Frage von fellyp, 120

Schneller als die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Reifens fahren?

Ich habe Reifen vom Typ H. Das heißt, ich darf mit denen 210 km/h schnell fahren. Was passiert, wenn ich kurzzeitig schneller als 210 km/h fahre, können die dann Schäden bekommen?

Antwort
von Interesierter, 56

In diese Verlegenheit solltest du eigentlich gar nicht kommen dürfen.

Reifen mit dem Geschwindigkeitsindex H sind bis 210 km/h zugelassen. Diese werden üblicherweise nicht bei Autos eingetragen, die bauartbedingt schneller fahren können.

Ausnahmen gibt es eigentlich nur bei Winterreifen. Dann ist aber auf dem Armaturenbrett ein Aufkleber anzubringen, dass du nicht schneller fahren darfst.

Zu deiner eigenen Sicherheit möchte ich dir anraten, die zulässige Höchstgeschwindigkeit der Reifen nicht zu überschreiten. Ein Reifenplatzer bei hoher Geschwindigkeit kann fatale Folgen haben.

Wenn deine Reifen schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben und evtl. sogar schon eine Bordsteinkante geküsst haben, solltest zusätzliche Vorsicht walten lassen.

Antwort
von GottliebKnappe, 11

Das kann Ärger mit der Versicherung geben, wenn es zum Unfall kommt, da dann die Betriebserlaubnis der Reifen und somit auch des Kraftfahrzeuges erlischt.

Antwort
von Mustermu, 67

Ich denke, das größere Problem sind nicht eventuelle Schäden, sondern ein Totalversagen. Und wenn dir bei 210 km/h ein Reifen Platz, dann kann das tödlich ausgehen.

Antwort
von annokrat, 61

ich frage mich, wie es vorkommen kann, dass man einen h-reifen auf einem fahrzeug mit höherer spitzengeschwindigkeit montiert hat.

falls du dabei die tacho-anzeige als bezug nimmst, dann ist das falsch. nur die eingetragene höchstgeschwindigkeit in den kfz-papieren zählt. der tacho zeigt einfach zu viel an.

ein kfz mt knapp 210 spitze fährt nach tacho schon mal 220 oder 230

annokrat

Antwort
von derhandkuss, 64

Eine gewisse Reserve bei der Höchstgeschwindigkeit ist immer eingeplant. Das solltest Du aber nicht zum Anlass nehmen zu sagen - na ja, wenn der bis 210 zugelassen ist, kann ich auch 240 damit fahren. Überschreitest Du also kurz-zeitig in geringem Maße die zulässige Höchstgeschwindigkeit, ist das im Ausnahmefall in Ordnung. Das darf dann aber nicht zur Regel werden.

Antwort
von StoneColt, 56

könnten das mit den geschwindigkeitsindex ist sage mal bei H das auf jeden Fall bis 210kmh halten sollte. Grund dafür ist die beschaffenheit der Karkasse. Empfehlen würde ich es dir nicht (unfall, Versicherung etc) aber hab es selber auch schon mit Y (300kmh) gemacht und zwar 325kmh, gehalten hat er aber sicher ist das wohl nicht, wegen der Karkassenverformung.

Antwort
von dave11104, 25

Solltest du tendenziell vermeiden. Denn wenn was passiert (Reifen platzt oder was auch immer) und es kommt raus, dass du schneller gefahren bist als es die Reifen erlauben, übernimmt wahrscheinlich keiner die Haftung/zahlt einen Schaden. 

Mein Tipp: einfach Sommerreifen kaufen die mehr packen.

Antwort
von pilot350, 49

Deshalb sind sie geschwindigkeitsbegrenzt damit sie sich nicht auflösen.

Antwort
von Lavendelelf, 61

Sie können Schäden bekommen, daher sind sie ja begrenzt.

Schlimm wird es wenn du einen Unfall bei 240 KM/H hast. Eine Versicherung wird dann nichts bezahlen (falls festgestellt wird was für Reifen du drauf hattest).

Kommentar von Interesierter ,

Bei einem Unfall mit 240 km/h wird die Frage, ob die Volkasko nun den Schaden am eigenen Auto bezahlt, zur Nebensächlichkeit.

Kommentar von Lavendelelf ,

Mit solch einem Kommentar habe ich fast gerechnet. Vielen Dank für deine hilfreiche Info. 

Antwort
von kenibora, 49

Dem Reifen und Dir müssen "kurzfristig" nichts passieren. Solltest Du aber in einen Unfall verwickelt werden mit höherer Geschwindigkeit wird es Probleme mit der Versicherung geben.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community