Frage von D2p9i, 98

Schreiendes Baby und Kleinkind, was empfindet das kleine Kind?

Hallo!

Wenn ein gesunder erwachsener Mensch so schreien und weinen und heulen würde wie ein Baby oder Kleinkind, dann wäre schon sehr was in Not bei dem Menschen und große Schmerzen, das ist ja klar, aber mich würde interessieren, wie es Babys und Kleinkinder geht, wenn sie so weinen und schreien? Sind die Schmerzen da groß oder was ist da los? Was denkt ihr?

Vielen Dank!

Antwort
von Digarl, 47

Schmerzen nicht. Viele weinen einfach, wenn sie auf die Knie fallen und du weißt sicher wie sich das anfühlt. Außerdem weinen Babys auch wenn sie Hunger haben oder eine volle Windel. Ich glaube du kannst dir vorstellen wie sich eine volle Windel anfühlt, unangenehm aber nicht wirklich schlimm und gar kein Schmerz. 

Babys weinen, weil ihnen die Sprachmittel fehlen. Wenn dich jemand dumm anmacht kannst du dich verbal wehren, also kannst klipp und klar sagen was los ist. Das Baby nicht, also weint oder schreit es. Es macht nur auf irgendetwas aufmerksam. 

Kleinkinder die schon ein wenig Sprechen können, wollen eigentlich auch ihren willen. Sie wissen noch, wenn sie weinen bekommen sie das was sie brauchen. Ein Kind will jetzt was an der Kasse haben, es fragt wahrscheinlich erst. Die Mutter oder der Vater sagt nein und das Kind fängt an zu weinen. 

Aber Kleinkinder verspüren schon was, wenn sie ihren Willen nicht bekommen. Sie sind nicht wirklich traurig und verspüren auch keinen Schmerz. Doch du weißt ja das, dass in den Arm nehmen meist die Kinder beruhigt. Sie wollen manchmal auch einfach Emotionale Nähe und dann spürt man ja auch was. Aber dieses Gefühl ist weder positiv noch stark negativ. Es ist leicht unangenehm. 

Antwort
von Andrastor, 29

Du musst bedenken, für ein Kleinkind ist alles negative, was es neu erlebt, das Schlimmste was es je in seinem Leben erlebt hat.

Bis es sich daran gewöhnt, wird es immer wieder weinen. Außerdem liegt es im Instinkt des Kleinkindes zu weinen um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Antwort
von kiniro, 7

Schreien und Weinen bei Babys und Kleinkindern ist die einzige Kommunikationsmöglichkeit, die sie haben.

Selbst, wenn das Kleinkind schon reden kannst, ist es meist noch nicht in der Lage sich verbal entsprechend auszudrücken.
Besonders nicht, wenn es hungrig oder müde ist bzw. aufgeregt oder verärgert.

Es kann mit Schmerzen zu tun haben, aber auch mit dem "Rufen nach Bedürfniserfüllung".
Sprich, weint das Baby "sagt" es u.a. damit:

"ich brauche eine frische Windel, gib mir Nähe, trage mich, stille mich, lass mich nicht alleine schlafen, tue etwas gegen meine Langeweile, mir tut es weh oder etwas anderes"

Ein Kleinkind kann mit Schreien neben Schmerz ausdrücken, ebenfalls ähnliche Bedürfnisse wie das Baby äußern.

Ein erwachsener Mensch hat vielmehr Möglichkeiten, zu zeigen, was ihm fehlt.

Antwort
von Nightwallker, 32

Naja. Meistens ist es etwas kleines. Vielleicht ist es zu kalt, oder der Magen drückt, oder es ist grade etwas nicht ganz klar. Vielleicht ist es auch die Nase die juckt.

Der große Unterschied ist: In diesem Moment ist es für das Kind das allerschlimmste was jemals passiert ist! Es hat ja noch keine Erfahrung, also ist diese Kleinigkeit buchstäblich das furchtbarste Erlebnis in seinem Leben!

Und dementsprechend reagiert es auch.

Natürlich kann es auch etwas schlimmeres sein, aber meistens einfach nur die erste Erfahrung eines negativen Erlebnisses.

Antwort
von Goodnight, 8

Ein Baby empfindet nicht Hunger oder das Bein tut weh etc. Ein Baby ist immer ganz Schmerz oder in seelischer Not.  Deshalb kommt es zu diesem Schreien. Es empfindet sich auch als Einheit mit der Mutter. Die Abgrenzung erfolgt erst später.

Antwort
von violatedsoul, 34

Hunger, volle Hosen, Angst, Suche nach Zuwendung, Übermüdung.

Antwort
von Allexandra0809, 29

Babys oder Kleinkinder können sich noch gar nicht oder nur schlecht mit Worten ausdrücken. Ihre Kommunikation besteht daher oft im Schreien oder Weinen.

Ein Baby, das schreit muss nicht unbedingt Schmerzen haben. Vielleicht hat es einfach die Windel voll oder hat Durst oder ist einfach einsam.

Antwort
von NorthernLights1, 29

es sind sehr oft verlustängste. Entweder hat das kind von hause aus, sehr viele ängste oder es wurde sehr früh auf abstand gehalten ( eigenes zimmer schon als baby ), so dass es umso mehr ängste verspürt

Antwort
von JiveFive, 32

Babys und Kleinkinder können noch nicht sprechen oder nicht richtig. Schreien, weinen, heulen usw ist ihre art und weise sich auszudrücken. Was das kind dabei empfindet ist wohl daselbe wie bei uns erwachsenen. Und für dieselbigen ist es eine kunst das schreien usw richtig zu interpretieren um dementsprechend zu handeln.

Antwort
von Misrach, 8

Erwachsene Menschen können in Regel sprechen, ein Baby kann das nicht und muss sich durch das schreien aufmercksam machen, dass  beispielsweise die Windel voll ist oder es hunger hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community