Frage von AsunaxSAN, 90

schnell gelenkiger für das Ballett werden?

Hey Leute^^ Ich habe mal eine Frage und zwar, wie in der Hauptfrage schon geschrieben steht, möchte ich gerne wissen wie man für das Ballett schnell gelenkig wird. Ich habe Hilfe von einer Tanzschule bekommen die, wenn ich ein Video von mir (ballett tanzend) zu denen abschicke dass sie nach einer Tanzchule für meine Art gucken würden d.h. sie würden nach einer (nach meinen Rang) passende Tanzschule suchen. Allerdings habe ich das Problem dass ich gretsche(männerspagat) und das Bein hochalten nicht so gut kann. Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen dass ihr mir Tipps geben könntet oder so:) Ich würde mich über eine Antwort freuen^^

Expertenantwort
von Tanzistleben, Community-Experte für Ballett, 36

Hallo,

wirklich schnell geht da gar nichts! Was du nicht von Natur aus hast, musst du dir langsam erkämpfen und dann ständig trainieren, um es auch zu behalten. Den Spagat kann man, wer das muss, relativ rasch lernen. Allerdings ist auch dabei einiges zu beachten: Beine schön auswärts, gestreckte Knie und Spitzen, gerades Becken, gerader Rücken und dann aber auch ordentliche Rückendehnung, also flach auf dem vorderen Bein liegen können, nach hinten möglichst weit hinunterkommen. Erst, wenn das alles passt, wird auch eine Überdehnung im Spagat interessant.

Den Herrenspagat lernt man am leichtesten, indem man zuerst einmal an einer Wand (auch Sprossenwand) die Grätsche auf 180 Grad aufdehnt. Auch hier gilt natürlich, so auswärts wie es deine Hüftgelenke zulassen. Der nächste Schritt ist dann, in der größtmöglichen Grätsche den Bauch und Oberkörper flach auf den Boden zu legen. Wenn du das schaffst, ist es nicht mehr schwer, die Beine nach hinten zu schieben und sie wieder über den Herrenspagat vorzuholen, ohne Popo und Becken vom Boden abzuheben. Wenn du das kannst, ist schon viel gewonnen.

Was dein Auswärts betrifft, musst du bedenken, dass du das nur bedingt trainieren kannst. Was dein Hüftgelenk nicht hergibt, kannst du nicht verändern, da sich die knöchernen Strukturen, also die Weite der Öffnung deiner Hüftgelenkspfannen nicht ändern lassen. Du kannst Sehnen und Muskeln dehnen, damit kannst du eine Verbesserung von etwa 15% erreichen, dann ist das Limit erreicht. Wie weit Deine Gelenkspfannen sind, siehst du am besten, wenn du flach auf dem Bauch liegst und den "Frosch" machst. Wenn dabei das Becken flach auf dem Boden liegt und Knie und Unterschenkel ebenfalls flach liegen, kannst du dir gratulieren, denn dann hast du die nötigen 90 Grad Auswärtsdrehung von der Natur mitbekommen. Das wird übrigens bei jeder Aufnahmeprüfung, so man in die zweite Runde kommt, neben einigen anderen Dingen, von einem Arzt sorgfältig überprüft. 

Wovor ich dich dringend warnen möchte, ist, Dehnungen mit Gewalt erreichen zu wollen. Deiner Ausdrucksweise nach, nehme ich an, dass du schon älter als 12 Jahre alt bist. Es ist auch bei kleineren Kindern höchst ungesund, Dehnungen gewaltsam erreichen zu wollen, aber manchmal, besonders, wenn es schon um Überdehnung geht, noch möglich. Nach dem 12. Lebensjahr kannst du dir aber sehr ernsthafte Verletzungen zufügen, die möglicherweise nicht mehr zu reparieren sind und so schlimm sein können, dass du bald gar nicht mehr tanzen kannst und sogar im Alltag Schwierigkeiten bekommen wirst. Das bedeutet also, dass das Dehnen nur mit Geduld und Ausdauer erfolgreich und gefahrlos möglich ist.

Ich weiß nicht, wer dein Video begutachten wird, aber wenn es ein gut ausgebildeter Lehrer ist, interessiert ihn ohnedies viel mehr, wie dein Körper physiologisch, also von Natur aus, fürs Ballett geeignet ist. Da helfen jetzt rasch antrainierte Dinge sowieso nicht. Ich weiß nicht, was du vorhast und ob du die Aufnahmeprüfung an eine Ballettakademie machen möchtest. Wenn das so ist, kommt es drauf an, wie alt du bist und wie intensiv du bisher trainiert hast. Dann kannst du dir aber auch den Umweg über eine Zwischenbegutachtung sparen, denn die großen staatlichen Schulen/Internate/Akademien setzen alle ungefähr dasselbe voraus. Solltest du den Wunsch haben, den Tanz zu deinem Beruf zu machen, ist es ohnedies nur sinnvoll, zu versuchen, an einer dieser Schulen aufgenommen zu werden und dort eine Ausbildung zu machen. Private Schulen bringen da nicht viel, denn dort bekommst du auf jeden Fall gesagt, dass du unglaublich talentiert bist, ob es nun stimmt oder nicht. Diese Schulen sind hauptsächlich an - viel Geld! - zahlenden Schülern interessiert. Die Chancen, danach tatsächlich an einem Theater unterzukommen, sind verschwindend gering.

Ich wünsche dir alles Gute, viel Glück und Erfolg, aber gehe bitte sorgsam mit deinem Körper um. Solltest du Tänzerin werden wollen, ist er dein Kapital und verdient möglichst gute Behandlung.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben. Ich werde versuchen, sie so gut wie möglich zu beantworten.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Antwort
von Jaaannnaaa187, 38

Durch zu schnelles "beweglich" werden kann das Gewebe reißen. Und es entstehen Dehnungstreifen. Kann ich als Leistungsturnerin ein Lied davon singen.

Antwort
von kokomi, 50

nimm ein paar stunden privaten unterricht, um ein paar tricks zu lernen bzw. die technik und dann heisst es üben, üben, üben

Antwort
von rudelmoinmoin, 53

das dauert Jahre, bis du beweglich bist/bleibst, aber nur bei gelernte Fachleute dies Trainieren  

Kommentar von Jeannx ,

Hä dumm man kann in 2 Monaten Spagat lernen ich kann jz nach 6 Monaten 35 cm überspagat

Kommentar von rudelmoinmoin ,

wer hier dumm ist, das kann nur ein Kind sagen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten