Frage von Siljabuergin, 111

Schon bereit für Reitbeteiligung?

Heii 🙋🏼💕 Ich wollte euch fragen, ob ich schon bereit für eine Reitbeteiligung bin. Ich möchte eine Reitbeteiligung, weil es bei uns einfach keine gute Reitschule gibt. Früher war ich in einer guten, aber die gibt es leider nicht mehr. Die anderen halten die Pferde alle nicht artgerecht und bei einer würde ich sogar von meinem Reitlehrer angeschrien. Ich bin 13 Jahre alt und reite seit ich 7,5 bin, also schon 5,5 Jahre. Ich habe kein Abzeichen, bin aber absolut sattelfest und kenne mich gut mit Pferden aus (aber vorallem durch Bücher). Ich kann problemlos alleine satteln, zäumen, putzen, führen, den Stall misten, Sattelzeug putzen. Ich habe einen guten Sitz, bin aber überhaupt nicht gut in der Dressur (ich kann die Hufschlagfiguren nicht genau reiten) und gesprungen bin ich noch nie. Ich würde nicht auf dem Platz reiten, sondern einfach gemütlich ausreiten. Ich würde immer jemandem sagen, wenn ich gehe und auch mein Handy mitnehmen. Meint ihr ich bin bereit? Und meint ihr es gibt jemanden, der eine 13 jährige ohne Abzeichen auf seinem braven, am besten schon etwas älteren Pferd reiten lässt? Vielen Dank für eure Antworten

Antwort
von CarosPferd, 47

Ich denke schon dass du eine reitbeteiligung bekommen könntest, du müsstest halt ein älteres liebes Pferd dafür finden. Dein Text klingt realistisch, du erklärst auch direkt deine Schwächen, und es wirkt wie mit Übersicht und gut überlegt geschrieben :) also schonmal positiv :)

Du hast zwei anzeigen hier ja drunter geschrieben. Letztendlich geht nichts über ausprobieren, meine persönliche Einschätzung wäre aber dass der Isländer vielleicht nicht so passend wäre, da er ja testet und man sich durchsetzen muss. Da du ja schon schreibst du hast nicht so die dressurgrundlagen, sehe ich das kritisch ob du dem Pferd gerecht wirst, was ist wenn er dich im Gelände testet? Wenn er sich den Hilfen entziehen möchte oder so? Weißt du wie man da sofort und bei den kleinsten Anzeichen reagieren sollte?

Probiere einfach alle dir interessant erscheinenden Pferde aus, rede mit den Besitzern. Mache am besten eine Probezeit aus oder so etwas.

Kommentar von Siljabuergin ,

Danke, aber das war 1 Inserat, die Frau hat 2 Pferde

Kommentar von CarosPferd ,

Ja hatte nur bei diesem Pferd aufgrund der Beschreibung bedenken. Letztendlich weiß ich nicht wie du reitest.

 Aber nach dem was du im Text geschrieben hast weiß ich nicht ob du einem Pferd dem man regelmäßig vom Sattel aus seine Grenzen aufzeigen muss gerecht wirst...

Antwort
von sukueh, 19

Du bist "bereit" für eine RB, wenn dich der Besitzer des Pferdes dafür hält. Das kann dir hier keiner sagen.

Ich würde einer 13-jährigen keine RB an meinem Pferd geben und sie alleine ausreiten lassen, sondern sie könnte Reitunterricht mit meinem Pferd nehmen und ggf. alleine üben.

"Überhaupt nicht gut in Dressur" heißt ja nicht, dass man Dressur können sollte, um auf Turniere zu gehen, sondern Dressurreiten heißt, dass man über Dressurreiten sein Pferd gymnastiziert, damit es den Reiter gesund tragen kann. Deshalb sollte man meiner Meinung nach hier durchaus Wert darauf legen, dieses Können zu verbessern und nicht umgehen, indem man lieber gemütlich ausreiten geht. Natürlich könnte man auch im Gelände Dressurübungen einbauen, aber diese muss man ja auch erstmal korrekt reiten können - heißt in der Regel Reitunterricht nehmen.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung als Pferdebesitzer und es wird sicherlich andere geben, die das anders sehen. Und wenn du so einen findest, bekommst du auch sicher eine RB.

Antwort
von Dahika, 32

Wenn du Glück hast, findest du eine RB. Allerdings kenne ich es so, dass gerade die Besitzer, die anständige Pferde an RBs geben, regelmäßigen Unterricht zur Pflicht machen. Denn sonst bleibt das Pferd nicht lange anständig/rittig.

.

Antwort
von LeasWoelbchen, 45

Ich hatte meine erste Pflegebeteiligung mit 4½ Jahren (habe mit 3 angefangen zu reiten) und dann mit 5½ habe ich das Pony als Reitbeteiligung bekommen (ich konnte nicht mehr als alle 3 Grundgangarten und kleine Cavalettis Springen). Als ich 7 war wurde auf dem Hof ein Fohlen bekommen und es war Liebe auf den ersten Blick, ich habe mich um das Kleine gekümmert, geholfen es einzureiten und habe es mit 10½ angefangen es langsam an der Longe zu reiten und als ich 12 Jahren habe ich es richtig geritten und auch kleine Sprünge gemacht und vor 5 Monaten haben meine Eltern es gekauft😊 (Schönster Tag meines Lebens).

Also das war so meine Reitgeschichte und jetzt du dir:

Es kommt immer auf die Erwartungen des Besitzers an manche sind schon zufrieden wenn du wenigstens im Trab nicht vom Pferd fliegst und andere wollen das du mindestens S Niveau hast. Schaue doch einfach mal auf eBay Kleinanzeigen, Quoka oder hänge Zettel aus.

Antwort
von trapqueen5, 57

Also, wenn du dich selber sicher fühlst dann bist du es.. Ich würde einfach eben wie du gesagt hast nur ausreiten und keine sachen machen die du nicht kannst. Ich würde mal eine reitbeteiligung suchen, dann kannst du ja mal "vorreiten" und wenn sie sagt das du ihr pferd reiten kannst dann bist du schon bereit!:)

Kommentar von Siljabuergin ,

Ok danke

Es ist halt so, dass fast alle Pferdebesitzern schreiben, dass man volljährig sein muss und das Brevet haben muss. Und meine Eltern finden das auch nicht gerade toll, dass ich dann alleine ausreiten würde. Vielleicht nimm ich zuerst auch nur ein Pflegepferd

Kommentar von trapqueen5 ,

Ja das ist auch gut, aber vielleicht freundest du dich ja mit jemandem im stall an dann kannst du mit denjenigen ausreiten gehen.. Oder du kannst auch einfache übungen auf dem platz machen, muss ja nichts grosses sein:) ich kann deine eltern verstehen, weil es sehr gefährlich ist ausreiten zu gehen bzw alleine. Du wirst schon was finden

Antwort
von Siljabuergin, 48

Ich habe eine gefunden, die auch ganz in der Nähe wäre. Meint ihr die passt? Soll ich sie anschreiben?

Suche für meinen Isländer jemand der gerne Ausreiten geht und oder auch mal Bodenarbeit machen möchte.
Er ist kein Pferdi wo man auf dem Platz reiten kann, da ihm das sehr stinkt;)
er ist ein liebevoller kerl, der gerne mal testet.
Du solltest dich auf jedenfall durchsetzen können.

Suche für meinem tollen motivierten jungen Shetty eine tolle Person.
Er wird Dressurmässig geritten und Bodenarbeit Springen und Ausritte gefallen ihm auch sehr.
Er ist jetzt 7 jahre jung und seit einem Jahr unter dem Sattel.
Wenn du mind. 13 jahre alt bist, sattel und wetterfest bist, max. 45 kilo bist und dich auch gerne mit Reitstunden weiterbilden möchtest, dann melde dich doch:)

Kommentar von LeasWoelbchen ,

Probieren geht über Studieren. Einfach mal anrufen und fragen ob du mal Vorbeikommen kannst. Dann schau ob sie dich nehmen und ob du mit dem Pferd klar kommst😊.

Kommentar von Siljabuergin ,

Ok, wenn es meine Eltern erlauben, mach ich das. Meine Eltern haben nämlich Angst vor dem alleine Ausreiten.

Kommentar von sukueh ,

Zurecht - das ist auch eine dumme Idee. Auch wenn es viele Leute (trotzdem) machen. Was spricht gegen das Ausreiten zu zweit oder in einer Gruppe ?

Kommentar von Siljabuergin ,

Eigentlich nichts, aber ich weiss nicht, mit wem ich ausreiten sollte, ich kenne niemanden

Antwort
von Annanas5, 25

Klar bist du das! Du musst nur ein passendes Pferd finden😊 viel Glück!🍀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten