Frage von sweetshine, 20

Schönes Gedicht, Interpretation?

Hey, mich würde sehr interessieren, was ihr in dieses Gedicht interpretieren würdet!

O! Könnt ich, was ich fühle, könnt ichs sagen! - Doch keine Sprach' ist mir dazu verliehn, auf zu den Sternen scheint es mich zu tragen, die dort in dunkler Ferne leuchtend ziehn, ja, immer höher führt ein Feuerwagen mich in das Reich der schönsten Phantasien, und dieses Herze fühl ich höher schlagen, und diese Wangen fühl ich wärmer glühn! Des Kummers Wolken seh ich leicht entschweben und neue Glut entfacht mir neues Leben!

~Rainer Maria Rilke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Christin1399, 18

Ich würde sagen, es ist aus der Sturm und Drang Epoche und es geht um ein lyrisches Ich, welches in eine Person verliebt ist, jedoch keine Worte findet, es dieser Person zu sagen( oder es handelt sich um eine verbotene Liebe, könnte ja auch sein ;) ).Jedenfalls hört es sich für mich so an,als ob das lyr. Ich im "siebten Himmel" schwebt (Sterne scheinen ihn/sie zu tragen) jedoch leuchten die Sterne dunkel in der Ferne, was bedeutet, dass das lyr. Ich noch nicht bei dem gewünschten Ziel ist-also die Gefühle der Person zu offenbaren und der Liebe "freien Lauf" zu lassen, sondern dieses Ziel noch nicht zu sehen ist. (siehe DUNKLE Ferne).Deshalb träumt sich das lyrische Ich (schönste Phantasien) und malt sich aus, wie schön es sein könnte und wie es wohl wäre, was Glücksgefühle auslöst (Herz höher schlagen, rote/warme Wangen).Die roten Wangen weisen darauf hin, dass das Ich von der Vorstellung entzückt ist(also die Vorstellung mit der Person zusammen zu sein).Wenn es an die Person denkt, scheinen alle Sorgen zu verschwinden, die Sonne geht sozusagen auf, weil das Leben des lyrischen Ich von dieser Person erleuchtet wird und auf einmal viel schöner erscheint als zuvor:)

So seh ich das ^^

Antwort
von zehnvorzwei, 15

Hei, sweetshine, ein Liebesgedicht, das sich zugleich an die Dame seines Herzens wendet als auch beschreibt, wie er sich fühlt - mal ganz profan ausgedrückt: Himmelhochjauchzend. Oder so. Grüße!

Antwort
von AstridDerPu, 11

Hallo,

ein Schelm, der denkt, es könnte vielmehr deinen Lehrer interessieren, was du in dieses Gedicht interpretierst ;-)

gib bei Google - wie Gedicht interpretieren - ein und folge den Links, z.B. diesen hier:

- online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/gedichtinterpretation/aufbau_gedichtinterpretation.htm

- wortwuchs.net/gedichtanalyse/

- frustfrei-lernen.de/deutsch/wie-schreibe-ich-eine-interpretation-eines-gedichtes.html

- deutschstunden.de/Material/Gedichtinterpretation.html

- literatur-wissen.de/Studium/Gedichtinterpretation/gedichtinterpretation.html

AstridDerPu



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten