Ist eine "Zwickmühle", auch wenn ich noch nie eine Klassenarbeit beurteilt habe.

- Einerseits, Naja, wenn er die 10 Erfüllt dann ists ein "Sehr gut".

- Andererseits auch nach dem Motto: " ich schreib alle hin und es werden schon die Richtigen dabei sein".

Durch seine Übermotiviertheit ist er über die Aufgabenstellung hinausgeschossen, was ihn trotzdem nachdenklich stimmen sollte....

Wird trotzdem ein Diskussionsthema bleiben ... dann gib ihm ein "Gut"

Antwort
von NoRealist, 59

Gibt ihn einfach die Punkten und mit Geduld ihm eine kleine Aufgaben geben z.b. die Weltkarte entdecken oder mit Google Maps. :)

Antwort
von leylagirly, 66

Ich würde ein Auge zudrücken und ihm volle Punktzahl geben. 

Kommentar von adabei ,

Das wäre den Schülern, die nur 10 Staaten genannt haben, ungerecht.

Kommentar von leylagirly ,

Der Schüler hat dafür 13 Richtig aufgezählt. Ich würde das jetzt nicht all zu streng bewerten. 

Antwort
von BuCa18101999, 36

Gib dem guten doch die 10 Punkte, es kostet dich ja nichts ;)

Kommentar von adabei ,

Es ist aber ungerecht den Schülern gegenüber, die sich strikt an die Anweisung gehalten haben und insgesamt nur 10 Staaten aufgezählt haben.

Antwort
von ElTorrito, 82

Gibt dem armen jungen einfach 10 von 10 und gut ist. Er hat doch alles richtig gemacht. Oder du bist fies und streichst eben die letzten 6 die er dazu geschrieben hat, auch wenn da alle richtig sind.

Kommentar von adabei ,

Er hat eben nicht alles richtig gemacht, da er drei falsche Antworten erwähnt hat.

Kommentar von ElTorrito ,

Das ist mir bewusst. Und jetzt?

Kommentar von adabei ,

Die drei falschen Antworten von der vollen Punktzahl abziehen - falls das überhaupt eine ernst gemeinte Frage war.
Ich als Lehrer käme nie auf den Gedanken hier auf GF meinen Bewertungsmodus zu diskutieren.

Kommentar von Ranzino ,

Und wenn du von den 13 richtigen Antworten 3 falsche abziehst, sind es trotzdem noch 10 richtige. :p

Kommentar von ElTorrito ,

Immer auf die armen schüler

Antwort
von Dreamerxyz, 91

Die ersten 10 Antworten sollen bewertert werden. Wenn der Schüler nicht lesen kann....

Antwort
von LetsPlays, 32

Ich würde ihm keine Minuspunkte für die falschen geben, aber auch keine Bonuspunkte wegen der Vielzahl.

Antwort
von AntonioGambino, 76

6 Fehler weil nur 10 gefordert waren ...

Man zahlt ja auch keine 160 € wenn etwas 100 € kostet .

Kommentar von BiggerMama ,

160€ werden aber lieber angenommen als 90€.

Kommentar von JanfoxDE ,

Hä? Wenn man 160€ an einem Bäcker gibt für 100€ Brötchen, kriegt man 60€ zurück... Selbst nach deiner Logik sollte der Schüler 10 von 10 bekommen.

Antwort
von Ranzino, 49

Volle Punktzahl, weil er nun mal 10 richtige geliefert hat.

Kommentar von adabei ,

Nein. Die Antwort hat gezeigt, dass der Schüler nicht zwischen richtigen und falschen Staaten unterscheiden kann. Die drei falschen Staaten müssen auf jeden Fall von der vollen Punktzahl abgezogen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community