Frage von gustav580, 24

Schüler leiten Unterricht und benoten Mitschüler?

Bei uns im Sportunterricht wird es so gehandhabt, dass 1-2 Schüler gemeinsam je nach Wunsch und Thema für 1-3 Doppelstunden den Unterricht leiten und die Mitschüler dann benoten. Diese Noten werden dann einfach eingetragen, sprich aus Noten der Mitschüler errechnet sich dann später die Zeugnisnote. Ist das rechtlich erlaubt? (Gymnasium, 10.Klasse) 

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 15

Grundsätzlich hat der Lehrer die Noten festzustellen. Schließlich muss eine gewisse objektivität gewähleistet sein. Auch sollen die Noten den Leistungsstand wiederspiegeln.

Es ist aber nicht untersagt Schüler ein Stück weit miteinzubeziehen. Bei uns wurden z.B. nach Referaten auch manchmal erst die Mitschüler befragt, welche Note sie für angemeßen halten.

Grundsätzlich ist sowas auch nicht verkehrt. Die Schüler lernen hierdurch objektiv zu bewerten. Dadurch dass sie den Unterricht leiten, fördert man zudem die Eingeständigkeit und die Organisationsfähigkeit.

Der Lehrer hat aber natürlich die Pflicht darauf zuachten, dass die Noten vertretbar und gerechtfertigt sind. Dies wird er wahrscheinlich auch tun.


Antwort
von valvaris, 19

Klar ist das erlaubt. Was anderes machen Referendare auch nicht.

Der Lehrer dient dabei allerdings als Kontrollorgan, der die Noten nochmal endgültig absegnen oder korrigieren sollte.

Aber egal, ob er es tut oder nicht, er steht für die Noten am Schluss grade.

Übrigens hab ich dabei mal spaßeshalber den Lehrer aus dem Raum geworfen, weil er gequatscht hat ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten