Schüchtern und sowas?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist dein Charakter. Mir geht es genauso, und ich bin 19 ;) 

Ich versuche immer zu überlegen, was meinem Gegenüber interessieren könnte und spreche ihn darauf an. Mit etwas Glück ist dieser extravertiert und gerät selbst ins quasseln, sodass ich nur noch wenige Antworten geben muss.
Wenn ich im vornherein schon weiß, über was ich reden muss, überlege ich mir die Sätze, die ich - vielleicht auf bestimmte Fragen - sagen will, und schreibe sie mir konkret auf. 
Andere mögen diese Vorgehensweise verrückt und nicht gut finden, mir hilft es.

Manchmal klappt das Schüchternheit überspielen, manchmal nicht. Manchmal kommen einwandfreie Sätze von meinem Hirn aus meinem Munde, manchmal muss ich erstmal fünf Minuten schweigen, bevor mir irgendetwas schlechtes und peinliches einfällt.

Man müsste sich ständig ins kalte Wasser werfen und darf Gespräche oder den Kontakt mit fremden Menschen nicht meiden und auch nicht aufgeben, wenn die anderen vermutlich komisch über einen denken. Mit der Zeit wird es einem leichter fallen, aber vielleicht niemals 100%ig leicht. Es wird nicht jeder als großer Redner geboren, aber deshalb darf man sich nicht als minderwertiger betrachten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung