Frage von Saintsrow99, 78

Schnell und günstig im Handwerk Geld verdienen?

Hallo, ich studiere Elektrotechnik im Bachelor, ich werde vorraussichtlich im August meinen Abchluss haben, danach möchte ich direkt den Master machen. Meine Frage wäre jetzt, ob es irgendeinen Lehrgang gibt den man schnell und relativ günstig machen kann. Damit ich eventuell falls ich nicht direkt einen Job finde übergangsweise irgendwo, vorzugsweise im Handwerk arbeiten könnte. Also beispielsweise irgendeinen verkürzten Schweisslehrgang oder sowas in der Richtung. Es darf nur nicht zu teuer sein damit es sich noch lohnt. Ich habe zum Beispiel letztens gesehen, dass man einen Lehrgang zum Kabelmonteur für knapp 2.000€ machen kann, dafür muss man zuvor allerdings Elektrofachkraft sein, aber das wäre ich ja mit dem Bachelorabschluss. Aktuell arbeite ich immer für den Mindestlohn in den Ferien, so würde ich ja vermutlich 2-4€ mehr die Stunde bekommen und wenn ich eventuell nach dem Master 2-3 Monate arbeitslos wäre lohnt sich das ja schon..

Antwort
von treppensteiger, 28

Warum sollte jemand einem Kabelmonteur der wenig Erfahrung damit hat, 10,50 bis 14€ zahlen? Fest angestellt wirst du wahrscheinlich nicht, Zeitarbeitslohntabellen finden sich im Netz, ich geh mal von etwa 9,50 aus. Dann lass dich lieber in einer speziellen elektrospezifischen Software ausbilden, irgend was, was du später vielleicht noch brauchst und sammel in der Arbeitszeit Erfahrungen damit. Sprich vor irgendwelchen Lehrgängen mit Firmen, was sie brauchen, und was dir zusagt.

Kommentar von Saintsrow99 ,

Naja also der Mindestlohn für Elektriker liegt in meiner Region bei 10,69€ das wäre ja schon 2€ mehr als der absolute Mindestlohn den ich sonst bekomme. Und ein Kabelmonteur hätte ja vermutlich den gleichen Mindestlohn, wenn nicht sogar etwas mehr. Es geht mir ja auch nicht um eine Festanstellung es geht mir darum, dass ich in den Ferien und im Notfall nach dem Studium kurzzeitig etwas habe wo ich arbeiten kann. 

Antwort
von Saintsrow99, 45

Ich arbeite aktuell immer in den Ferien ( meist 14 Wochen pro Semester) bei einem Elektriker, allerdings steht der kurz vor der Rente. Könnte ich mir eventuell mit ein paar Zusatzqualifikationen den Beruf anerkennen lassen? Normalerweise muss man dafür soweit ich weiss die 1,5 fache Ausbildungszeit in dem Beruf gearbeitet haben. also fast 5 Jahre in dem Fall, allerdings habe ich durch das Studium ja quasi den Berufsschulteil gemacht, duale Studenten haben ja auch ne verkürzte Ausbildung ohne Berufschule. Ich käme dann nach dem Master auf ca. 1,5 Jahre praktische Berufserfahrung.

Antwort
von grubenschmalz, 44

Mit einem Master in Elektrotechnik wirst du nach dem Studium keinen Tag arbeitslos sein. Sofern du nicht in der ostdeutschen Pampa wohnst, bekommst du problemlos einen Job mit 40 000 Brutto aufwärts Anfangsgehalt.

Mir ist nicht ganz klar, warum du jetzt irgendeinen Schweißerlehrgang machen willst.

Kommentar von Saintsrow99 ,

Weil ich noch zwei Jahre studiere. Ich arbeite aktuell für den Mindestlohn, wenn ich so einen Lehrgang hätte könnte ich mehr Geld verdienen. Das ist eigentlich ziemlich logisch und verständlich. Dazu kommt, dass ich nicht weiss ob ich sofort nach dem Studium Arbeit finden werde. Wenn ich aber z.B. anerkannter Schweisser wäre könnte ich die Zeit damit sicherlich gut überbrücken. Und wenn es einen Lehgrang in der Art gibt der nicht zu teuer ist lohnt sich das definitiv für mich

Kommentar von janfred1401 ,

du planst also, dich von Anfang an schon unter Wert zu verkaufen.

Kommentar von Saintsrow99 ,

Nein ich bin nur kein Idiot der fest davon ausgeht, dass er direkt einen Job findet. Ich studiere wie ich schon 3 mal erwähnt habe auch noch 2 Jahre alleine durch die Arbeit in den Semesterferien würden z.B. 2€ mehr die Stunde fast 3000€ ausmachen, also würde ich bei einem Lehrgang für 2000€ schon 1000€ Gewinn machen (vorausgesetzt ich verdiene dann entsprechend z.B. 2€ mehr die Stunde). Und wie ich auch bereits 3 mal erwähnt habe kann man nicht mal eben in einer Ingenieurtätigkeit zwischendurch irgendwo arbeiten. Auf Baustellen ist das im Sommer aber normalerweise kein Problem. Und selbst wenn ich direkt einen Job finde muss das ja nicht heißen, dass ich da sofort anfangen kann vielleicht habe ich dann ja auch z.B. 6 Wochen Leerlauf oder so. Von daher ist es eigentlich sehr Weitsichtig von mir über so etwas nachzudenken. 

Antwort
von Saintsrow99, 40

Ich muss wirklich mal sagen, dass diese Seite immer schlechter wird. Ich weiß nicht wann ich zu letzt eine richtige Antwort auf eine Frage bekommen habe. Meist schreiben irgendwelche Idioten, irgendwas was total am Thema vorbei geht und dann gilt die Frage nicht mehr als "offen" und wird meist von niemanden mehr angeklickt.

Kommentar von janfred1401 ,

auf jeden Fall sorgst du aber dafür, dass deine Frage viele Antworten bekommen hat. Ich bin vielleicht ein Idiot, aber ich habe in 30 Jahren viele Ingenieure kommen gesehen. Und wenn ich hier antworte, dann um anzuregen. Mach deinen Schweisslehrgang für 3 Mille.

Kommentar von Saintsrow99 ,

Deine Kommentare verfehlen aber komplett das Thema. Eine sinnvolle Antwort wäre so etwas gewesen wie: "Ich selber habe vor 8 Jahren einen Kurz an der IHK gemacht für 1.500€ und durfte dadurch Arbeiten, als Maurer in dem und dem Rahmen ausführen." Oder ähnliches. 

Kommentar von janfred1401 ,

Nein, das kann ich nicht schreiben. Denn ich habe schon vor meiner Weiterbildung zum Maurer-und Betonbauermeister (Hwk) in bauleitender Position gearbeitet. Nochmal: halte dein Ziel vor Augen und verkauf dich nicht unter Wert. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community