Frage von pancakedreamxX, 31

Schreckliches haar! Wie wird's gesund?

Meine haare sind spröde und kaputt.Seit einiger zeit versuche ich sieoft mit kuren und mit ölen weicher und geschmeidiger zu machen, doch es hilft nichts...

Kann mir jemand sein tipp geben? Ich bin für alles offen

Danke im voraus:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikado13, 13

Hallo,

Das kaputte Haar würde ich erstmal abschneiden, denn kaputtes Haar kann man nicht reparieren, aber man kann durchaus dafür sorgen, dass sie dann nicht wieder so schnell kaputt werden.

Ich weiß ja nicht, wie Du deine Haare prinzipiell pflegst, aber ich würde einerseits auf ein silikonfreies Shampoo umsteigen, dass Du im Idealfall verdünnt verwendest, und damit die Haare nicht öfter als 2 mal die Woche waschen. Verwende das Shampoo nur auf der Kopfhaut, die Längen und Spitzen kommen beim Ausspülen mit genug Shampoo in Kontakt. Außerdem versuche nicht bei jeder Haarwäsche das komplette Sebum auszuwaschen, da das der beste und natürlichste Schutz für deine Haare ist. Als Spülung kannst du beispielsweise Essig verwenden. Wasche außerdem deine Haare nur mit kühlem Wasser, und zum Schluss spüle sie mit kaltem Wasser durch. Versuche auch auf Föhn, Glätteisen etc. zu verzichten.

Meine bevorzugten Haarkuren sind einerseits Olivenöl, das ich über Nacht einwirken lasse, und andererseits eine Mischung aus Olivenöl, Eidotter, Honig und eventuell Naturjoghurt 1-2 Stunden im Haar einwirken lassen. Hört sich zwar etwas ekelhaft an, macht aber super schön gepflegtes, weiches Haar und mit der Zeit gewöhnt man sich daran.

Nach dem Haarwaschen kommen bei mir immer 2-3 Tropfen Argan- oder Mandelöl in die noch feuchten Längen und Spitzen. Wenn die Haare zwischendurch  auch trocken aussehen, dann einfach wieder einen Tropfen Öl darin verteilen.

Außerdem kämme deine Haare vor der Wäsche gründlich durch, um einerseits das Sebum besser im Haar zu verteilen und andererseits verknoteten Haaren vorzubeugen. Versuche auch deine Haare nur im trockenen Zustand zu bürsten und zu kämmen, da sie im nassen Zustand viel leichter abbrechen. Wenn Du sie doch im feuchten Zustand kämmen musst, dann nimm nur deine Finger oder einen groben Kamm und sei vorsichtig dabei.

Wenn Du zwischendurch ein paar Tage zuhause verbringen kannst, dann tut es deinen Haaren auch richtig gut, wenn Du sie einige Tage fetten lässt.

Wenn Du das einige Wochen durchhältst, wirst Du bestimmt einen deutlichen Unterschied feststellen können. Seit ich meine Haare so pflege glänzen sie und sind weich und außerdem viel pflegeleichter.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Antwort
von cosmetic09, 10

GANZ EINFACH

Beginne nocheinmal von vorne. Spreche nur aus eigener Erfahrung.

Gehe zum Friseur, schneide dir 10 cm ab und beginne neu. Ich weiss das klingt hart vorallem wenn man lange Haare haben will aber eins kann ich dir sagen.

KAPUTT IST KAPUTT UND BLEIBT KAPUTT

Pfelge deine Haare danach mit geeignetem Haaröl, wenigem Waschen, guten Kuren und trage auch mal einen Zopf. Gehe auch regelmäßig zum Friseur. Hol dir gern von dort auch Tipps aber lass dir keine Produkte da andrehen. Das ist quatsch. Achte auf Silikonfreie Shampoos und vermeide Hitze und Sonne auf die Haare.

Antwort
von hertajess, 17

No-Poo wird so weit ich recherchiert habe gerne in D falsch vermittelt. 

No-Poo bedeutet ohne Shampoo. 

Doch. Das geht sogar sehr gut. Denn frage Dich mal ernsthaft wie haben vor der Erfindung all dieser Shampoos und anderer Geschichten die Menschen ihre Haare sauber bekommen? Eben. Ohne. 

Aber zunächst mal solltest Du zur Kenntnis nehmen dass Kopfhaut nun mal drei Tage braucht um sich von einer Wäsche zu erholen und ihren natürlichen Schutz wieder aufzubauen. Wäschst Du häufiger wirkt sich diese Überbelastung nun mal aus. Da helfen dann alle teuren Mittel nicht mehr. 

