Schrecklicher Name?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich würde es der Schwägerin einfach höflich sagen, dass du den Namen nicht schön findest. Ob sie dann auf dich hört oder nicht ist ihre Sache. 

Mit Kritik muss sie zurecht kommen wenn sie so einen Namen wählt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, das geht allein die Eltern was an, höchstens noch das zuständige Standesamt, welches Namen untersagt, die dem Kind offensichtlich schaden. wenn die Eltern dich nicht um deine Meinung bitten, dann behalte sie für dich und ertrage es. Dein Kind kannst du dann so nennen, wie du es möchtest.
Ich kenne im übrigen einen Haufen Leute, die ihren Kindern bewusst exotische, außergewöhnliche Namen gegeben haben und sich dann darüber aufregen, dass sich den niemand merken oder den richtig aussprechen kann.... Muss man dazu noch was sagen? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanRuRhe
26.05.2016, 20:58

Danke! Das war ein echter Schubs in die richtige Richtung. Ich werden dem Jungen (m)einen (eigenen)  Spitznamen geben. Er wird Namensteile des Originalnamens enthalten und gut aussprechbar und als Spitzname bekannt sein. Wenn er gut sprechen kann, werdenich ihn häufiger fragen ob ich ihn so nennen soll und wie er es gerne hätte. Mir geht es nur um das Wohl des Kindes.

0

Du wirst es nicht ändern können du kannst höchstens den zarten Hinweis geben dass du einen anderen für geeigneter hältst

Die nächste Sache ist dass ich mal stark zu Bezweifeln wage das der Name beim Amt durchgeht

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Welche Vornamen sind erlaubt?

Eine klare Bestimmung gibt es also nicht. Aber es gibt immerhin einige Richtlinien und Leitfäden, unter anderem auch durch Gerichtsurteile. Hier ein paar allgemeinere Grundregeln:

 

Der Vorname des Kindes muss das Geschlecht erkennen lassen. Kim beispielsweise kann ein Junge oder ein Mädchen sein, deshalb braucht das Kind einen zweiten Vornamen, der eindeutig auf ein Geschlecht hinweist.Vornamen dürfen nicht beleidigend oder lächerlich sein. Das verletzt das Persönlichkeitsrecht des Kindes.Zwölf Vornamen sind zuviel und müssen auf fünf begrenzt werden, entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf.Die gebräuchliche Kurzform eines Vornamens ist zulässig, Koseformen dagegen nicht. Tina ist eine Kurzform von Katharina, Trinchen wäre die Koseform.Biblische Namen mit negativer Assoziation sind nicht erlaubt, Heiligennamen und andere Namen aus der Bibel dagegen schon. Kain und Judas werden also nicht anerkannt. Aber Jesus darf man sein Kind inzwischen nennen, auch weil es ein in Spanien und Südamerika geläufiger Name ist. Mit zweitem Namen dürfen auch Jungen Maria heißen, wenn das den Eltern gefällt.Markennamen, Adelstitel, Orts- und Städtenamen sowie Familiennamen sind nicht zulässig. Allerdings ist beispielsweise Anderson bei uns ein Familienname, in Schweden aber ein Vorname. Daher darf man seinem Kind diesen Namen geben. Auch bei den Markennamen gibt es Ausnahmen. Beispielsweise wurden schon Kinder Persil oder Sunil benannt. Auch Markennamen, die mit Vornamen identisch sind, dürfen dem Kind gegeben werden.Die Schreibweise des Namens ergibt sich aus den Regelungen der Rechtschreibungen. Ein Vorname aus einer fremden Kultur ist mit den entsprechenden Akzenten oder Sonderzeichen zu versehen.

In Österreich gelten fast genau die gleichen Vorschriften wie in Deutschland, mit einigen Ausnahmen: 
Es gibt keine zahlenmäßige Begrenzung der VornamenDie rechtliche Grundlage ist Österreichische PersonenstandsgesetzStandesbeamte orientieren sich am Internationalen Handbuch der Vornamen

Wie kann ich herausfinden, ob unser favorisierter Vorname erlaubt oder verboten ist?

Wenn Sie einen ausgefallenen Namen für Ihr Kind haben wollen, dann müssen Sie unter Umständen beim Standesamt eine Art Gutachten vorlegen, dass dieser Name zulässig ist. Eine solche Bestätigung bekommen Sie unter anderem von der

 

Namensforschungsstelle

 

an der Universität in Leipzig. Und bei der

 

Gesellschaft für Deutsche Sprache. Die Kosten betragen zwischen 15 und 40 Euro.

Zuletzt überarbeitet: April 2013

http://www.babycenter.de/

 

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanRuRhe
26.05.2016, 07:23

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Der Name ist an sich zB in Südamerika gebräuchlich und kommt im alten Testament vor. Aber hier heißt keiner so- vielleicht eine Katze. Namensrechtlich wird es keine Probleme geben. Das Kind soll vergleichbar zu Jeremias heißen.

0

Da sie hier in Deutschland leben, sollte das Kind auch einen Namen bekommen, der ihn nicht zum Außenseiter macht. Der afrikanische Name kann ja der Zweitname sein.

