Frage von nEuroKritiker, 26

Schon mal erlebt: Friseur verlangt eine Gebühr (nicht verrechenbar!) von 3Euro für die Vereinbarung eines Termins?

Erlebt in einer provinziellen, osthessischen Stadt (mit Dom):

ein Friseur verlangt 3Euro, um mir einen Termin in seinem Kalender einzutragen. Diese Gebühr wird auch bei (selbstverständlicher) Einhaltung des Termins NICHT erstattet! Will sagen: man soll entweder unangemeldet erscheinen, sitzen und warten, bis man dran kommt. Oder eben 3 Euro zahlen, damit man pünktlich bedient wird.

Daß Dienstleister für verpatzte Ternine etwas verlangen (zB Zahnarzt), ist ja nachvollziehbar, aber dieses kuriose 'Geschäftsmodell' dürfte einmalig sein, oder?

Richtiger wäre es doch wohl, fest terminierte Kunden, die pünktlich sind und somit für einen planbaren Umsatz/Profit sorgen, dafür mit einem RABATT zu belohnen, nicht auch noch finanziell zu bestrafen?!

'Service-Wüste' Deutschland, oder täusche ich mich?

Antwort
von berlina76, 17

Das ist ungewöhnlich sollte aber rechtens gültig sein. Erst recht, wenn der Betrag mit einhaltung des Termines Verrechnet wird.

Antwort
von Blacklight030, 14

gehört habe ich es noch nicht, finde es aber total clever, wenn es funktioniert, er hat anscheinend genug Kunden 30 Termine am Tag zahlen die Ladenmiete...cooles Konzept...Arbeiten zu terminieren ist durchaus eine Dienstleistung

Antwort
von lucinda333, 1

Lustig. Bei meinem Friseur in Hannover (http://coupers.de) gibt es sogar 10% Rabatt, wenn ich nach dem Haarschnitt gleich meinen Termin für das nächste Mal mache. Verrückte Welt.

Antwort
von meini77, 10

'Service-Wüste' Deutschland, oder täusche ich mich?

da hast Du absolut recht. Dieser Friseur würde an mir keinen Cent mehr verdienen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community