Frage von bimoschima32, 24

Schon seit Monaten Rückenschmerzen-könnt ihr mir helfen?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe heute mal eine etwas ausführlichere Frage an euch...

Das Ganze begann vor ca. 3 Monaten mit Schmerzen in der linken Schulter. Diese waren so schlimm, dass ich den Arm nicht wirklich belasten konnte. Allerdings kann ich mir bis heute nicht erklären, woher die Schmerzen kommen. Ich habe mich nicht verletzt oder sonst was. Also sind meine Eltern und ich davon ausgegangen, dass ich nachts vielleicht falsch gelegen habe und das bald wieder vorbei ist. Meine Mutter hat mir daraufhin eine Sportbefreiung für die Schule geschrieben, da ich wie gesagt wirklich große Schmerzen hatte. In unserer Bekanntschaft haben wir auch eine Physiotherapeutin, die mich dann öfters massiert hat. Sie hat kleine Blockierungen rausgekriegt, aber besser wurde es dadurch nicht. Als es nach knapp 3-4 Wochen immer noch nicht besser wurde, sind wir zu meiner Kinderärztin gegangen. Sie hat uns zum Kinderchirurgen verschrieben und mir eine Sportbefreiung bis zum Schuljahresende ausgestellt. Die Ärztin hat auch meinen Entzündungswert getestet, der aber normal war. Die Schmerzen sind also nicht auf Rheuma beispielsweise zurückzuführen. Der Kinderchirurg hat dann auch nochmal Blockierungen rausgemacht und mir dann eine manuelle Physiotherapie und Schmerztabletten verschrieben. Das war vor ca. 1 Monat. In drei Wochen haben wir einen neuen Termin, dann will er mich eventuell zum MRT schicken. Inzwischen, seit ca. 1 1/2 Monaten ziehen sich die Schmerzen den ganzen Rücken entlang. Mal an der Wirbelsäule, dann in der rechten Schulter, dann in der linken, dann am Gesäß... Es gibt keine Stelle, die noch nicht wehtat. Das alles gibt den Ärzten und meiner Physiotherapeutin Rätsel auf. Das Einzige, was meine Physiotherapeutin gesagt hat, ist, dass ich Rückensport machen muss, da ich keine Muskeln am Rücken habe und deswegen immer krumm sitze. Das erklärt jedoch nicht die langanhaltenden Schmerzen, meint sie. Ich bin wirklich am Verzweifeln, denn eh wir einen Termin zum MRT kriegen, vergehen noch Monate, und wenn die Schule wieder los geht, muss ich auch Sport mitmachen, aber dabei habe ich solche Schmerzen...

Ich hoffe also wirklich, dass irgendjemand von euch irgendeine Idee haben könnte, woher es kommt oder vielleicht das Gleiche schon mal hatte...

Liebe Grüße, bimoschima32

Antwort
von GuenterLeipzig, 12

Laß Dich mal zum Rheumatologen überweisen.

Ich weiß jetzt nicht auf welcher Grundlage bei Dir eine Entzündung ausgeschlossen wurde.

Es wäre denkbar, dass es sich um eine entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule handelt, die wenn diese verheilt zusätzliches Knochengewebe zwischen den Wirbelkörpern bildet.

In einem gewissen Stadium ist diese Angelegeheit sehr schmerzhaft.

Die Krankheit nennt sich Morbus Bechterew.

Dein Rundrücken ist ein weiterer Indiz in diese Richtung.

Rehasport ist der richtige Ansatz, anfangs wirst Du diesen nicht ohne Schmerzmittel ausführen können, aber mit der Zeit sollten sich Besserungen einstellen.

Eine andere Denke wären Verspannungen infolge der Fehlhaltung.

Günter


Antwort
von aida99, 7

Hallo, also in Richtung Diagnose kann ich Dir leider nicht helfen, aber:

MRT-Termin: Ich rate Dir, dafür den Terminservice Deiner Krankenkasse zu nutzen! Du beschreibst am Telefon, wie schlimm Deine Schmerzen sind, und dann sollen Dir die Mitarbeiter dort möglichst schnell einen Termin besorgen - das ist ihr Job!

Zwei Tipps zur Schmerzlinderung: Voltarentabletten 25 mg sind rezeptfrei erhältlich: nimm mal eine und schau, ob es Dir nach wenigen Stunden besser geht. Das ist eine wichtige Info für jeden Arzt, denn Voltaren wirkt abschwellend+entzündungshemmend, und wenn das hilft, deutet das auf andere Probleme hin als wenn es nicht hilft.

Und dann würde ich noch in Erfahrung bringen, ob Deine Krankenkasse ein paar Stunden bei einem Osteopathen bezahlt, oder wenigstens Anteile bezahlt: bei allen Rückenproblemen würde ich immer auch dorthin gehen.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community