Sage deiner Schwägerin, sie solle in erster Linie an das Kind denken und nicht daran, den exotischsten Namen zu vergeben, mit dem das Kind zeitlebens leben und klarkommen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmtBayern
26.05.2016, 07:30

Muß nur 18 Jahre damit Leben :D Dann darf das Kind den namen ändern :D

0
Kommentar von dielauraweber
26.05.2016, 12:36

ein griechischer name meinst du sei exotisch? afrikanische namen sind nicht immer exotisch.

0

wozu braucht das kind einen neutralen zweitnamen, wenn er eh nie genannt wird? agamemnon ist ein normaler griechischer name. will er das kind minelaus nennen? oder was ist dein problem. die namen sind jedenfalls keines afrikanischen ursprungs. wenn der name nicht klar definierbar ist, wird in leipzig eine klärung beantragt, das dauert ein paar tage. hinzugefügt wird ein anderer männlicher zusatzname und kind bekommt den namen den die eltern für richtig empfinden.

nur weil du den namen nicht kennst, heißt es nicht, dass es keinen in deutschland gibt, der ihn kennt.

hör auf dich in dinge einzumischen die dich nichts angehen. zügle deine rassistischen äußerungen, kinder sind nicht bunt. wenn dir das nicht passt was die familie macht, dann zieh dich zurück und lass sie wenigstens zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanRuRhe
26.05.2016, 20:44

Hallo!
Keine Sorge, es meine Äußerung ist alles andere als rassistisch gemeint - leider fehlt mir der Sinn das alles nach aktueller Mode politisch korrekt auszudrücken.
Ist ein schwieriges Thema mit dem Namen- final muss ich mich raushalten -ist klar. Was mich wundert ist das mein Text nicht genau gelesen wird aber ich genau beurteilt werde. Mir geht es allein um das Wohl des Kindes - ich habe sowohl Erfahrung mit "ungewöhnlichen" Namen als auch mit Minderheitenstatus.

0

Bunte Kinder? Rote, gelbe, grüne...gesprenkelte, getupfte, karierte?

Ich finde den Ausdruck bescheuert.

Ach ja - sollte der Name wirklich so grausam sein, wie du ihn empfindest, wird der Standesbeamte schon Einspruch dagegen erheben und ihn nicht genehmigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanRuRhe
26.05.2016, 20:53

Ok - falsch ausgedrückt?  Wollte es nett schreiben. Dunkelhäutig? Klingt wie eine Beschreibung bei der Polizei. Bisher kam in der Gesellschaft der Leute mit denen ich gut befreundet bin die Beschreibung bunt gut an. Bin offen für jede liebe, nett gemeinte Beschreibung.

0

Schlag ihr doch einen Doppelnamen vor
Erst einen deutschen Namen und dann den anderen, dann kann er später selner überöegen wem er seinen zweiten Namen erzählt

Nur es kann sein das er mit dem Namen sonst später Schwierigkeiten bekommt nicht dass er als Außenseiter da steht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihr das das kind es später schwer haben wird und das die Eltern auch an später denken sollten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also nach Mindestanforderungen sag ich mal dürfte der Name nicht durchgehen denn

- Kein geschlechtsspezifischer Name :D

Meine Erzeuger und ich waren auch nicht glücklich über den Namen meines Neffen aber was will man machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich konnte mir vorstellen, dass es ein farbiger Name ist und vielleicht auch eine Bedeutung hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmtBayern
26.05.2016, 07:32

Dass machts nicht besser in der deutschen Schule

0
Kommentar von ElfeLegolas
26.05.2016, 07:50

was ist, wenn schon Seuche Kinder mit diesem Namen in der schule oder Kindergarten sind? Oder auch so schwierige Namen? willst dann los stiefeln die Eltern deswegen zu Schnecke machen und jedes Kind sagen: ABER DU TUST MIR ABER LEID... . Jeder Name die das Kind hat oder bekommt, hat für die Eltern eine Bedeutung. ich durfte Seuche Erfahrungen erleben, weil sich andere eingemischt haben. nach hinein ist das Kind tot unglücklich. wo sie dann wissen wie sie eigentlich heißen sollten und der Name akzeptiert werden konnten. ich bin der letzte der sich da einmischt u Kind und Eltern unglücklich macht.

0
Kommentar von JanRuRhe
26.05.2016, 20:50

Liebe Leute,
Die Kinder selber sind grausam, auch wenn alle Eltern, Kindergärtnerinnen und Lehrer(innen) sich korrekt verhalten würden. Gerade letztgenannte verhalten sich durchaus nicht neutral ( ich kenne einen Kevin, 17 Jahre, der im betrunkenen Zustand geheult hat wie ein Wolf zu Mond, da die Lehrer ihn mit seinem Namen gerade oberhalb der Merkschwelle verurteilt haben).
Aber die Kinder selbst sind bei ungewöhnlichen Namen grausam. Fragt einen Heinz-Dieter oder Hubert, die heute 20 Jahre alt sind, wie ihre Namen aufgenommen werden

1

Was möchtest Du wissen?