Du beginnst also No-Poo damit dass Du zunächst mal mindestens eine Woche die Haare nicht wäschst. Das mag sehr ungewöhnlich sein. Es mag nötig sein die Ohren und hinter den Ohren mehrmals täglich mit einem feuchten Tuch sauber zu machen. 

Besorge Dir Backpulver. Ja, Backpulver. Kann billig sein. Ich habe Haare bis zum Po und brauche zwei Tütchen. Das Backpulver kommt in eine Tasse, dazu warmes Wasser. Abwarten bis es nicht mehr zischt. Dann auf die Kopfhaut vor allen Dingen und sehr sanft die Kopfhaut damit einreiben. Sehr gut und so kalt als möglich ausspülen. 

Denn das ist noch ein weiteres Thema: Die Wassertemperatur. Kopfhaut verträgt keine zu warmen Temperaturen. Je kälter das Wasser je besser für die Kopfhaut. 

Warum ich immer mit der Kopfhaut komme? Das ist ganz einfach: Du wirst einen Haufen teure Chemie verwendet haben die sich dann eben Shampoo nennt, Kur und so fort. Das von der Kopfhaut produzierte Fett ist aber der beste Schutz für schöne Haare. Chemie kann Natur nicht ersetzen. 

Wiederhole diese Prozedur die ersten sechs Wochen. Das wird sicherlich für Dich anstrengend aber es lohnt sich. Nach diesen sechs Wochen sollte die Kopfhaut sich so weit erholt haben dass Du sie durchaus alle drei bis vier Tage waschen kannst. 

Bis gut schulterlanges Haar reicht ein Tütchen Backpulver. 

Gewöhne Dir an bevor Du die Haare wäschst sie gut auszukämmen. So verteilst Du den natürlich Schutz gut. 

Ich habe lange Zeit damit zu tun gehabt dass meine Kopfhaut schon nach dem zweiten ungewaschenen Tag anfing zu stinken. Egal wie ich mich ernährte, egal welches kaufbare moderne Mittel ich nutzte.Zudem verzippelten sich meine Haare sehr stark. Bei der Länge ist das nicht mehr lustig. Mit Kamm oder Bürste hätte ich mir die Hälfte ausgerissen. Das wäre nicht sexy gewesen. Also habe ich sie mit den Fingern entzippelt. Da saß ich gerne mal Stunden dran. Das ist ein gutes Armtraining. Mehr aber auch nicht. Jetzt glänzen meine Haare nicht nur sondern sind auch sonst viel leichter zu pflegen. Und meine Kopfhaut riecht nicht mal mehr selbst wenn ich sie eine Woche nicht wasche. - Ausprobiert. 

Ach ja: Einige Menschen machen dann nach der Wäsche noch eine Essigspülung. Die schenke ich mir. 

Antwort
von katemara, 31

Hallo Pancake!

Welche Öle nimmst du und wie verwendest du sie? Ich selbst habe ein sehr hochwertiges aus dem Friseurladen, das ist zwar verhältnismäßig teuer, hält aber sehr lange und funktioniert auch einfach super.

Das Öl (nicht zu viel davon) solltest du - lt. Tipp meiner Friseurin - noch ins feuchte Haar strähnchenweise einarbeiten (und nicht auswaschen). Sprödes Haar sollte außerdem am besten luft- und nicht etwa mit dem Fön getrocknet werden, was in der kalten Jahreszeit natürlich oft etwas ungünstig ist...

Wenn wirklich gar nichts mehr hilft, musst du vielleicht in den sauren Apfel beißen und daran denken, mal ein Stück abschneiden zu lassen?

Viel Erfolg!!

Kommentar von pancakedreamxX ,

ich habe die letzten male Olive öl benutzt doch es hat garnichts erreicht. Meine Haare Föhne ich mir schon lange nicht mehr. Dürfte ich noch fragen wie das Öl heißt, was du benutzt?

Kommentar von katemara ,

Klar, das hätte ich auch gleich dazu schreiben können :)

Die Marke heißt "Tigi", die Serie "S-factor" und das Öl "True Lasting Colour", wobei meine Haare nicht gefärbt sind. Ich benutze es trotzdem.

Müsste vermutlich auch im Internet zu finden sein!

Antwort
von TW0NK, 24

Olivenöl etwas erwärmen und in die Haare einmassieren.

Gründlich abspülen.

Nicht jeden Tag die Haare waschen oder Kuren drauf klatschen.

Hat bei meinen Sackhaaren geholfen.

Gruß.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community