Frage von MountainWar, 66

Wie soll ich mit meiner Schüchternheit umgehen?

Guten Tag, werte Mitglieder

Ich bin männlich, 15 Jahre alt und habe ein ziemlich großes Problem. Und zwar bin ich nahezu komplett unfähig mit Personen, die ich nicht gut kenne oder einen hohen "Stellenwert" haben, zu reden.

Beispielsweise gibt es ein Mädchen in meiner Klasse, die ich recht interessant finde. Nun ja, in diesen 2 Wochen haben wir noch kein einziges Wort miteinander gesprochen, doch wir schreiben täglich über das Internet. Langsam wünsch ich mir, in eine Situation zu kommen, in der ich mit ihr sprechen "muss" und mich nicht aus dieser Situation zurückziehen kann, mit der Hoffnung sie so besser kennenzulernen und sie so vielleicht ansprechen zu können.

Ich hab letztendlich zuviel Angst. Klingt etwas blöd, aber ich weiß nicht genau woran das liegt. Vielleicht habe ich einfach zu viel Angst etwas falsch zu machen. 

Anderes Beispiel wäre, dass ich in den nächsten Wochen ein 3-wöchiges Schülerpraktikum machen muss, jedoch bin ich nicht in der Lage mit fremden Menschen zu kommunizieren und traue mich daher auch nicht auf einen Arbeitgeber zu zugehen. Ich bete andauernd zu Gott, dass er mir Kraft gibt dies durchzuziehen, doch ich bin dazu psychisch nicht in der Lage. Mein ganzes Leben steht noch vor mir und ich habe Angst nie auf fremde Personen zugehen zu können, denn damit würde mir vieles im Leben an mir vorbeigehen.

Ich beobachte öfters andere Personen, die richtige Arschlöcher zu allen sind, doch trotz ihrer Redeart sehr beliebt sind. Ich hingegen bleibe in meinen Gedanken und fresse den ganzen Frust in mich hinein. Mit Personen die ich gut kenne hab ich kaum bis gar keine Probleme zu reden, aber ich bin nicht in der Lage dieses Level zu erreichen, da ich keinen Kontakt aufbauen kann.

Meine Frage ist nun, ob ich dies irgendwie selber überwinden kann oder ich lieber einen Psychologen zu Rat ziehen sollte ?

Ich hoffe ihr könnt euch einigermaßen in meine Lage hineinversetzen und hilfreiche Tipps geben, dafür danke ich schon mal im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen, 

MountainWar

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HelpingArm, 36

Zu dem Mädchen da du ja mit ihr schreibst kannst du ihr ja auch schreiben das du extrem schüchtern bist und da du eh mit ihr schreibst müsstest du ja halbwegs wissen wie ihr zueinander steht dann versuch sie sich irgendwie von dir zu überzeugen das sie dich ebenfalls mag dann kanmst es so gut wie gar nicht verkacken wenn du mit ihr sprichst

Und das mit der Angst vor höhergestellten leuten vergeht schon    noch das kommt noch denk einfach immer dran das sind auch Menschen wie ich und du und haben genau so viele Knochen wie du

Kommentar von MountainWar ,

Hab Ihr es geschrieben und sie meinte, dass sie es zu 100% nachvollziehen kann und ich auf den Moment warten soll bis wir reden MÜSSEN. Danke für die Hilfe.

Kommentar von HelpingArm ,

Kein Problem meine Freundin war anfangs auch übernormal Schüchtern gewesen das ich echt nicht wusste wie ich mit ihr umgehen soll  aber jetzt nach 8 Monaten mit ihr und ich erfahre immer noch neue sachen über sie und es kommt immer was neues auf und um so mehr sie sich öffnet um so besser gefällt sie mir !

Antwort
von halbsowichtig, 23

Das Problem nennst du schon selbst: Du hast Angst.

Wovor eigentlich? Was kann überhaupt passieren, wenn du etwas Falsches sagst?

