Schriftliche Äußerung als Beschuldigter BTMG §29?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du tatsächlich nichts mit Meth zu tun hast solltest Du Dir einen Anwalt nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuge1995
25.09.2016, 12:03

ich wollte erstmal mit der polizei sprechen wie die darauf kommen

0
Kommentar von Nightlover70
25.09.2016, 15:29

Ich würde nicht mir der Polizei sprechen. Glaube nicht das Märchen vom "Freund und Helfer". Oftmals wird Dir nachher das Wort im Mund umgedreht.

0

Möglichkeiten:
a) Blutproben wurden vertauscht.
b) Die Testwerte wurden falsch zugeordnet.

Wenn Du nie mit Meth zu tun hattest, solltest Du anbieten einen Haartest zu machen, deren Kosten die Staatsakasse zu tragen hat, wenn das Ergebnis bestätigt, dass Du nie Kontakt mit Methamphetamin hattest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuge1995
26.09.2016, 12:44

Aber ist es denn normal den Bluttest nicht zu bekommen? Die haben gesagt der kommt in 2 Wochen mit der Post...Und in der Anzeige stand auch am Ende das sie den Verdacht haben das ich kurz davor oder am 26.08.16 das BESESSEN haben soll nicht KONSOMIERT! Oder ist das das gleiche? 

0