Frage von larrrrya, 59

Schüler Bafög, Depression?

Hey,

ich werde ab Mitte September eine 2-jährige Ausbildung starten. Die Ausbildung ist eine Stunde von meinem jetzigen Wohnort entfernt und ich habe dort auch schon eine Wohnung und alles was man so braucht. Nur wegen dem Geld mache ich mir ein paar Sorgen. Mein Papa ist jetzt in Rente bzw. arbeitet nur noch 8 Stunden die Woche als Lehrer. Meine Mama ist zwar selbstständig, aber verdient auch nicht mehr so viel, weil sie nur selten arbeitet. Im Internet habe ich gelesen, dass man nur BAfög erhält, wenn die Ausbildung in nicht zumutbarer Entfernung liegt. Das Problem ist, dass es bei uns in der Nähe eine Schule gibt, die genau diese Ausbildung anbietet. Nun kommt der Punkt, zu dem ich eigentlich möchte. Ich kann nicht mehr daheim und in dieser Stadt leben. Es gibt einfach zu viel Stress, ich leide auch seit Jahren unter Depressionen. Klar ist nicht nur die Stadt und die schlechte Lage zuhause daran schuld, aber sie ist ein sehr großer Punkt. Nun wollte ich fragen, ob mein Psychologe mir ein Schreiben geben kann, dass ich dem Amt beilegen kann? Weil ich brauche die Ausbildung echt und das Geld auch...

Ich hoffe, dass jemand eine Antwort darauf hat.

Vielen Dank schon einmal!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von rotreginak02, 20

Ich denke mal, du meinst die Berufsausbildungsbeihilfe, kurz BAB genannt und nicht Schüler-Bafög.

Gehe bitte zuerst zu deiner zuständigen (Wohnort) Agentur für Arbeit und lass dich beraten, denn entschieden wird nach Einzelfall. Dort kannst du dann auch die Formulare bekommen, die du für den Antrag benötigst. Nimm am Besten alle wichtigen Dokumente sofort mit.

Wenn die Ausbildungsstelle um/über eine Stunde entfernt liegt, reicht das normalerweise schon, um BAB zu bekommen und wenn nicht,  kannst du das Problem/ den Grund für dem notwendigen Auszug anführen.
Wenn die dann so eine Bescheinigung verlangen, dann kannst du sie beilegen.

Wie gesagt, es wird immer nach Einzelfall entschieden, deshalb kann dir hier niemand eine rechtssichere Auskunft geben.

Viele gute Infos zum Thema findest du auch hier:

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/berufsausbildungsbeihilfe/

auch falls es mit dem BAB nicht klappt, welche weiteren Möglichkeiten bestehen.

Viel Erfolg und mach dich nicht verrückt ;-)

Kommentar von Zwergio ,

bei einer schulischen Ausbildung kann man BAföG beantragen. bei einer Dualen Ausbildung kann man bei zu wenig Gehalt BAB beantragen

Kommentar von rotreginak02 ,

da hast du vollkommen Recht...nur stand in der Frage Nichts von einer "schulischen" Ausbildung....

Kommentar von larrrrya ,

Oh mist, das habe ich vergessen. Aber vielen Dank!

Antwort
von blattwerkmedia, 23

Dan aber schnell noch einen BaföG-Antrag stellen. Wenn alles insoweit korrekt ist und alles positiv vom Amt bestätigt wurde, bekommst Du das Geld monatlich auf Dein Konto gebucht.

Jedoch musst Du wohl in Abständen beim Amt belegen, dass Du noch in der Ausbildung bist.

Erkundige Dich am Besten vor Ort, was Du zu dem Antrag noch beifügen musst, so dass Dein Antrag schnell bearbeitet werden kann.

Viel Glück.

Antwort
von einfachichseinn, 5

Ich habe noch nie gehört, dass Bafög vom Ausbildungsort abhängig ist.

Ich würde einfach den Antrag stellen und schauen, was passiert.

Antwort
von Indivia, 7

(Lass dir das von deinem Psychiater attestieren und dies kannst du dann  auch als Begründung nehmen.

"

Berufsfachschule (Fachschule)

ohne Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung (Ausbildungsdauer

mindestens 2 Jahre und sofern ein berufsqualifizierender Abschluss

vermittelt wird)

Berufskolleg

(der

2-jährigen Berufsfachschule mit berufsqualifizierendem Abschluss

gleichgestellt). Das Berufskolleg gibt es nicht einheitlich in der

ganzen Bundesrepublik sondern nur in einigen Bundesländern.

Diese Schulform wird gefördert, wenn Ihr sowohl bei den Eltern wohnt
als auch nicht mehr bei den Eltern wohnt. Dabei muss der Auszubildende
seit der 23. BAföG-Novelle nicht mehr begründen, warum er nicht mehr bei
den Eltern wohnt, um den höheren Grundbedarf zu erhalten.

Sollte die Förderung zu gering ausfallen, insbesondere, wenn ihr bei
den Eltern wohnt, so besteht ggfls. ergänzender Anspruch auf
Arbeitslosengeld II. Wenn Ihr gefördert werdet, könnt ihr mit
(höchstens) folgenden Sätzen rechnen:

(in Klammern die Beträge für Bewilligungszeiträume ab 01.08.2016 bzw. 01.10.2016)

(quelle: http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html)

Antwort
von Jewiberg, 22

Du bekommst kein Bafög für eine eigene Wohnung, da selbst 1 Stunde noch als zumutbar gelten. Es gibt Arbeitnehmer die brajchen länger zur Arbeit.

Kommentar von larrrrya ,

"Die Entfernung zwischen Elternhaus und Ausbildungsstätte gilt dann als zu weit, wenn an 3 Wochentagen eine Wegzeit für Hin- und Rückfahrt von mindestens 2 Stunden anfällt."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community