Frage von deepdarksecrets, 17

Schnelles verlieben?

Nochmals hallo Community, vor ein paar Tagen habe ich jemand netten im Internet kennengelernt. Wir haben uns sehr gut verstanden bis ich dann gemerkt habe das ich irgendwie ein bisschen mehr fühle als Freundschaft. Wir haben bis jetzt nur geskypt, uns also noch nicht live gesehen. Trotzdem mag ich ihn sehr. Ich habe das Problem schon immer, das ich mich einfach zu schnell auf die Menschen einstelle und mich sogar verliebe und bei Kontaktabbruch wie ein kleines Kind weine. Woran kann es liegen das das so schnell geht? Und wieso passiert es manchmal das man von einem Menschen abhängig wird? Kann das was mit Kindheit zu tun haben oder ist das vollkommen normal? Oder ein psychischer Defekt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Adriana08, 10

Das sind Ängste die wir mit uns herumtragen ohne es zu merken.  Die Angst, verlassen zu werden,  nicht gut genug zu sein. Kann in der Kindheit liegen,  muss es aber nicht.  Jeder von uns macht seine Erfahrungen und dazu gehört oft, scheinbar ohne Grund abgewiesen zu werden.  Da hilft es,  das Ganze aus einer anderen Sicht zu sehen.  Nämlich die,  dass es nicht an einem selbst liegt.  Der Andere hat eben andere Bedürfnisse und Vorstellungen.  Dann passt es halt einfach nicht.  

 Oft idealisiert man den Anderen.  Wie in deinem Fall: du kennst diesen Menschen nicht,  hast aber eine Vorstellung wie er sein könnte.  Und in dieses Bild hast du dich verknallt.  

Es ist schön wenn man dazu fähig ist,  diese Gefühle zu fühlen. Trotzdem sollte man sich nicht von seiner eigenen Vorstellung täuschen lassen und doch mal genauer hinschauen

Antwort
von Peaches63, 15

Viele haben das, sie lernen einen Menschen kennen, lassen sich vollkommen auf ihn ein und sind dann am Boden zerstört wenn dieser nicht so fühlt.
Ich kenne viele die sowas haben, aber meiner Meinung nach verliebt ihr euch nicht, ihr fangt an für die Person zu schwärmen und je nachdem wie lange euer Kontakt hält verliebt ihr euch (vielleicht).
Ihr werdet abhängig, weil ihr Angst habt verletzt zu werden, wobei das total schwachsinnig ist, da ihr so nur noch mehr verletzt werden könnt. Das ist eine Reaktion eures Körpers, ihr "braucht" einen Partner, ihr lernt jemanden nettes kennen (einen Potenziellen Partner), also stellt ihr euch total auf diesen Menschen ein.
Ich denke nicht, dass das etwas mit der Kindheit zu tun hat, oder das es ein psychischer Defekt ist. Ich denke das liegt an eurem Charakter, bzw. hat es jeder, nur bei den einen ist dieses gefühl stärker und bei den anderen ist es so gut wie nicht vorhanden.

Antwort
von Windspender, 10

Jeder Mensch ist unterschiedlich, eben auch mit dem Verlieben. Wo du dich eventuell häufiger verliebst und denkst, es könnte Liebe sein, ist es mir bisher nur einmal passiert. Alles andere waren nur schwärmerein, wo ich aber schon irgendwie wusste, dass es keine richtige Liebe sein kann.

Aber ja, dass du dich so schnell verlieben tust, abhängig wirst und weinst, wenn der Kontakt abbricht, obwohl es keine Liebe war, kann aus deiner Kindheit kommen. Aber jetzt lässt es sich schwer nachvollziehen, da mehrere Faktoren ausschlaggebend sind.

Ich kann dir eben nur raten, etwas vorsichtiger zu sein. Schnell könntest du mit deiner Verliebtheit an einen Falschen geraten, der dich ausnutzt und schädigt. Sei lieber etwas zurückhaltender und mach dir nicht zu viele Erwartungen. Wenn es wirklich Liebe sein sollte, wird sie einen Weg finden, dass man mit seiner Liebe zusammenkommt.

Antwort
von deflox, 17

Natürlich ist das vollkommen normal wenn man jemanden sehr mag, merkt man das vielleicht erst viel später, aber vielleicht auch sehr schnell. 

Aber ich wäre Vorsichtig bei Bekanntschaften über das Internet. Meist verhalten sich Menschen im Internet anders als im "Real-Life". 

Kommentar von deepdarksecrets ,

Ja das ist mir klar. Aber wieso wird man abhängig von Menschen? So das man eben immer Kontakt braucht undso?

Kommentar von deflox ,

Eine sehr philosophische Frage. Ich denke das menschliche Wesen ist nicht darauf getrimmt alleine zu sein. Und wenn man sich zu jemandem stark hingezogen fühlt (man sieht es ja schon am Wort "hingezogen") entsteht auch eine gewisse Abhängigkeit. Durch diese entsteht ja dann bei einer Trennung der Liebeskummer, weil man diese Trennung erst einmal verarbeiten muss. Aber darüber kann man hinweg kommen. Als psychischer Defekt würde ich das nicht bezeichnen. Aber die genau Antwort auf das Warum und Wieso kann ich dir leider nicht beantworten. 

Ich kann da leider auch nur aus meinem Kopf sprechen, da ich in meinem Leben noch nie wirklich verliebt war. Aber wie schon gesagt würde ich mich vielleicht erst mal real treffen und dann weitersehen, ob er dir immer noch so gefällt. 

Kommentar von Windspender ,

Wenn es Liebe ist bzw man denkt es, dann ist es automatisch so, dass man die Nähe sucht. Man will schließlich ihn kennenlernen und die Zeit gemeinsam verbringen

Antwort
von pemali, 12

Du hast zu wenig kontakt mit der richtigen Welt! Geh in Discos und so weiter und lerne leute persönlich kennen. Hör auf mit Internet bekanntschaften!

Kommentar von nikfragt ,

da kann ich nur zustimmten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten