Frage von Michael113029, 48

Schüler, Hartz4, Ferienjob - darf ich danach auch arbeiten?

Guten Tag, ich trete ab Montag meinen Ferienjob an. Da ich jetzt Sommerferien habe, würde ich gerne die nächsten 4-6 Wochen arbeiten gehen. Ich meine, dass ich 1200€ anrechnungsfrei verdienen darf, aber irgendwie nur in 4 Wochen? Also dürfte ich von den 6 Wochen Ferien, die ich habe, nur 4 Wochen arbeiten, oder wie darf ich das verstehen? ^^

Und wann soll ich das dem Amt melden, jetzt sofort? Es ist ja nur Probearbeiten die ersten male, erst wenn ich wirklich den Vertrag für den Ferienjob unterschreibe oder?

Außerdem, dürfte ich den Job nach den Ferien noch weiterhin ausüben, selbst wenn ich nur bis 100€ monatlich verdiene? Ich meine, ich hatte auch irgendwie nachgelesen gehabt, dass der normale Job den man als Schüler hat, nicht in den Ferien weitergeführt werden darf.

Wenn ich falsch liege oder irgendwas wichtiges, zusätzliches vergessen habe würde ich mich wirklich sehr freuen, wenn ihr, die sich mit dem thema auskennen, mich des besseren belehrt! :) :) :)

Ich bedanke mich im voraus, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Antwort
von kevin1905, 25

Kurzfristige Beschäftigungen haben keine Verdienstgrenze.

Sie sind zeitlich auf maximal 3 Monate (70 Tage begrenzt). Werden sie nicht berufsmäßig ausgeübt, sind sie sozialversicherungsfrei.

Evtl. abgezogene Steuern kannst du dir durch die Einkommensteuererklärung wieder holen.

Ob du danach einen Minijob machst, steht auf einem anderen Blatt.

Jedes Einkommen verringert den Bedarf. Siehe §§ 11 ff SGB II.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Geld, Hartz IV, 25

Melden musst du bzw.deine Eltern auch dein Praktikum !

Hast dich ja schon gut informiert,stimmt auch soweit alles.

Neben deinem Ferienjob darfst bzw.solltest du nicht noch deinem evtl.sonstigen Nebenjob nachgehen,nach den Ferien bzw.nach dem Job kannst du das wieder machen.

Der Ferienjob darf auch nicht beim gleichen Arbeitgeber ( AG ) sein,bei dem du evtl.nach der Schule schon jobben gehst.

Du kannst auch mehr als nur diese 4 Wochen arbeiten,nur wird dann in etwa berechnet was du in 4 Wochen verdient hättest und nur das bleibt dann ohne Anrechnung.

Für die restliche Zeit bzw.Lohn gelten dann die normalen Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll ( ab 15 Jahren ) ,dass sind dann vom Brutto zunächst 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch von deinem Nettoeinkommen abgezogen und ergeben dann dein anrechenbares Einkommen und das wird dann von deinem Bedarf / Leistungen abgezogen.

Kommentar von Michael113029 ,

Vielen Dank für Ihre hilfreiche Antwort. Dann habe ich ja hiermit die meisten, meiner Fragen geklärt. Schade aber, dass ich den Ferienjob dann nicht auch auf geringfügiger Basis (100€ monatlich) während der Schulzeit weiterführen kann.

Jetzt habe ich nur noch eine Frage zu den 4 Wochen, dass habe ich leider noch nicht ganz so gut verstanden. Wird das nach Tagen gerechnet oder wirklich 4 Wochen? Wenn ich der Arge jetzt Montag melde, dass ich einen Ferienjob habe. Wird dann alles was ich in den 4 Wochen arbeite anrechnungsfrei oder kann ich auch zB eine Woche arbeiten, eine Woche aussetzen, eine Woche evtl weniger arbeiten, so dass ich halt meine vollen 6 Wochen beschäftigt bin? dann aber trotzdem auf 4 Wochen Arbeitszeit komme.

Kommentar von isomatte ,

Wer sagt denn das du nach den Ferien da nicht weiter jobben kannst ?

Du darfst nur nicht beim gleichen AG - deinen Ferienjob machen,bei dem du auch schon in der Schulzeit arbeiten gehst.

Bedeutet,wenn du jetzt bei diesem deinen Ferienjob beendet hast,dann kannst du in der Schulzeit dann weiter dort jobben,müsstest dir aber dann für nächstes Jahr einen neuen AG - für einen Ferienjob suchen.

Deine 4 Wochen kannst du dir auch auf die Ferien aufteilen,nur muss das schon vorher im Arbeitsvertrag geregelt werden.