Wenn du wirklich etwas Dummes sagst, reagiert dein Gegenüber schon irgendwie:

  • Vielleicht guckt er/sie dich komisch an. Dann kannst du deine Aussage sofort verbessern.
  • Vielleicht kichert er/sie. Dann lachst du mit und tust so, als sei es ein Witz gewesen.
  • Was kann sonst noch Schlimmes passieren?

Wegen des Praktikums: Mach dir Notizen, was genau du sagen willst. Lern die Notizen auswendig. Dann beginnt die Bewerbung so ähnlich, als würdest du ein Gedicht aufsagen.

Wegen des Mädchens: Ihr schreibst euch? Dann lade sie doch in ein Cafe oder so ein. Schon steckst du in der Lage, dass du mit ihr reden musst.

Antwort
von NewKemroy, 26

Mein Vorschlag: Probiere Dich selbst etwas aus dem Fokus zu nehmen. Probiere Dich selbst ein bisschen zu vergessen. Das gelingt am besten, indem Du Dich auf das konzentrierst was Du gerade machst oder machen möchtest.

Zusätzlich kannst Du probieren Dich selbst ein wenig herauszunehmen und Gott das Ruder zu überlassen. Soll er es machen!

Antwort
von Malboona, 4

Hey. Ich hatte früher ein ähnliches Problem. Ich war extrem schüchtern und traute mich kaum Fremde anzusprechen oder wenn man mit mehreren Leuten zusammen in einer Runde war etwas zu sagen. Ich habe dann immer wieder geübt, zB im Geschäft die Verkäuferin zu fragen wo dies oder jenes liegt. Ich glaube es ist schon mal gut dass du dein Problem erkannt hast und bereit bist daran was zu ändern. Ich habe es geschafft meine Angst zu überwinden und du schaffst das auch. Immer wieder in Alltagssituationen den Mut zusammen nehmen und einfach was sagen wenn dir was einfällt.

Antwort
von DeliriumTremens, 20

Ich könnte mir vorstellen, dass dir ein Kommunikationstraining helfen könnte. Informiere dich doch mal, ob dahingehend etwas in deiner Umgebung angeboten wird. 

Kommentar von DeliriumTremens ,

Bist du Autist? Ich frage wegen des Tags, der oben gesetzt wurde. 

Kommentar von MountainWar ,

Nein, aber ich frage mich ob es eventuell in Frage kommt.

Kommentar von DeliriumTremens ,

Nun.... nicht jeder schüchterne Mensch ist Autist und nicht jeder Autist ist schüchtern....   

Die von dir beschriebenen Schwierigkeiten reichen nicht aus, um da eine Diagnose zu stellen. Auch bei einem Fachmann nicht. Du kannst, sollte sich dein Verdacht weiter erhärten, ein Autismuszentrum in deiner Nähe konsultieren. Die sagen dir, was zu tun ist. Die Wartezeiten für eine Diagnose sind oft sehr lang.  

Auch einem Autist würde ich raten, Sozial/Kommunikationstrainings zu machen und aktiv an den Schwierigkeiten zu arbeiten. Möglicherweise wäre auch eine Verhaltenstherapie geeignet. 

Antwort
von mychrissie, 12

Du ahnst gar nicht, wieviele der Menschen, die Du Dich nicht anzusprechen traust, bei einem freundlichen Wort aufgehen würden wie eine Blume.

Versuch's einfach mal! Und wenn Du Verachtung oder ein abschätziges Lächeln erntest, dann sei dir klar darüber, dass nicht Du das A+++loch bist, sondern der Andere. Wenn Du einen "Korb" kriegst – so what! Stell ihn zu den anderen und denk nicht mehr dran.

Du hast nur deshalb Angst vor Ablehnung, weil Du Dich selbst schon viel zu lange selbst ablehnst. Sag jeden Morgen, wenn Du aufstehst 10 mal laut und deutlich: "Ich bin O.K.! Wer nicht mag ist selber schuld! Ich bin O.K.! Wer mich nicht mag ist selber schuld! usw."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community