Frage von BJ152, 87

Schreibt man seine Hobbys noch auf den Lebenslauf drauf?

Hallo, bin gerade eine Bewerbung für ein Praktikum am schreiben und frage mich, ob man heutzutage noch seine Hobbys mit draufschreibt. Weil in meinen alten Lebensläufen standen die immer mit dabei. Bin am studieren und brauche das Praktikum dafür. Interessiert die Stelle das mit den Hobbys überhaupt, oder ist das eher was, wenn man sich für ne Ausbildung etc. bewirbt?

Ach und schreibt man "Hobbys" oder "Hobbies"? Es gibt ja 2 Schreibweisen...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hannibunnyy, 87

Ich habe meine Hobbys weder auf meinen Lebenslauf für ein Praktikum geschrieben, noch für meinen Aubildungsplatz. Hat beides super geklappt, also brauchst du es nicht :) Außer, es gehört irgendwie zu deinen Stärken (zB Teamfähigkeit wegen Fußball)

Es heißt Hobbys, Hobbies wäre englisch :)

Kommentar von BJ152 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sollte man seinen Nebenjob auf dem Lebenslauf angeben? Bin mir halt nicht sicher, wie viel ich draufschreiben soll, ist ja nur ein zweiwöchiges Praktikum...

Kommentar von Hannibunnyy ,

Das gehört ja zu deinem Lebenslauf dazu, außerdem ist das ja ein Pluspunkt, da du Berufserfahrung hast

Kommentar von BJ152 ,

Ok, vielen Dank. Ich habe es geordnet nach: Studium, Ausbildung, und als unterstes Schulbildung, da ich gelernt habe, das neuste nach oben. Wo sollte ich deiner Meinung nach den Nebenjob zwischen packen?

Kommentar von BJ152 ,

Also weil ich das Studium seit 2014 mache und den Nebenjob seit 2015, darum müsste der Nebenjob ja dann eigentlich an 1. Stelle... Aber ich FINDE, dass das Studium ja wichtiger ist, also sollte das an 1. Stelle und Nebenjob dann an 2. Stelle... Bin gerade verwirrt :D

Antwort
von Gerneso, 74

Kann man machen - muss man aber nicht.

Sollten es Hobbies / Interessen sein, die vorteilhaft für die Stellenbesetzung interpretiert werden können, ist es sinnvoll diese anzugeben. Könnten diese sich nachteilig auswirken (Verletzungsgefahr bei Risikosportarten, etc.) würde ich empfehlen diese wegzulassen.

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Bewerbung, 42

Hallo BJ152,

grundsätzlich sind Hobbys in einer Bewerbung ein Kann, kein Muss. Man sollte sie dann angeben, wenn sie in irgendeinem Zusammenhang zur angestrebten Stelle stehen. Dieser Zusammenhang kann auch indirekt sein. Auch ungewöhnliche Hobbys, die als Gesprächsstoff dienen können, kommen in Frage. Hobbys, die entweder uninteressant sind oder den potenziellen Arbeitgeber sogar stören könnten, kann und sollte man einfach unerwähnt lassen. Auf keinen Fall sollte man Hobbys "erfinden", von denen man glaubt, dass sie "gut ankommen". Man muss immer damit rechnen, im Vorstellungsgespräch darauf angesprochen und nach Einzelheiten und Hintergründen befragt zu werden. Wenn dann der Schwindel auffliegt, hat man verloren.

Antwort
von Cerrol, 53

Hallo BJ152!

Hobbys sind eher optional. Die wenigsten interessieren eigentlich deine Hobbys, da sowieso meistens nur völlig belanglose Dinge dort stehen. Wenn man allerdings noch Platz hat und auch Hobbys nennen kann, die zum Beruf passen (bei einem Informatiker beispielsweise programmieren) kann man sie ruhig schreiben.

Kommentar von BJ152 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sollte man seinen Nebenjob auf dem Lebenslauf angeben? Bin mir halt nicht sicher, wie viel ich draufschreiben soll, ist ja nur ein zweiwöchiges Praktikum...

Kommentar von Cerrol ,

Das würde ich eher in das Anschreiben bringen.

Antwort
von timvos, 54

HobbIES nur, wenn diese in irgendeinem Zusammenhang mit der Stelle stehen - oder zumindest so interpretiert werden könnten:

Mannschaftssport = Teamgeist Greenpeace o.Ä ;-): Engagement Oder so etwas...

Irgendwie kann man alles auslegen als konstruktiv, aber du solltest immer abwägen. Musik hören und Lesen sollte sicherlich nicht erwähnt werden ;-)!

Antwort
von janno0105, 51

Wenn es evtl zu deinem Beruf passt wie zum Beispiel wenn du dich für ein Bürojob bewirbst, ist es nicht verkehrt wenn du reinschreibst, dass du dich auch Privat gerne mit dem Computer beschäftigst oder so ähnlich.
Was an Hobbys nach meiner Erfahrung nicht vorteilhaft ist, wenn man da totale Zeitaufwändige Hobbys reinschreibt, was feste Zeiten benötigt, das dückt aus dass du nicht wirklich Flexibel was die Arbeitzeit betrifft bist.

Kommentar von BJ152 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sollte man seinen Nebenjob auf dem Lebenslauf angeben? Bin mir halt nicht sicher, wie viel ich draufschreiben soll, es ist ja nur ein zweiwöchiges Praktikum.

Kommentar von janno0105 ,

Hast du vor dich dort auch auf eine Ausbildungsstelle zu bewerben, dann schreib alles rein was fuer den Beruf relevant sein koennte. Angaben die unrelevant sind, sind nicht nötig.

Kommt drauf an welcher Nebenjob das ist. Aber das kannst du ruhig mit rein schreiben. 

Antwort
von Soelsi, 49

Auf Hobbys einzugehen ist grundsätzlich wichtig, da es zeigt das du eventuell auch Teamfähig bist (Fußballverein etc.) oder dich in deiner Freizeit auch für technische Dinge interessierst.

Hobbys ist die richtige deutsche Schreibweise.

Kommentar von BJ152 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sollte man seinen Nebenjob auf dem Lebenslauf angeben? Bin mir halt nicht sicher, wie viel ich draufschreiben soll, ist ja nur ein zweiwöchiges Praktikum...

Kommentar von Soelsi ,

Auch wenn es nur ein Praktikum für 2 Wochen ist, spricht jede Referenz zu einem anderen Arbeitsplatz nur für dich. Das zeigt, dass du dich für die Praxis interessierst und dementsprechend auch Erfahrungen sammeln konntest die du in diesem Praktikum anwenden kannst.

Antwort
von lostgirl146, 47

Ja du kannst deine Hobbys mit in den Lebenslauf schreiben, so lange sie positiv sind wie zum Beispiel lesen. Solche Hobbys wie zocken sind jedoch eher unangebracht und ich denke beide Schreibweisen gehen

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 34

Was einige hier zur Rechtschreibung raten, ist schon hanebüchen. Es ist doch vollkommen irrelevant, wie ihr den Plural von Hobby selbst schreiben würdet. Einzig entscheidend ist, wie es RICHTIG geschrieben wird! Und der Plural von Hobby lautet in der deutschen Sprache nun mal HOBBYS

Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Hobby

Antwort
von DLKAd, 63

In den Lebenslauf eher nein, in die Bewerbung wenn es dazu passt.

Antwort
von SchlaflosIn, 57

Ich würde Hobb"ie"s schreiben.

Ob du sie drauf schreibst, hängt davon ab, ob es den Chef interessiert. Wenn das Praktikum zB in einem Kindergarten ist, würde ich das Hobby "Fußballtrainer für 4-6 Jährige" draufschreiben, die Stunden an der Spielekonsole eher nicht.

Soll heißen: Man muss nicht, kann aber, wenn es "passt"

Antwort
von DLKAd, 35

Und ich würde Hobbies schreiben

Kommentar von Allexandra0809 ,

DAs ist die englische Form. Im deutschen wäre es dann Hobbys

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community