Also z.B. in den Sommerferien laut Arbeitsvertrag 14 Tage,also könntest du normalerweise 12 Tage arbeiten,weil eine Woche von Mo - Sa gerechnet wird.

Dann z.B. noch mal in den Herbstferien 14 Tage.

Wie lange du dann in dieser Zeit tatsächlich an Tagen arbeitest wird dem Jobcenter egal sein,sie rechnen dann neben nach deinem Arbeitsvertrag ab,wenn da steht 14 Tage,dann bleiben dir eben dann nur noch 14 Tage,auch wenn du in den ersten Ferien dann ggf.nur auf 1 1/2 Wochen arbeit kommst.

Kommentar von Michael113029 ,

Okay vielen dank. Ich find die Regelung echt beschissen. Sehr beschissen sogar. Also müsste ich aus den 4 Wochen jetzt das beste machen, werde in den nächsten Ferien nämlich nicht die Möglichkeit bekommen, arbeiten zu gehen. Falls ich also den Vertrag unterschreibe, eine Woche arbeiten gehe und dann beispielweise Erkranke, gehen die anderen Wochen ja völlig flöten.

Kommentar von Michael113029 ,

Das nicht einfach bescheinigt werden kann, dass man nur 4 Wochen gearbeitet hat, sprich nach Arbeitstagen berechnet z.B  4 Wochen = 28 Tage und jede Woche dann z.B jede Woche 4 Tage arbeiten -> so komme ich auf 6 Wochen auf meine 25 Tage entspricht fast 4 Wochen. So dachte ich mir die Regelung, aber so wie du es mir gerade erklärst hast, finde ich es ehrlich gesagt Sch*.

Kommentar von isomatte ,

Wenn du in der Zeit krank wirst dann kann man das ja anhand eines Attestes bzw. Krankenschein nachweisen,dann wird es sicher eine andere Regelung geben,so dass dir diese Zeit nicht verloren gehen würde !

Aber wenn du in den großen Ferien die Möglichkeit hättest 4 Wochen am Stück arbeiten zu gehen und dann nur angenommen vom 1 - 14 da arbeitest laut Arbeitsvertrag und dann nicht mal deine möglichen 8 Stunden machst und evtl.sogar nur 10 statt 14 Tage arbeitest,dann hast du eben Pech gehabt.

Das Jobcenter sieht dann nur,laut Arbeitsvertrag hast du 2 Wochen gearbeitet,bleiben dir dann also für die nächsten Ferien noch 2 Wochen.

Antwort
von johnnymcmuff, 32

Ich meine, dass ich 1200€ anrechnungsfrei verdienen darf, aber irgendwie nur in 4 Wochen? 

Da meinst Du falsch.

100 € sind anrechnungsfrei und wenn ich mich nicht verlesen habe, dann werden 80 % von jedem weiterem Hunderter abgezogen  bis zu einem Betrag von 800 €.

Ist bis 1000 €


Ich google mal:

http://www.hartziv.org/freibetraege-einkommen.html


Und wann soll ich das dem Amt melden, jetzt sofort? 

Sofort, aber auch sagen, das es erst mal Probearbeit ist.

LG

johnnymcmuff


Kommentar von Michael113029 ,

Ich denke nicht, dass ich falsch meine. Man darf in einem Kalenderjahr, als Schüler bis zu 1200 Anrechnungsfrei verdienen. Ich habe mich da eindeutig nicht verlesen.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Hast Recht, es gibt da Ausnahmen:

http://www.geldsparen.de/geld/steuern/hartz-iv-kinder-nachteil-beim-ferienjob.ph...

https://www.ihre-vorsorge.de/magazin/aktuell-beleuchtet/hartz-iv-und-ferienjobs....



Außerdem, dürfte ich den Job nach den Ferien noch weiterhin ausüben, selbst wenn ich nur bis 100€ monatlich verdiene?

100 € ist ok.


Kommentar von Michael113029 ,

Also ich hatte in einem anderen Forum vorhin gelesen, dass die Regelung von 2010 noch gilt für Ferienjobber.


http://www.sozialleistungen.info/news/15.05.2010-ferienjob-einkommen-ab-juni-1-2...

Ist aber halt wirklich nur für Schüler, die u25 sind und noch zur Schule gehen.


Und was meinst du, wie ist das mit der 4 Wochen Regelung gemeint? Wenn ich zb in der ersten Woche NUR Montag gearbeitet habe, und dann die ganze Woche nicht mehr war. Zählt das dann trz als ganze Woche oder darf ich wirklich 4 Wochen dementsprechend also einen ganzen Monat sprich 31 Tage arbeiten und das wird pro Tag irgendwie abgezogen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community