Frage von kawasemi2, 31

Schnell fettende Haare, gibt es ein Shampoo was dagegen vorbeugt, mit Spülung gegen Knoten im Haar?

Expertenantwort
von Head&Shoulders, Business, 8

Hallo kawasemi2,

vielen Dank für deine Frage.

Ich möchte dir kurz erklären wie fettige Kopfhaut zustande kommt: Es ist so, dass unsere Kopfhaut in der Regel 2-3 Gramm Sebum, auch bekannt als Talg, produziert. Dieser schützt die Kopfhaut davor, auszutrocknen. Zu einer Überproduktion an Talg kommt es erst, wenn sich deine Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht befindet. Dies kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Hormonumstellungen (z.B. die Pubertät), Stress, falsche Ernährung oder auch falsche Haarpflege. Deine Kopfhaut muss also wieder in ihr Gleichgewicht gebracht werden, damit das Problem gelöst werden kann.

Wenn du mal ein Shampoo von Head&Shoulders ausprobieren möchtest, empfehle ich dir das Citrus Fresh Shampoo, da es mild, pH-hautneutral ist und deine Kopfhaut sanft, aber gründlich von überschüssigen Talgrückständen befreit. Das Shampoo hinterlässt einen angenehmen Citrus-Duft im Haar.

Das Shampoo gibt es außerdem auch als 2in1 Variante, also Shampoo und Pflegespülung in einem. Wenn du willst, kannst du es ja einmal ausprobieren.

Viele Grüße,

Dr. Rolanda J. Wilkerson

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 16

Shampoos beugen gegen überhaupt nichts vor, denn es sind Reinigungsmittel. Auch wenn das jetzt evtl. "brutal" klingt, aber es ist
einfach so und zumindest 98% aller Chemieshampoos können lediglich
vermeintlich mehr als nur reinigen, weil sie das was sie zusätzlich
scheinbar können sollen dadurch "simulieren", indem sie die Haare mit
chemischen Rückständen zukleistern, unter deren Schicht die Haare
stumpf, kraftlos, teils auch fettend und sogar spröde und bruchanfällig
werden können.

Wenn Du dann noch ein Shampoo verwendest, das gleichzeitig als Spülung funktionieren soll, schmierst Du Dir damit lediglich noch mehr Weichmacher und sonstige Silikone (oder Silikon-Ersatzstoffe) auf denm Kopf als schon mit den meisten reinen Chemieshampoos.

Dazu sollte man dann auch noch wissen, was Spülungen wirklich sind:  Es sind Kämmhilfen, die eben aus Weichmachern/Silikonen/Silikon-Ersatz bestehen, denn sie sollen ja leicht verfilzte, trockene Haarlängen besser kämmbar machen und das funktioniert auf chemischem Wege eben mit solchen Inhaltsstoffen.

Die Weichmacher in den ganzen Spülungen liegen qualitativ übrigens meist sogar unter denen in Weichspülern für Textilien.Wenn man schon unbedingt eine Spülung verwendet, dann sollte die ausschließlich dort in die Haarlängen, wo man mit einem grobzinkigen! Kamm nicht ohne Ziepen/Reissen durchkommt.

Für schnell fettendes Haar gilt, was Shampoos betrifft, ein neutrales Shampoo, das so mild wie nur möglich ist und keine rückfettenden Wirkstoffe enthält ... z.B. das Babyshampoo von Bübchen.

Dann sollte die Ursache für die übermäßige Talgproduktion herausgefunden werden  ....  Ernährung? Hormone? Umwelteinflüsse? Silikon-Shampoos, Spülungen, die unwissenderweise auf den Kopf geklatscht werden, statt nur in die Haarlängen?  Psychische Ursachen wie z.B. Stress?

Gegen verknotete Haare hilft es, wenn man mit den Haaren so umgeht, wie man mit Haaren definitiv umgehen soll.

Angefangen bei den täglichen Bürstenstrichen über die korrekte Haarwäsche (nie die Haarlängen und Spitzen aktiv shampoonieren/durchmassieren), beim
Antrocknen nach der Wäsche niemals rubbeln, nass immer nur mit einem
grobzinkigen Naturkamm durchkämmen, u.s.w.

Dann braucht man auch meistens nicht auch noch eine Spülung und auch wenn viele Hersteller deren Weichmacher z.B. "Pflegespülung" nennen ... das ist lediglich Marketing und Verkaufsförderung  ... man könnte auch sagen
Konsumenten-Veräppelung.

Wenn die täglichen Bürstenstriche auf Dauer nicht genügend Geschmeidigkeit und Glanz bringen, wirkt Rizinusöl sehr gut unterstützend dafür und wirklich geschmeidiges Haar verfilzt und verknotet sich nicht, wenn man ordentlich mit den Haaren umgeht.

Unter meinen bisherigen Antworten findest Du viele zum Thema Spliss.

In diesen Antworten beschreibe ich die Bürstenstriche genau und auch die
sonstigen Ratschläge/Maßnahmen sind definitiv auch allgemeingültig und
nicht nur gegen Spliss-Ursachen.

Die wirklich richtige, korrekte Haarpflege (die nichts primär mit Shampoos, Spülungen, etc. zu tun hat) und der korrekte Umgang mit Haaren vermeidet sehr viele Haarprobleme, die es gar nicht gäbe, wenn sich nicht derart viele Menschen einfach auf die ständig beworbene Chemie und deren Versprechen verlassen würden .... und sich gerade mit dem ganzen Supermarkt- und Drogeriemüll die Haare (und auch die Kopfhaut) eher kaputt machen würden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community