Frage von rena101955, 54

Schönheitsreparaturen nach Auszug aus Mietwohnung?

Ich habe nach über 40 Jahren meine Mietwohnung aufgeben müssen, da ich aus gesundheitlichen Gründen ins "Betreute Wohnen" ziehen mußte. Seit Febr. d. J. habe ich immer wieder vom Vermieter beauftragte Handwerker den Zugang in die Wohnung ermöglicht. Auch bereits im Februar habe ich auf eigene Kosten die alte Einbauküche demontieren und abtransportieren lassen. Ebenfalls wurde Ende Febr. ein Wohnungsschlüssel an den Vermieter ausgehändigt und seit dem waren mehrere Handwerker in der Wohnung. Es wurde die Badewanne rausgerissen, die Wände aufgestemmt um neue Elektroleitungen zu verlegen. Leider zog sich die Haushaltsauflösung etwas in die Länge, aber zum 30.3. war die Wohnung sowie der Kellerraum vollständig geräumt. Jedoch wurde der zweite Wohnungsschlüssel noch nicht übergeben! Es besteht kein Wasseranschluß mehr und die Wohnung (vornehmlich Küche und Bad sind seit dem 30.3. nicht mehr nutzbar. Dennoch verlangt der Eigentümer die Miete für den vollen Monat April 2016! Ferner verlangt er von mir sogenannte Schönheitsreparaturen (d.h. vor allem Malerarbeiten), obwohl die Wände alle mit weißen Tapeten bzw. weißer Farbe gestrichten sind und regelmäßig renoviert worden ist! Ist das rechtens???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von emely771, 18

Hallo

ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Vermieter. Schau dir mal diesen Artikel an: 

http://www.verzeichnis-anwalt.de/ratgeber/rechtstipps/mietrecht/schoenheitsrepar...

Da geht es um die Entscheidung des Bundesgerichtshofes, dass Schönheitsreparaturen nicht auf den Mieter übertragen werden dürfen. Der Artikel sollte das sehr gut klären und vor allem ein rechtskräftiges Urteil des höhsten Gerichts in Deutschland. Da kann Dein Vermieter dann auch nichts mehr sagen. Bei mir hats geklappt. Ich konnte so ausziehen ohne zu renovieren. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Da geht es um die Entscheidung des Bundesgerichtshofes, dass Schönheitsreparaturen nicht auf den Mieter übertragen werden dürfen.

Man sollte aber das Urteil richtig lesen und nicht falsch auslegen!

Es geht darum das, wenn man in eine nichtrenovierte Wohnung gezogen ist bei Auszug nicht renovieren muss.

Schönheitsreparaturen dürfen immer noch unter bestimmten Voraussetzungen auf Mieter übertragen werden.

Antwort
von AllesSch0nWeg, 25

Womit begründet denn der Vermiete dass weiter Miete gezahlt werden soll? Läuft der Mietvertrag so lange durch?

Generell hat man als Vermieter die Pflicht die Wohnung bewohnbar zu halten. Da das nicht gegeben ist würde ich gegen die Forderungen von ihm vorgehen.

Die Wände sind auch OK meiner Meinung nach, sie sind ja weiß, also wozu nochmal weiß streichen?

Antwort
von Blacklight030, 25

Nein, es ist nicht rechtens, jedenfalls die Geschichte mit den Schönheitsreparaturen nicht, über die Miete könnte man streiten, das halte ich für unfair, jedoch etwas komplizierter. In jedem Fall wäre eine deutliche Mietminderung möglich. Solltest Du eine Rechtschutzversicherung haben würde ich einen Anwalt auf den Plan rufen. Du kannst dem Vermieter ja zuerst mal 50 % für den April anbieten, sofern der April überhaupt noch in der Kündigungsfrist ist. Ich würde Dir raten Fotos zu machen.

Antwort
von Hexe121967, 24

wenn die wohnung doch zum 30.03. leer und geräumt war, verstehe ich nicht warum du die schlüssel noch nicht abgegeben hast. zu welchem termin ist die wohnung denn gekündigt?

Antwort
von johnnymcmuff, 7

Seit Febr. d. J. habe ich immer wieder vom Vermieter beauftragte Handwerker den Zugang in die Wohnung ermöglicht. 

Das war aber nett, denn sowas kann der Vermieter auch nach Mietende machen.

Auch bereits im Februar habe ich auf eigene Kosten die alte Einbauküche demontieren und abtransportieren lassen.

Die Einbauküche gehörte zum Mietgegenstand! Der Vermieter will jedoch eine neue Einbauküche einbauen lassen!!

 Du hättest gar nichts ausbauen müssen oder gar abtransportieren müssen, weil die Küche Eigentum des Vermieters war.

 Ebenfalls wurde Ende Febr. ein Wohnungsschlüssel an den Vermieter ausgehändigt und seit dem waren mehrere Handwerker in der Wohnung. Es wurde die Badewanne rausgerissen, die Wände aufgestemmt um neue Elektroleitungen zu verlegen. Leider zog sich die Haushaltsauflösung etwas in die Länge, aber zum 30.3. war die Wohnung sowie der Kellerraum vollständig geräumt. Jedoch wurde der zweite Wohnungsschlüssel noch nicht übergeben! Es besteht kein Wasseranschluß mehr und die Wohnung (vornehmlich Küche und Bad sind seit dem 30.3. nicht mehr nutzbar. Dennoch verlangt der Eigentümer die Miete für den vollen Monat April 2016! Ferner verlangt er von mir sogenannte Schönheitsreparaturen (d.h. vor allem Malerarbeiten), obwohl die Wände alle mit weißen Tapeten bzw. weißer Farbe gestrichten sind und regelmäßig renoviert worden ist! Ist das rechtens???

Ob und in welcher 

Form was rechtens ist, sollte ein Anwalt beurteilen. Du hast so viele Fehler gemacht die letztendlich dazu führen können dass Du jetzt einen Nachteil hast.

Die Auszeichnung von emily771  war wohl eher weil Dir die Antwort gefiel.

Man sollte nicht immer so schnell mit Auszeichnungen sein.

Manchmal kommen vielleicht noch bessere Antworten; auch wenn sie einem nicht so in den Kram passen.

MFG

Kommentar von rena101955 ,

Nur schade, wenn auf meine Frage vom 15.4. eine Antwort am 25.5. eintrifft! Die Angelegenheit hat sich inzwischen erledigt, nachdem ich mit rechtlichen Maßnahmen gedroht habe, hat der Vermieter eingelenkt und ich mußte weder Renovierungsarbeiten vornehmen noch die Miete für den Monat April zahlen!!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Das kaum Antworten kamen lag bestimmt daran, Das Du zu wenig Tags angegeben hast ( bei zukünftigen Fragen so viele möglich angeben) wie vor allem:

Mietrecht, Vermieter, Mieter usw.

Es freut mich, dass der Vermieter eingelenkt hat. Das hat ihm Geld und Dir unnötigen weiteren Ärger erspart.

Antwort
von rudelmoinmoin, 27

du hast dein Soll erfühlt, sie "Bewohnbar" übergeben, alles andere Arbeiten trägt der Vermieter 

Antwort
von SchmitzHermann, 22

schwierige sache .. eigendlich mußt du ALLE wohnungsschlüssel abgeben , wenn die einbauküche dir gehört hat ...mußt du sie auch mitnehmen beim auszug bzw. entsorgen...was der vermieter danach mit der wohnung macht ist seine sache... So kenne ich es !!

Kommentar von rena101955 ,

Die Einbauküche gehörte zum Mietgegenstand! Der Vermieter will jedoch eine neue Einbauküche einbauen lassen!!

Kommentar von SchmitzHermann ,

also brauchtest du diese auch nicht ausbauen ( entsorgen), das wäre sein ding gewesen.. schalte mal einen anwalt ein, vielleicht kannste dir die kosten für den aus bau ja vom vermieter wiederholen.. scheint ja einer von der schlimmen sorte zu sein.. viel glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten