Frage von Ratloswieimmer, 8

Schriftliche Zusage bindend?

Hi ihr, Folgender Sachverhalt. Ich bin dran mir ein Haus zu kaufen. folgende besonderheit: das Haus gehört zu 50% einem Mann und zu 50% seiner ex Frau. Diese hat einen Betreuer als Vormund. Soweit sogut. Betreuer und Mann kommunizieren nur per Anwalt. Nur. Zur eig. Frage: Ich und der Mann waren uns beim Kaufpreis einig. Mein Angebot wurde ebenfalls vom Anwalt des Betreuers schriftlich bestätigt, dass sie das Angebot annehmen und mich als Käufer akzeptieren.

Nun ruft der Mann mich an und sagt, dass der Betreuer einen Neuen Interessenten hätte, welcher mehr zahlt. Mir kommt das so vor als ob der Preis noch hochgetriebene werden soll.

Ist eine schriftliche anwaltliche Bestätigung bindend ? Somit könnte ich gegen das Gegenangebot vorgehen!

Grüße ratlos

Antwort
von peterobm, 8

Mein Angebot wurde ebenfalls vom Anwalt des Betreuers schriftlich bestätigt

damit liegt ein Kaufvertrag vor - ABER: die Krux; hat das Amtsgericht darüber entschieden? 

Das muss letztendlich auch DIESEM Vertrag zustimmen, erst DANN ist der auch Rechtsgültig

Kommentar von Ratloswieimmer ,

Hi,

Danke für die Information. Mein Angebot liegt deutlich über dem des vom Gutachter erstellten Gutachtens. Mein Problem ist eher, dass der Betreuer dem Gericht den Vertrag einfach nicht zur Unterzeichnung gibt und fröhlich weiter Interessenten sucht. Könnte ich in diesem Fall darauf bestehen, das der Vertrag dem Amtsgericht vorgelegt wird? Weil dieses wird diesem sehr sicher zustimmen 

Kommentar von peterobm ,

man befrage den Notar, der da schon involviert ist

Kommentar von Ratloswieimmer ,

Vielen Dank für ihrer Hilfe. Dies wird mein nächster Schritt sein!

Kommentar von peterobm ,

oder du suchst ein klärendes Gespräch mit dem Rechtspfleger - das ist die höhere Stelle vom Betreuer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten