Schreiben vom Jobcenter - Daten offen legen - weitere Vorgehensweise?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was soll das denn !

Wenn du Single bist und diesen Herrn auch nicht kennst,dann setzt du ein letztes Schreiben auf,in diesem teilst du dem Jobcenter noch einmal mit das du Single bist,diesen Herrn nicht kennst und bei weiteren Belästigungen einen Anwalt mit dieser Angelegenheit beauftragen wirst.

Außerdem bist du nicht dazu verpflichtet Auskunft über deine genannten Sachen zu geben,denn selbst wenn du in einer festen Beziehung mit diesem Herrn sein solltest,würdet ihr noch lange keine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden,dazu müsste er ja min. mal bei dir wohnen und nur dann könnte nach einer gewissen Zeit eine Auskunftspflicht bestehen.

Dazu kommt dann auch,wenn du keinen Herrn M. kennst,der dann auch noch bei dir wohnen würde,bist du schon mal nicht an irgend eine Ortsabwesenheit gebunden,selbst wenn der Fall zutreffen würde,kann dir doch keiner verbieten deiner Beschäftigung nachzugehen.

Wenn du eben von früh bis spät außer Haus bist,dann kannst du nicht zu hause sein,dann müsste der besagte Herr M. zu hause sein und auch dieser müsste keinen Mitarbeiter des Jobcenters in die Wohnung lassen.

Also mach es so wie ich es dir geschrieben habe und sollte dann immer noch etwas kommen,dann mach dir aber dann auch einen Termin bei einem Fachanwalt und dann soll der das ganze klären,der wird dem Jobcenter dann schon deine Auslagen in Rechnung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDo0815
12.03.2016, 08:26

Hallo Isomatte,

auch Dir vielen Dank für Deine Antwort!

Was das soll, kann ich Dir auch nicht sagen...! Ich kenne keinen Herrn M.

Ich habe Montag ein Einschreiben ans JC geschickt und warte nun ab, ob die sich nochmal melden...

Ich werde denen garnichts offen legen. Wenn müssen sie mich schon per Klage dazu zwingen. Dann würde ich einen Anwalt einschalten.

Einen schönen Tag wünscht Jane

0

Ein LG hätte dich mit angeben müssen, wenn ihr zusammen wohnt. Die sind jetzt sauer und vermuten Betrug. Jemand scheint euch (auch dich) dort angezeigt zu haben.

Hausbesuche sind nicht unüblich. Sie gucken sich dann um. Wenn 2 Zahnbürsten im Bad stehen und seine Unterhosen in deinem Wäschekorb liegen, dann ist die Sache klar.

Die sind jetzt krabenstig und vermuten nur das Schlimmste von euch.  Hast du Rechtschutz? Dann laß dich mal von einem Rechtsanwalt beraten.

Kennst du enen Herrn M. ? Wenn du nicht reagierst streichen sie ihm das Geld. Dir kann nichts passieren aber ihm. Er kommt in Beweisnot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDo0815
06.03.2016, 15:19

Hey Realisti,

ich kenne den vom JC angegebenen Herren nicht. Ich finde es dramatisch wenn aufgrund dieser Geschichte die Leistungen eingestellt würden.

Gruß Jane

0
Kommentar von Yetiator
06.03.2016, 16:37

Nicht dass dann das JC feststellt dass ihr bei Facebook befreundet seid und sich dadurch bestätigt fühlt.

0

Das Jobcenter kommt auf komische Ideen. Kannst du das Schreiben von denen nicht nutzen um aufzuklären? Das Schreiben in dem sie verlangen über deine Situation aufgeklärt zu werden. Zurücksenden und denen halt in diesem Schreiben mitteilen das du den betreffenden Herren nicht kennst, keine Ansprüche an das Jobcenter hast und von daher auch keine Pflichten über diese Angaben hinaus bei dir sieht. Zum Schluss kannst du ja noch viel Erfolg wünschen bei der Aufklärung des offensichtlich etwas verworrenen Sachverhaltes. Ich persönlich wäre etwas entspannt, dir können sie ja nix streichen. Würde halt den offenlegungspflichten in soweit Nachkommen dass ich denen sage das ich ich bin und den Typen nicht kenne. Zur Not hilft wohl nur der Anwalt.

Btw, wie kann das Schreiben vom Amt einem Sachverhalt zugeordnet werden ohne Bearbeiter und ohne Aktenzeichen ? Ist es sicher vom JobCenter ? Nicht das sonst wer scharf auf deine Daten ist ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDo0815
06.03.2016, 15:25

Hallo Yeti,

auch Dir vielen Dank. Mir kam das auch komisch vor, allerdings könnte das ja auch Taktik vom Jobcenter sein... Faxnummer hab ich ich Internet abgeglichen.

Hab ich per Fax bereits erledigt, wurde ignoriert.

Darauf kam das weitere Schreiben. Denke darauf hin nicht, dass es ein *Fake* ist. Faxnummer hab ich vorher im Internet abgeglichen....

Gruß Jane

0
Kommentar von Yetiator
06.03.2016, 15:28

Überleg halt welche möglichen Folgen das haben kann. Denkbar wäre das sie die Leistungen streichen - was dir ja keine Angst zu machen brauch, oder dass sie halt wirklich versuchen die Herausgabe der Daten durchzusetzen. Deswegen würd ich es auf dem vorgesehenem Wege (Formular, Umschlag, Einschreiben ?) mit den von mir gewünschten Inhalt versuchen. Das sie Betrug vermuten und nachforschen ist, denke ich, verständlich. Allerdings kannst du ja da auch nix für

0
Kommentar von Yetiator
06.03.2016, 15:40

Natürlich wäre es schlimm wenn das JC jemandem die Zahlungen streichen würde. Aber was willst du dagegen tun wenn du den nickt kennst und sie nicht auf dich hören ?

0
Kommentar von Yetiator
06.03.2016, 15:57

Aufklären - Anwalt. Und anzweifeln reicht in einem Rechtsstaat nicht.

0

Wohnst du bei Herrn M.? Lebt ihr zusammen?

Dann hat das Jobcenter durchaus Recht, dich nach deinem Einkommen und deinen Vermögensverhältnissen zu fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDo0815
06.03.2016, 15:06

Hey Michi,

danke für Dein Interesse.

Wie oben schon steht, ich bin Single, lebe alleine und kenne keinen männlichen ALG 2 Empfänger.

Gruß Jane

0
Kommentar von Odenwald69
06.03.2016, 15:06

steht doch oben Single lebt alleine

0

? telefonate bringen nix kenne ich aus eigener erfahrungen ausser man hat einen festen ansprechpartner..., da wirst du wohl oder übel hingehen müssen, einfach sagen du kennst niemand mit dem namen Herr m. fertig und was das soll.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDo0815
06.03.2016, 15:54

Hallo Odenwald,

danke für Deine Antwort. Ich ziehe schriftliches vor, mündliches kann man nicht beweisen! Ich hätte ausserdem in den nächsten 4 Wochen nicht die Möglichkeit Urlaub zu nehmen.

Gruß Jane

0

Was will das Jobcenter, wenn Du doch arbeitest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDo0815
06.03.2016, 15:20

Hey Sabbel,

ich habe keine Ahnung was die von mir wollen. Ich hab mit dem JC nichts zu tun. Ich wäre für hellseherische Fähigkeiten in dem Fall dankbar... ;O)

Gruß Jane

0

Ich verstehe es so, dass du in keiner Beziehung zu Herrn M stehst und ihn auch nicht kennst und er vor allem auch nicht bei dir auch nur zeitweise wohnt? Folglich kann es dir egal sein, was mit Herrn M passiert?

Fasse den Sachverhalt in einem Brief zusammen und nimm Stellung zu deiner nicht exisitierenden Beziehung zu Herrn M. Informiere sie darüber, dass du auf weiteren Schriftverkehr nicht mehr reagieren wirst. Sende den Brief per Einschreiben (!) an den Behördenleiter.

Und dann entspann dich! Es kann dir nichts passieren.

Und wenn sie dich dann trotzdem mal antreffen - lass sie nicht rein!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDo0815
06.03.2016, 15:11

Hallo Cathal,

danke für Deine Antwort. Genau so ist es! Ich kenne niemanden und hier wohnt auch niemand mit Namen M.

Ich habe den Sachverhalt per Fax bereits dargelegt. Dann werde ich das Ganze nochmal per Einschreiben rausschicken...

Gruß Jane

0

Was möchtest Du wissen?